Berlin – YOC, der Experte für produktbasiertes Mobile Advertising, bringt sein erstes Desktop-Werbeformat an den Markt. Ausgehend von dem Erfolg des im zweiten Halbjahr 2015 entwickelten mobilen Werbeformats YOC Understitial Ad hat sich das Unternehmen entschlossen, sein nutzerzentriertes Produkt auch auf Desktop-Browsern verfügbar zu machen. First Mover beim europaweiten Launch des neuen Produkts war der Werbetreibende Pepsi in Polen.

Äquivalent zum mobilen Produkt ist das YOC Understitial Desktop Ad unaufdringlich in den redaktionellen Inhalt eingebunden und wird durch Hinwegscrollen über eine Seite sukzessive aufgerufen bis es vollständig sichtbar ist. Verfügbar ist das Online-Werbeformat für HTML5- oder für Bildinhalte. Die harmonische Verknüpfung von Werbemittel und Content garantiert hohe Aufmerksamkeit für Brandkampagnen in einem hochwertigen Umfeld.

Dirk Kraus, CEO von YOC: „Wir wollen mit dem YOC Understitial Desktop Ad die ganzheitliche Werbestrategie unserer Advertiser unterstützen. Parallel dazu bauen wir die effiziente Monetarisierung der Desktop-Webseiten unserer Publisher aus.“

Attraktive mobile Werbeformate, die im Bereich Branding eingesetzt werden, ermöglichen ein Vielfaches an Werbeerlösen einer Website. Hier liegt der Vorteil des YOC Understitial Desktop Ad: Durch Bild-, und Rich Media-Inhalte sind Publisher in der Lage, ihre Reichweite auch online mit hochwertigen Werbeformaten zu monetarisieren. Gleichzeitig werden störende Overlay-Formate im Sinne von „non-intrusive“ Advertising reduziert.

Das YOC Understitial Ad wird in allen digitalen Kanälen (Mobile, Desktop und Tablet) der Publisher integriert und ist somit universell einkaufbar. Es besitzt die Möglichkeit einer responsiven Darstellung, sodass eine optimale Darstellung der Werbeinhalte auf allen Devices sicherstellt ist.

Quelle: YOC AG

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de

Ihr Kommentar zum Thema

Veröffentlicht am: