Die NRW.BANK präsentiert sich als besonders fahrradaffin: Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) hat die Förderbank für Nordrhein-Westfalen als fahrradfreundlichen Arbeitgeber ausgezeichnet. Die Zertifikatsübergabe fand in Düsseldorf während der Tour de France am Streckenrand sowie in Münster statt.

„Wir fördern das Gute in NRW und sind auch selber gut für NRW. Denn jeder gefahrene Radkilometer steigert nicht nur die Gesundheit der Mitarbeiter – er trägt auch zu einer positiven Ökobilanz bei. So helfen wir mit, NRW zu einem besonders lebenswerten Bundesland zu machen”, erklärt der Vorstandsvorsitzende Eckhard Forst, der stellvertretend für die Düsseldorfer Standorte der NRW.BANK das Zertifikat entgegen nahm.

Quelle: NRW.BANK

Die Zertifizierung durch den ADFC basiert auf umfangreichen Prüfungen an allen Standorten der NRW.BANK: Unter dem Schlagwort „Fahrradfreundlichkeit” wurden dabei die Infrastruktur in Form von Stellplätzen und Umkleiden, der Service vor Ort, der Informationsfluss und die Kommunikation, sowie die Koordination und Organisation seitens der NRW.BANK begutachtet.

Besonders positiv erwähnt wurde bei der Zertifizierung, dass die NRW.BANK seit einem dreiviertel Jahr das so genannte Jobrad anbietet: Mitarbeiter können unter finanzieller Förderung der NRW.BANK ein Fahrrad besonders günstig leasen. Über 100 Mitarbeiter nutzen dieses Angebot bereits. „Wir möchten aktiv dafür sorgen, dass die NRW.BANK zu einem nachhaltigen Unternehmen wird und sind stolz darauf, dass die Mitarbeiter das Jobrad-Angebot so zahlreich nutzen”, so Gabriela Pantring, Mitglied des Vorstands der NRW.BANK – sie nahm das Zertifikat für den Standort in Münster entgegen.

„Wir freuen uns, dass die NRW.BANK auf ein fahrradfreundliches Betriebsumfeld setzt. Wer seinen Mitarbeitern die Möglichkeit bietet, öfter mal das Auto stehen zu lassen und mit dem Fahrrad zur Arbeit zu kommen, profitiert mehrfach. Radfahrende Arbeitnehmer sind gesünder, zufriedener und motivierter als die Arbeitnehmer, die das Auto oder den Personennahverkehr wählen. Fahrradfreundliche Arbeitgeber sind außerdem attraktiv für gut ausgebildete Nachwuchskräfte und sparen bares Geld durch geringere Infrastrukturkosten wie Auto-Parkplätze”, so Daniel Wegerich, Geschäftsführer des ADFC NRW Landesverbandes.

Quelle: NRW.BANK

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de

Ihr Kommentar zum Thema

Veröffentlicht am: