Aktuelle MeldungenFinanzen

Südwestbank legt Halbjahresergebnisse vor – Alle Kennzahlen deutlich über Vorjahresniveau

Stuttgart – Die Südwestbank erreicht im ersten Halbjahr 2015 ihre Ziele. In einem anspruchsvollen wirtschaftlichen Umfeld legt die unabhängige Privatbank bei allen Kennziffern zu. Das Geschäftsvolumen überschreitet erstmals die 7-Milliarden-Euro-Marke, während die Bilanzsumme zum 30. Juni bei knapp 6,5 Mrd. Euro liegt.

“Der bisherige Jahresverlauf war geprägt von einem weiter anziehenden Kreditgeschäft und einem solide wachsenden Zinsüberschuss”, erklärt Wolfgang Kuhn, Sprecher des Vorstandes, am Montagvormittag. Der 59-Jährige wurde erst vor Kurzem vom Aufsichtsrat vorzeitig bis 2019 in seiner Position bestätigt.

In den ersten sechs Monaten des Jahres 2015 baute die unabhängige Privatbank die Kreditvergabe um 8,4 Prozent auf 3,8 Mrd. Euro aus. “Damit füllen wir unsere Rolle als verlässlicher Partner für den Mittelstand in Baden-Württemberg aus”, so Kuhn. Auch die Einlagenseite entwickelt sich weiter positiv. Per 30. Juni verzeichnet die Südwestbank einen um 16 Prozent gestiegenen Zufluss der Kundengelder auf knapp 5 Mrd. Euro.

Quellenangabe: "obs/Südwestbank AG/Thomas Gasparini"
Quellenangabe: “obs/Südwestbank AG/Thomas Gasparini”

Das Geschäftsvolumen vergrößerte sich im ersten Halbjahr um rund 7,6 Prozent auf 7,1 Mrd. Euro. Die Bilanzsumme erhöhte sich auf rund 6,5 Mrd. Euro, was einen Zuwachs von 8,4 Prozent ausmacht. “Bei beiden Kennziffern erreichen wir das bisher beste Ergebnis unserer Geschichte”, erklärt Vorstandssprecher Kuhn.

Auch das verwaltete Volumen in der Vermögensverwaltung zeigt sich überaus positiv: Bereits zum 30. Juni nahm es um 40 Prozent zu. Mit einem Plus von 233 Mio. Euro steht der Halbjahreswert bei 804 Mio. Euro.

Der Zinsüberschuss beläuft sich Ende Juni auf 60,1 Mio. Euro. Damit liegt die Bank deutlich über dem Vorjahresniveau und wächst aufgrund der Ausweitung des Kreditgeschäfts dynamisch gegen den Markttrend. Der Provisionsüberschuss weitete sich im Vergleich zum Vorjahresniveau um fast 20 Prozent aus und konnte zum Halbjahr auf 16,9 Mio. Euro erhöht werden.

Auf der Kostenseite verbucht die Südwestbank im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen geringen Anstieg um 2,3 Mio. Euro. Die anderen Verwaltungsaufwendungen wuchsen leicht um 2,3 Prozent und die Personalaufwendungen aufgrund der Schaffung neuer Arbeitsplätze um 8,4 Prozent.

Die genannten positiven Entwicklungen führten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum annähernd zu einer Verdoppelung des Betriebsergebnisses vor Risikovorsorge und Bewertung auf 38,9 Mio. Euro.

“Anders als viele Wettbewerber bauen wir derzeit unsere Mitarbeiterkapazitäten weiter aus. Zum 30. Juni arbeiten 641 Beschäftigte bei der Südwestbank – Tendenz steigend”, hebt Kuhn hervor.

Im Hinblick auf die Geschäftsentwicklung des zweiten Halbjahres 2015 plant Kuhn die stringente Verfolgung des Wachstumskurses: “Wir streben einen konstanten Zuwachs des Zinsüberschusses an und wollen das Betriebsergebnis vor Steuern weiter ausbauen.”

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: [email protected]
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"