Quelle: HBI Helga Bailey GmbH/Criteo

München – Criteo (NASDAQ: CRTO), das Technologieunternehmen für Performance Marketing, bietet Criteo Sponsored Products nun auch in Deutschland an und setzt damit deren internationalen Rollout fort. Criteo Sponsored Products sind Native Product Ads, die auf den Webseiten der weltgrößten e-Commerce Player angezeigt werden. Criteo arbeitet dafür mit den Retailern zusammen, um Brands Performance zu bieten und Sales für sie zu generieren. Marken setzen auf Criteo Sponsored Products, um kaufbereite Nutzer zu erreichen, mehr Traffic auf ihre Produkte zu generieren und die Sales richtig zu attribuieren.

Retailer hingegen können mit den nativen Ad-Platzierungen auf ihren Seiten ihre Gewinne steigern.

  • Notebooksbilliger.de, der führende e-Commerce-Anbieter von Consumer-Elektronik in Deutschland, profitiert als einer der ersten deutschen Retailer vom Potenzial der Criteo Sponsored Products. Sponsored Products werden als native Produkt-Listings in definierten Bereichen auf der Notebooksbilliger.de-Webseite angezeigt. Klicken Nutzer auf die Ads, bleiben sie in der jeweiligen e-Commerce-Umgebung, was die Konversionsraten erhöht. Notbooksbilliger.de generiert zudem mit jedem Klick zusätzlichen Umsatz.
  • „Wir freuen uns sehr, dass wir Criteo Sponsored Products den Brands anbieten können, mit denen wir zusammenarbeiten. Sie profitieren von virtuellen ‘Regalplätzen’ in einer Umgebung, in der diese rar sind, und können somit noch besser mit Nutzern direkt in Kontakt treten. Gleichzeitig können wir uns über klassische Werbekostenzuschüsse hinaus zusätzliche Budgets erschließen“, sagt Arnd von Wedemeyer, Gründer & CEO von Notebooksbilliger.de. „Innovation wird bei uns sehr groß geschrieben; das erste Unternehmen zu sein, das dieses Produkt in Deutschland einsetzt, ist ein weiterer, deutlicher Beleg dafür.“
  • Markenhersteller profitieren davon, dass sie kaufbereite Nutzer auf Händler-Seiten für ihre Produkte erreichen. Basierend auf den Point-of-Sale-Daten der Retailer ermöglicht Brand 360, das Attributions-Feature von Criteo, Marken eine geschlossene Sales-Attribuierung auf SKU-Ebene. Sie können somit ihre Werbeaktivitäten direkt mit Sales in Beziehung setzen.
  • „Wir freuen uns, dass Criteo Sponsored Products jetzt auch in Deutschland verfügbar ist. Die Technologie hat uns schon in anderen Ländern erfolgreich unterstützt. Die Kunden von iProspect haben besonders von der Technologie profitiert und wir erwarten einen anhaltenden Erfolg in Deutschland“, sagt David Hutchinson, Group Search Director, iProspect.
  • „Criteo Sponsored Products ist in allen bisher gelaunchten Märkten erfolgreich und die Dynamik des deutschen e-Commerce-Marktes passt hervorragend zu der Technologie“, erklärt Alexander Gösswein, Managing Director Central Europe, Criteo. „Durch dieses Wachstum schaffen wir einen Kreislauf, von dem sowohl Retailer als auch Marken profitieren. Die Partnerschaften mit so fortschrittlichen Retailern wie Notebooksbilliger.de sind uns deshalb besonders wichtig, weil wir gemeinsam mit ihnen die Ansprüche der globalen Brands unter unseren Kunden erfüllen können, die zunehmend nach weltweit verfügbaren, ganzheitlichen Marketinglösungen suchen.“

Quelle: HBI Helga Bailey GmbH/Criteo

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de

Ihr Kommentar zum Thema

Veröffentlicht am: