Verschiedenes

Warenwirtschaftssysteme und deren Bedeutung für erfolgreiche Onlineshops

Onlineshops verfügen über eine große Anzahl an Produkten, die es zu verwalten gilt. Oft treten dabei Fehler auf, gerade wenn Lagerbestände händisch zu pflegen sind und Bestellvorgänge von der Korrektheit dieser Angaben abhängen. Warenwirtschaftssysteme automatisieren diese Prozesse und helfen Händlern im E-Commerce, Zeit und Kosten zu sparen. Zudem lässt sich mit dem Einsatz von Schnittstellen und Zusatzmodulen mehr Reichweite  für die Marke und die Produkte generieren.

Was ist ein Warenwirtschaftssystem?

Ein Warenwirtschaftssystem ist eine Software, die kleine und mittlere Unternehmen dabei unterstützt, ihre Warenströme abzubilden. Dank vielfältiger Module, die darin integrierbar sind, lassen sich Warenbestands- sowie die Bewegungsdaten erfassen, verarbeiten und dokumentieren, sodass diese einfach ausgewertet werden können. So wird eine Warenwirtschaft (WaWi) u.a. für folgende Bereiche eingesetzt:

  • Lagerverwaltung
  • Rechnungsstellung
  • Artikelverwaltung
  • Angebotserstellung
  • Zahlungsverkehr
  • Warenein- und -ausgang
  • Kundenbezogene Daten
  • Bestellvorgänge
  • Etc…

Über Schnittstellen lassen sich Warenwirtschaftssysteme an Marktplätze, aber auch an Dienstleister, Lieferanten oder Banken anbinden. Darüber kann ein Datenaustausch problemlos und unkompliziert erfolgen.

Wie können Onlineshops von Warenwirtschaftssystemen profitieren?

Warenwirtschaftssysteme sind für Onlineshops in so gut wie jeder Branche einsetzbar.
Quelle: pixabay.com/Gerd Altmann

Warenwirtschaftssysteme sind für Onlineshops in so gut wie jeder Branche einsetzbar und ausgesprochen nützlich, denn sie vereinfachen viele Prozesse und bringen entscheidende Vorteile. So lassen sich z.B. die Kosten für externe Systeme sparen, da alle notwendigen Bereiche der Unternehmenssteuerung bereits in der einen Software enthalten sind.

Effizienz durch Automatisierung

Die Automatisierung der Prozesse ermöglicht Onlineshops eine Synchronisation der Bewegungsdaten, sodass diese immer auf dem aktuellen Stand sind. Jeder Mitarbeiter, der sich mit den Warenein- und -ausgängen beschäftigt, weiß somit in Echtzeit, wo Engpässe sind und welche Produkte er nachbestellen sollte. So bleibt die Lagerverwaltung transparent sowie flexibel und die internen Prozesse vereinfachen sich.

Auch die Fehlerquote und der Zeitaufwand sinken, da kein händisches Übertragen der Informationen vom Shop auf die Lagerverwaltung mehr erfolgen muss. Das spart Ressourcen, die an anderer Stelle wiedereinsetzbar sind.

Kundenzufriedenheit durch Zuverlässigkeit

Dadurch, dass sich die Daten mit einer WaWi in Echtzeit übertragen lassen, sind die im Onlineshop angezeigten Produktmengen immer aktuell und verlässlich. So kommt es bei einer Bestellung nicht zu Verzögerungen, weil nur die Artikel als verfügbar angezeigt werden, die auch vorrätig sind. Diese Transparenz und Aktualität der Daten verbessert die Kundenzufriedenheit. Die Aufträge lassen sich durch die Automatisierung auch schneller abwickeln – so sinkt die Wartezeit der Kunden und das Vertrauen in das Unternehmen steigt zusätzlich.

Reichweite steigern durch Schnittstellen

Dank der Schnittstellen ist eine Anbindung an bekannte Marktplätze wie Amazon oder Ebay einfach möglich, sodass gerade weniger bekannte Onlineshops von der hohen Reichweite der E-Commerce-Plattformen profitieren können. Das hat einen positiven Einfluss auf die Awareness der Marke, der Produkte und des Unternehmens und somit auf die Kaufentscheidung der Kunden und Interessenten.

Diese Vorteile bieten Warenwirtschaftssysteme für Onlineshops:

  • Synchronisation der Daten in Echtzeit
  • Steigerung der Kundenzufriedenheit
  • Höhere Effizienz
  • Ressourcenersparnis
  • Steigerung der Reichweite
  • Senken des Pflegeaufwands
  • Einfaches Controlling
  • Kostenersparnis

Den Onlineshops mit einer WaWi effektiv und transparent verwalten

Eine Warenwirtschaft lohnt sich für jeden Onlineshop, denn entsprechend der Wünsche und Anforderungen lassen sich einzelne Module perfekt auf das Unternehmen abstimmen. So bieten Warenwirtschaftssysteme die Möglichkeit, alle Stammdaten der Mitarbeiter, Kunden und Dienstleister zu verwalten, aber auch die beweglichen Daten rund um Lagerwirtschaft, Bestellprozesse und Zahlungsverkehr im Blick zu behalten.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Das könnte auch interessieren
Close
Back to top button