Kooperation mit Kölner Stadtnetzbetreiber

Frankfurt/Main (dapd). Die Deutsche Telekom mietet für den Zugang zu ihren Endkunden laut einem Zeitungsbericht zum ersten Mal die Glasfaserleitungen eines Wettbewerbers. Der Bonner Konzern habe dazu einen Kooperationsvertrag mit dem Kölner Stadtnetzbetreiber Netcologne abgeschlossen, berichtet die “Frankfurter Allgemeine Zeitung” (Montagausgabe). Solche Kooperationen strebe der Konzern auch mit anderen Unternehmen an, sagte Telekom-Deutschlandchef Niek Jan van Damme dem Blatt.

Die Telekom wolle über die Glasfaserleitungen von Netcologne, die besonders hohe Surfgeschwindigkeiten ermöglichten, eigene Angebote in die Haushalte bringen. Im Gegenzug öffne sie ihre VDSL-Anschlüsse zu Sonderkonditionen für das Kölner Unternehmen.

Veröffentlicht von: