Berlin – Unterstützung fließt in Weiterbildung der ehrenamtlichen Opferbetreuer in Berlin

Dr. Helmar Rendez, Geschäftsführer der Stromnetz Berlin GmbH, überreichte den symbolischen Spendenscheck am Mittwochabend auf dem Weihnachtsmarkt am Schloss Charlottenburg an Sabine Hartwig, Landesvorsitzende des WEISSEN RINGS in Berlin. “Ehrenamtliche Opferbetreuer sind das Fundament unserer Arbeit, denn Opfer schwerer Gewalttaten benötigen intensive menschliche Anteilnahme und Zuwendung, sowie Hilfe bei der Wahrnehmung ihrer Rechte. Mit der Spende der Stromnetz Berlin GmbH ist die dafür wichtige halbjährliche Weiterbildung unserer Opferbetreuer im nächsten Jahr sichergestellt”, so Hartwig. “Dafür bedanken wir uns herzlich!”

Quellenangabe: "obs/Weisser Ring e.V."

Quellenangabe: “obs/Weisser Ring e.V.”

Zustande kommt die Spende dadurch, dass der Berliner Netzbetreiber auf die Verteilung von Weihnachtsgeschenken an Geschäftspartner verzichtet, um stattdessen den WEISSEN RING zu unterstützen. Helmar Rendez erklärte dazu “dass regionale Verbundenheit und gesellschaftliche Verantwortung für uns als Berliner Unternehmen Bestandteil unseres Selbstverständnisses sind. Der WEISSE RING erfüllt eine wichtige Funktion in unserer Gesellschaft und wir freuen uns, wenn wir hierzu einen Beitrag leisten können.”

Quelle: ots

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: