Verschiedenes

Wie Namensschilder den Alltag dominieren

Sie sind klein und oft unscheinbar, doch findet man sie in so gut wie jeder Berufsgruppe: das Namensschild. Wir haben uns schon so an seine Anwesenheit gewöhnt, dass wir sie im Alltag gar nicht mehr wahrnehmen. Dabei kommt ihnen eine wichtige Bedeutung zu, denn sie stärken das Vertrauen in fremde Menschen.

© Photos.com/Thinkstock
© Photos.com/Thinkstock

Man sieht sie überall: In Krankenhäusern und in der Apotheke, an Flüghäfen und im Bahnhof, in Arztpraxen und im Supermarkt. Namensschilder schaffen Vertrauen zwischen Angestellten und Kunden, darüber hinaus sorgen sie für ein einheitliches Erscheinungsbild innerhalb eines Unternehmens. Das ist auch der Grund, warum man sie zuhauf auf Messen sieht – denn sie lassen den ersten Kontakt zwischen zwei fremden Menschen persönlicher werden. Man sieht auf den ersten Blick, wie sein Gegenüber heißt und welcher Firma er angehört. Deshalb macht es nicht nur Sinn, Namensschilder an der Kleidung zu tragen, sondern auch auf Tischen im Rahmen einer Konferenz oder einem Meeting aufzustellen zu lassen.

Welches Namensschild soll es sein?

© Mike Powell/Digital Vision/Thinkstock
© Mike Powell/Digital Vision/Thinkstock

Sollten Sie noch für ein bevorstehendes Event nach passenden Namensschildern Ausschau halten, werden Sie unter http://www.brilliant-badges.de/ fündig. Dort können Sie die Schilder entweder bereits im Vorfeld maschinell beschriften lassen oder aber unbedruckt bestellen und in der Firma manuell beschriften. Bevor Sie Ihre Bestellung aufgeben, sollten Sie noch die folgenden zwei Punkte beachten.

  1. Das Material: Namensschilder können aus verschiedenen Materialien hergestellt werden, die gängigsten sind Kunststoff und Aluminium. Die erste Variante ist preiswerter, sieht dafür aber auch nicht so hochwertig aus. Die zweite Variante ist teurer, dafür aber auch robuster – und sieht dementsprechend hochwertiger aus.
  2. Die Befestigung: Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Namensschild an der Kleidung zu befestigen. Deshalb müssen Sie sich im Vorfeld entscheiden, ob man das Schild mit einem Clip, einer Sicherheitsnadel oder einem Magneten anbringen können soll. Die letzte Variante wird oftmals bevorzugt, weil Sicherheitsnadeln Löcher in die Kleidung stechen.

Die Geschichte hinter dem Namensschild

Namensschilder, wie man sie heute auf der Kleidung trägt, stammen aus der nonverbalen Kommunikation: Früher hat man sie ausschließlich dazu benutzt, um die Briefkästen und Haustüren mit den Namen ihrer Besitzer zu versehen. Aber auch Kirchen- und Parkbänken wurden mit Schildern ausgezeichnet. Erst im Laufe der Zeit haben sie Einzug in die Geschäftswelt gehalten: Heute zieren sie vielerorts die Kleidung von Geschäftsleuten, um sie zu identifizieren.

Zeige mehr
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"