Frankfurt/Main – Wenn es um das Überziehen des Kontos geht, liegen die Deutschen im internationalen Vergleich in der Spitzengruppe. Laut einer Umfrage von Ipsos im Auftrag der ING-DiBa nutzt jeder fünfte Deutsche seinen Dispokredit permanent oder mindestens einmal im Monat. Insgesamt beansprucht fast die Hälfte der Befragten ihren Dispokredit. Davon gab fast jeder Fünfte an, einen Kreditrahmen zwischen 500 und 1.500 Euro auszuschöpfen. Im Vergleich zwischen 13 Ländern sind die Deutschen bei der Kreditaufnahme dennoch eher zurückhaltend. Lediglich die Niederländer nehmen weniger Kredite in Anspruch.

Quelle: ING-DiBa AG

Quelle: ING-DiBa AG

Türken und Rumänen setzten vor allem auf Ratenkredite

Während die Deutschen oft den Dispo für die Kreditaufnahme nutzen, nehmen in anderen Ländern die Verbraucher vor allem Ratenkredite in Anspruch. So haben jeweils 40 Prozent der Türken sowie Rumänen nach eigenen Angaben einen Ratenkredit. Zum Vergleich: In Deutschland sind es nur 20 Prozent. Rumänen setzen bei der Inanspruchnahme von Krediten darüber hinaus auf ihr persönliches Umfeld. Fast jeder Fünfte von ihnen hat Schulden bei Freunden oder der Familie.

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: