Zum „Fach-Können“ muss auch die „mentale Stärke“ kommen

Ehrwald / Garmisch-Partenkirchen. Stress, Burn-Out und mangelnde Identifikation mit dem eigenen Unternehmen sind bei immer mehr Mitarbeitern an der Tagesordnung. Oft liegt das aber nicht nur an der vermeintlichen Überforderung und den fast täglich wachsenden Ansprüchen von Kunden und Vorgesetzten, sondern auch an der mangelnden Kompetenz, sich selbst zu motivieren. Nur wer seine Gedanken und Emotionen regulieren kann, ist auch im Stande Höchstleistung zu bringen, meint der Experte für Spitzenmotivation Thomas Schlechter.

 

“Unternehmen müssen umdenken”, sagt Schlechter, der vor einigen Jahren den 1. FC Köln als Mentaltrainer zurück in die erste Bundesliga geführt hat. Statt in immer mehr Seminaren immer mehr technisches und produktspezifisches Fachwissen zu vermitteln, müsste modernes Weiterbildungsmanagement die Mitarbeiter vielmehr in die Lage versetzen, dieses auch effektiv anzuwenden. Motivation und die Fokussierung auf das im Moment Wichtigste seien entscheidend. Spitzenmotivation jedes einzelnen sei der wirtschaftliche Erfolgsgarant der Zukunft – gerade auch in Zeiten knapper werdender personeller Ressourcen. Sach-Know-how gebe es in den Betrieben meist genug.

 

Wer die Mitarbeiter immer mehr fordere und sich dazu in einem harten Wettbewerb befinde, brauche nicht nur qualifizierte, sondern auch motivierte Mitstreiter, die einzeln und im Team zu jeder Zeit die beste Leistung ablieferten – und das mit Freude, mentaler Stärke und positiver Energie. Diese Kompetenzen müssten vielmehr vermittelt werden. Motivationstrainings seien deswegen kein Hokuspokus, sondern elementar.

 

Nachhaltiger unternehmerischer Erfolg sei in den meisten Fällen weder eine Frage des fachlichen Könnens noch des persönlichen Wollens, so der Motivationsprofi Schlechter. Die Mitarbeiter wollten in der Regel schon. Es mangele aber an Kompetenzen, das Können und Wollen punktgenau abzurufen – auch in Druck-, Veränderungs- und Stresssituationen. Das könne man aber lernen. Personalverantwortliche sollten das vielmehr einplanen. Fachliches Wissen könne ohne mentale Stärke ohnehin nicht effektiv eingesetzt werden. Fachwissen und Motivation seien, so Schlechter, wie das linke und das rechte Bein für das Gehen und Laufen. Man brauche beide Beine, um voranzukommen. Motivationstrainings gehörten deswegen in jeden fortschrittlichen Weiterbildungskatalog.

 

Erfolg – ob im Unternehmen oder im Privaten – sei in erster Linie Psychologie. Psychologisches Know-how im Umgang miteinander und im inneren Dialog müsse stärker Einzug in die Wirtschaft halten. Nur wer hier Lösungen biete und seine Mitarbeiter mental stark mache, könne Burn-out-Fälle minimieren und Mitarbeiter beigeistern und binden, erklärt Schlechter, der selbst als Eventtrainer Führungskräfte und Teams schult. Spitzenmotivation könne jeder lernen, sagt er abschließend. Jeder trage ungeborgene Potentiale in sich, die darauf warteten, abgerufen zu werden.

 

Thomas Schlechter bietet besondere Trainings in freier Natur, auf der Zugspitze und für Führungskräfte an, die Erfolge nicht nur versprechen, sondern garantieren. Wer sich für “Der Aufstieg”, “Gipfelmotivation” oder die “Leadership-Tage” interessiert, bekommt weitere Informationen unter www.enerise.de.

 

Hintergrund

 

Thomas Schlechter ist der Experte für Spitzenmotivation, mentale Kraft und innere Stärke. Der diplomierte Sportlehrer hat als Hochleistungssportler und als Medienunternehmer Erfolge gefeiert. Mit seiner enerise-Methode coacht er Prominente, Unternehmer, Führungskräfte, Spitzensportler und alle, die neue Inspirationen suchen und ihre persönliche Performance im Beruf oder im Alltag steigern wollen. Er begleitet Firmen und Teams zum Erfolg – unter anderem verhalf er dem 1. FC Köln zum Aufstieg in die 1. Bundesliga. Scheinbar ausweglose und lebensbedrohliche Situationen hat der Extremsportler schon selbst erlebt und er weiß, was es heißt, dann mental stark zu sein, Gedanken die richtige Richtung zu geben und Emotionen zu kontrollieren.

 

Als Eventtrainer bietet Thomas Schlechter einzigartige Bergerlebnisse und Selbsterfahrungen an. Die “Gipfelmotivation” auf der Zugspitze – Deutschlands höchstes Motivationsseminar, “der Aufstieg”, die “Leadership-Tage” und die “Life-Balance-Tage” sind Formate, in denen jeder lernen kann, seine mentale Stärke zu nutzen und Spitzenmotivation abzurufen. “Mit Schlechter wird es besser”, titelte die BILD.

 

Weitere Informationen unter www.enerise.de und www.gipfelmotivation.de.

 

Kontakt

 

Thomas Schlechter

Training • Seminare • Coaching Zugspitzstraße 398

A-6632 Ehrwald

Fon: 0043 (0)5673-202030

Fax: 0043 (0)5673-202033

info@gipfelmotivation.at

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist Gründer der Mittelstand-Nachrichten und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist unter redaktion@mittelstand-nachrichten.de in der Redaktion erreichbar.
Veröffentlicht am: