“Damit Verbraucher nicht alle fünf Minuten auf den Benzinpreis gucken müssen”

Mineralölkonzerne sollen künftig in ihrer Freiheit, die Benzinpreise zu gestalten, eingeschränkt werden. “Damit Verbraucher nicht alle fünf Minuten auf den Benzinpreis gucken müssen, werden wir intensiv diskutieren, ob wir den Mineralölkonzernen untersagen, Preise täglich mehrfach zu ändern”, sagte Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler dem “Handelsblatt” (Dienstagausgabe). “Es kann nicht sein, dass Benzin im Feierabendverkehr teurer ist als zum Beispiel mittags”, fügte der FDP-Politiker hinzu.

Rösler lobte das Bundeskartellamt dafür, dass es Klarheit geschaffen habe. “Mit dem Wettbewerb auf dem Kraftstoffmarkt steht es nicht zum Besten”, sagte er. Die Situation, wie sie ist, führe zu höheren Preisen. Das schade den Bürgern aber auch vielen kleinen mittelständischen Unternehmen. Das Bundeskartellamt habe seine volle Unterstützung, wenn es seine rechtlichen Möglichkeiten nutze, gerade freie Tankstellen zu stärken, sagte der Minister.

Veröffentlicht am: