Die Customer Journey wandelt sich stetig und ist heute weniger ein gerader Weg, als vielmehr eine Reise mit vielen Abzweigungen und Kreuzungen. Entsprechend ist die Omni-Channel-Geschichte nicht auserzählt, sondern es gilt, die Strategie fortlaufend anzupassen, um mit den Kundenbedürfnissen Schritt zu halten und wettbewerbsfähig zu bleiben. Mit der digitalen Transformation entstehen hierfür neue Optionen für Händler. Wie der Zahlungsprozess die Reise optimal unterstützen kann, zeigt SIX Payment Services.

Quelle: SIX Payment Services/SIX/Hotwire PR

Neue Touchpoints schaffen – Kunden individuell begleiten

Mit dem Wandel der Customer Journey geht auch der Wandel der Omni-Channel-Strategie der Händler einher. Händler kreieren zusätzliche Touchpoints, um zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort mit den Kunden in Kontakt zu treten, um neue Kunden zu erreichen sowie bestehende Beziehungen auszubauen. Die digitale Transformation liefert dabei die Blaupause für neue Touchpoints, die bisher ungeahnte Möglichkeiten bieten; darunter beispielsweise:

  • Click and Collect: Der Kunde bestellt und bezahlt Ware online und holt sie im Laden ab
  • Click and Return: Ein Verbraucher bestellt und bezahlt ein Produkt online. Er bekommt es nach Hause geliefert und kann es nach Anprobe im Laden umtauschen oder retournieren. Der Betrag wird ihm zurücküberwiesen – ohne dass er die ursprünglich für die Zahlung genutzte Karte dabeihaben muss.
  • Endless Aisle: Im Laden ausverkaufte Ware kann auf mobilen Endgeräten oder einem Infokiosk direkt vor Ort bestellt werden

dmexco: Omni-Channel live erleben

Mit dem pseudo-integrierten Kundenerlebnis ist es nicht getan, auch die Zahlungsprozesse müssen vollintegriert sein um Omni-Channel zu vollem Potenzial zu verhelfen. SIX Payment Services zeigt im Rahmen der dmexco einen Click & Reserve- und Click & Collect-Showcase live vor Ort. Dafür hat SIX einen Demo-Webshop programmiert, in dem sich Interessierte einen „Kuchen im Glas“ vorbestellen können („Click & Reserve“), um anschließend einen QR-Code auf ihr Smartphone zu erhalten. Dieser QR-Code wird mit den von SIX zur Verfügung gestellten Kreditkartendaten hinterlegt. Auf dem Messestand in der Halle 7 Stand B-069 kann dann einfach durch Vorweisen bzw. Scannen des QR-Codes an der Kasse der Kuchen in Empfang genommen werden („Click & Collect“).

„’Click & Collect’ ist einer der häufigsten Geschäftsfälle im Handel. Damit dies auf breiter Basis operativ effizient abgewickelt werden kann, muss das Zusammenspiel von Bezahlterminal und E-Commerce-Lösung ohne jeden Handgriff erfolgen können“, sagt Johannes Sutter, Head E-Commerce Sales bei SIX Payment Services in Deutschland.

„Bestellungen auf Kundenwunsch machen mittlerweile mehr als 15 Prozent unserer Verkäufe aus, und unsere Stammkunden kommen von weit her, um ihren Wunschartikel anzuprobieren“, bestätigt auch Daniel Dimpker, Inhaber von 24Helmets.de. „Mit der E-Commerce-Lösung Saferpay und dem frei beweglichen Kartenterminal von SIX Payment Services setzen wir eine zeitgemäße Omni-Channel-Lösung in unserem Fachgeschäft für Motorradbekleidung und -accessoires ein, mit der wir Zeit und Kosten sparen. Die innovative und einfach zu bedienende Lösung gibt uns in Echtzeit einen übersichtlichen Einblick über unsere POS- und Online-Transaktionen.“

Natürlich ist für interessierte Händler bei dem Kuchen noch lange nicht Schluss. Vielmehr profitieren sie von der Möglichkeit, sich mit SIX einen Payment-Experten als Partner an ihre Seite zu holen, der eine umfassende Integration von Bezahllösungen in Systeme und Prozesse bietet, die alle Omni-Channel-Kanäle umfasst. So können sich Händler ganz auf die Kundenbetreuung und deren Bedürfnisse konzentrieren.

Vordenker bleiben wettbewerbsfähig

Um wettbewerbsfähig zu bleiben und den Umsatz zu steigern, ist es wichtig, dass Unternehmen das Kaufverhalten ihrer Zielgruppe verstehen. Nur so lässt sich ein nahtloses Einkaufserlebnis gestalten und können neue Chancen für Up- und Cross-Selling erschlossen werden – etwa Spontaneinkäufe, die Kunden tätigen, während sie ihre Online-Bestellungen im Geschäft abholen. Gleichzeitig untermauern Händler mit modernen Omni-Channel-Konzepten ihre Vordenkerposition, steigern die Kundenzufriedenheit sowohl im Point-of-Sales-Geschäft als auch im Online-Store und bleiben langfristig für Kunden attraktiv, indem sie ihren sich wandelnden Bedürfnissen entsprechen.

Jens Heinze, Geschäftsführer von UCI Kinowelt, sagt: „SIX Payment Services hat moderne Omni-Channel-Lösungen entwickelt, die uns und den Kinobesuchern durch effiziente wie einfach zu bedienende Technologie einen wirklichen Mehrwert bietet. Gerade im Hochfrequenzbereich zeigt sich sofort, ob eine Lösung sich bewährt. Unsere junge, technologieaffine Zielgruppe nutzt alle Möglichkeiten ihres Mobiltelefons – und mit SIX können wir die verschiedenen Abhol- & Bezahlvarianten rasch und sicher abwickeln.“

Quelle: SIX Payment Services/SIX/Hotwire PR

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou

Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.

Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de