Ladenburg -Datum: 10. Juli 2014 um 18.30 Uhr; Ort: Forschungs- und Entwicklungszentrum der Heidelberger Druckmaschinen AG; Alte Eppelheimer Straße 26, 69115 Heidelberg ; Um Anmeldung wird gebeten.

Dr. Heike Hanagarth ist Vorständin für Technik der Deutschen Bahn AG (Foto: Deutsche Bahn AG).

Dr. Heike Hanagarth ist Vorständin für Technik der Deutschen Bahn AG (Foto: Deutsche Bahn AG).

Die „Strategie 2020“ der Deutschen Bahn AG richtet das Augenmerk auf Megatrends wie Globalisierung, Klimawandel oder demografischen Wandel. Heike Hanagarth wird in ihrem Vortrag insbesondere auf die Aspekte Soziales und Ökologie eingehen, denn erklärtes Ziel des Mobilitätsunternehmens ist es, sowohl Top-Arbeitgeber als auch Umwelt-Vorreiter der Branche zu sein. Ebenso wird die ganz persönliche Faszination der Referentin für Technik zur Sprache kommen. „Engagement im Bereich Technik lohnt sich und ist motivierend. Ambition schafft Erfolge und bringt persönliche Erfüllung“, lautet ihre biografische Erfahrung.

Dr. Heike Hanagarth ist Vorständin für Technik der Deutschen Bahn AG. Die Maschinenbau-Ingenieurin begann ihre berufliche Karriere bei der damaligen Daimler-Benz AG als Direktionsassistentin der technischen Werkleitung in Mannheim. Aus dieser Zeit rührt ihre persönliche Bindung zu Bertha Benz.

Zur Bertha Benz-Vorlesung

Durch ihr selbstbewusstes Auftreten und ihre energische Anteilnahme an den Erfindungen ihres Ehemannes avancierte Bertha Benz zu einer Pionierin der Technik – ein Gebiet, zu dem Frauen ihrer Zeit üblicherweise keinen Zugang hatten. Im August 1888 fuhr sie mit dem Patent-Motorwagen von Carl Benz von Mannheim nach Pforzheim und bewies so erstmals die Tauglichkeit des Automobils für Fernfahrten.

Seit 1987 erinnert die Daimler und Benz Stiftung mit der Vortragsreihe an diese tatkräftige Frau und würdigt damit die Bedeutung von Frauen in Wissenschaft, Politik und Gesellschaft. Als Vortragende sprechen Frauen aus verschiedenen Bereichen des öffentlichen Lebens zu Themen ihrer Wahl. Im Rahmen der Bertha Benz-Vorlesung wird der Bertha Benz-Preis verliehen. Mit dem Preis würdigt die Daimler und Benz Stiftung die herausragende Promotion einer jungen deutschen Ingenieurin. Er wird einmal jährlich verliehen und ist mit 10.000 Euro dotiert.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: