Burgwedel – Starkes Wachstum

Die ROSSMANN-Drogeriemärkte erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2013 in 3.000 Verkaufsstellen in Deutschland und fünf weiteren europäischen Ländern sowie im Versandhandel 6,64 Milliarden Euro. Der Umsatz der Gruppe stieg dabei im Vergleich zum Vorjahr (5,9 Mrd. EUR) um 11,6 Prozent. Die 1.824 ROSSMANN-Märkte in Deutschland erlösten mit einem Wachstum von 12 Prozent einen Umsatz von 4,99 Milliarden Euro (Vorjahr: 4,45 Mrd. EUR). Fast die Hälfte des Umsatzzuwachses konnte auf bestehender Fläche erzielt werden.

Die ROSSMANN-Gruppe betreibt aktuell (Stand Ende Februar 2014) 3.019 Drogeriemärkte und beschäftigt 40.000 Mitarbeiter – davon in Deutschland 26.000.

Quellenangabe: "obs/Dirk Rossmann GmbH/Foto Rossmann"

Quellenangabe: “obs/Dirk Rossmann GmbH/Foto Rossmann”

ROSSMANN gehörte 2013 erneut als einziger deutscher Händler zur Spitzengruppe der 50 weltweit am schnellsten wachsenden Handelsunternehmen. Die Vergleichsstudie “Global Powers of Retailing 2013” (Dtsch. “Globale Handelsmächte” / Deloitte) führt ROSSMANN zweimal: auf Platz 36 der 50 am schnellsten wachsenden Händler sowie auf Platz 132 der 250 weltweit größten Händler. Die Studie weist bei ROSSMANN für den Zeitraum 2007 bis 2012 ein durchschnittliches jährliches Wachstum von 13,5 Prozent aus.

ROSSMANN ist auch “Deutschlands Wachstumsmeister 2013”. Mit diesem Titel kürt die “Welt” gemeinsam mit der Unternehmensberatung “Accenture” seit 2008 Konzerne aus dem Kreis der 500 umsatzstärksten Unternehmen Deutschlands. Gewürdigt werden kontinuierliches Wachstum und strategisch weitsichtige Führung der vergangenen fünf Jahre.

Solide Finanzen

Die Bilanzsumme ist um drei Prozent auf 1,43 Milliarden Euro angewachsen. Der Anteil des Eigenkapitals an der Bilanzsumme erreichte 44,8 Prozent. ROSSMANN erzielte 2013 ein sehr gutes Ergebnis mit einem Ebit von über vier Prozent.

In den letzten 10 Jahren, in denen ROSSMANN zwei Unternehmen übernommen hat (kd und Kloppenburg), veränderte sich die Finanzlage deutlich zum Guten. Betrug im Jahr 2003 die Bilanzsumme 388,7 Millionen Euro bei einem Eigenkapital von 79,1 Millionen Euro (23,5 %), so stellt sich die Finanzlage zum 31. Dezember 2013 wie folgt dar: Die Bilanzsumme ist in diesen 10 Jahren auf 1.436,1 Millionen Euro angewachsen, was einer 3,7-fachen Steigerung entspricht. Das Eigenkapital beläuft sich auf 643,1 Millionen Euro (44,8 %), was einer 8-fachen Steigerung entspricht. Die Ertragslage hat sich ebenso positiv entwickelt.

Die Umsätze des deutschen Teilkonzerns wuchsen in den letzten 10 Jahren von 1.082,2 Millionen Euro um das 3,9 fache auf 4.279,9 Millionen Euro.

Das Konzernergebnis hat sich im gleichen Zeitraum um das 9,6 fache gesteigert.

Ausblick 2014

Mit aktuell (Ende Februar 2014) 1.830 Filialen ist ROSSMANN der am weitesten verbreitete Drogeriemarkt des Landes.

Seit Jahresbeginn 2014 tritt das Unternehmen wieder unter einheitlicher Marke auf. Die 2008 erworbene schleswig-holsteinische Drogeriemarktkette Kloppenburg GmbH & Co KG wuchs mit Wirkung vom 1. Januar 2014 an die DIRK ROSSMANN GmbH an. Damit ist die Integration der im Jahr 2008 übernommenen Kloppenburg-Filialen abgeschlossen. Auch die 2012 übernommenen Ihr Platz-Märkte sind inzwischen vollständig umgebaut. Damit sind gleich zwei große Eingliederungen innerhalb nur eines Jahres abgeschlossen worden.

In den ersten beiden Monaten des Jahres 2014 stieg der Umsatz der ROSSMANN-Gruppe auf 1,06 Milliarden Euro. Das entspricht einem Umsatzwachstum von über 8 Prozent. Im Ausland stieg der Umsatz auf 253,1 Millionen Euro – ein Plus von über 7 Prozent. In Deutschland erzielte ROSSMANN in den ersten beiden Monaten mit 808 Millionen Euro ein Umsatzplus von 8,7 Prozent. Im laufenden Jahr wird ROSSMANN mit gut 8 Prozent auf 7 Milliarden Euro wachsen.

Hohes Expansionstempo

Im laufenden Jahr wird ROSSMANN sein traditionell hohes Expansionstempo beibehalten. Die Gruppe plant beim bislang höchsten Investitionsvolumen der Unternehmensgeschichte von 200 Millionen Euro die Eröffnung von 300 neuen Verkaufsstellen im In- und Ausland. In Deutschland werden 122 Millionen Euro investiert, von denen 93 Millionen Euro für 150 neue Märkte sowie Modernisierungen des Filialnetzes bereitgestellt werden. Dabei gibt es keine Expansionsschwerpunkte. Vielmehr bleibt es das Ziel der ROSSMANN-Expansion, in allen Teilen Deutschlands für die Kunden gut erreichbar zu sein. Die Gesamtverkaufsfläche von derzeit 930.000 qm soll bis Ende 2014 auf über 1.000.000 qm vergrößert werden. ROSSMANN-Drogeriemärkte haben heute in Deutschland eine durchschnittliche Verkaufsfläche von 486 qm und erwirtschaften einen Jahresumsatz pro Verkaufsstelle von durchschnittlich 2,7 Millionen Euro.

Täglich kaufen 1,5 Millionen Kunden bei ROSSMANN ein. Im Jahr 2013 waren es insgesamt 484 Millionen Kunden. Der ROSSMANN-Marktanteil bei Drogeriewaren in Deutschland liegt aktuell bei 12 Prozent.

In der “GfK-Händlervertrauensstudie 2012/2013” hat ROSSMANN einen Sprung von Platz 6 auf Platz 3 hingelegt. Mehr als die Hälfte der Befragten traut ROSSMANN die nötige Kompetenz zu. 60 Prozent haben volles Vertrauen zu ROSSMANN, und knapp 50 % der Befragten fühlen sich beim Einkauf hier besser aufgehoben als anderswo. Gemeinsam mit Edeka und dm belegt ROSSMANN die vorderen drei Plätze beim Verbrauchervertrauen.

Führungswechsel vorbereitet

Zum Ende des Jahres steht der erste große ROSSMANN-Führungswechsel seit über 20 Jahren ins Haus. Die Geschäftsführer Verwaltung/Finanzen Roland Frobel und Einkauf/Marketing Klaus Praus werden sich mit Jahresende aus dem operativen Geschäft zurückziehen. Sie stehen dem Unternehmen in beratender Funktion weiterhin zur Verfügung. Die Nachfolger stehen bereits fest. Sie entstammen dem Unternehmen und werden Ende des Jahres der Öffentlichkeit vorgestellt. Für die Kontinuität der Unternehmensführung ist gesorgt.

Quelle: ots

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: