Verschiedenes

Quereinstieg in die IT: Welche Chancen ergeben sich für Mitarbeiter und Unternehmen?

Längst betrifft die Digitalisierung nicht mehr nur klassische Unternehmen aus der IT-Branche, sondern sämtliche Sektoren müssen sich längst mit diesem Thema beschäftigen. Aber warum ist das Thema aktuell für nahezu alle Branchen so relevant, wie können Unternehmen die Digitalisierung im eigenen Unternehmen vorantreiben und warum ist es sinnvoll, als Unternehmer auch IT-Quereinsteiger zu fördern?

Warum wird das Thema IT und Digitalisierung besonders in mittelständischen Unternehmen immer wichtiger?

Durch den digitalen Wandel entstehen zahlreiche neue oder veränderte Geschäftsmodelle: Musik wird gestreamt, Autos sprechen mit dem Fahrer, Kühlschränke und viele weitere Geräte werden per App gesteuert, Sprachen kann man online lernen. Gleichzeitig wandelt sich aber auch die Industrie, denn längst lassen sich mit einem 3D-Drucker wichtige Maschinenteile herstellen, die dann von einem Roboter zusammengebaut werden. Selbst ganze Fabriken sind intelligent miteinander vernetzt. Vor allem mittelständische Unternehmen und junge Startups dürfen diese Chancen nicht verpassen, die der digitale Wandel bietet. Für Mittelständler sind digitale Kompetenzen ebenso ein entscheidender Wettbewerbsfaktor, wie digital geschulte Mitarbeiter.

Welche Möglichkeiten gibt es für Unternehmen um die Digitalisierung voranzutreiben?

Um beim digitalen Wandel nicht den Anschluss zu verpassen, sollte möglichst zeitnah die Digitalisierung im eigenen Unternehmen vorangetrieben werden. Eine erste Maßnahme ist es, ein zuverlässiges Software-Fundament zu schaffen, sodass alle Programme zentral verwaltet werden können und automatisch Daten untereinander austauschen. Durch die Integrierung einer Unternehmenssoftware, die Dank standardisierter Schnittstellen auch mit Fremdsystemen kommuniziert, lässt sich der Wildwuchs in den Systemen zielgerichtet entfernen. Zudem ist es in der heutigen schnelllebigen Welt ein fataler Fehler, sich auf den bereits geernteten Lorbeeren auszuruhen. Es ist nahezu unerlässlich, dass die eigenen Produkte und Dienstleistungen immer wieder neu überarbeitet und durchdacht werden. Es gilt also, Trends möglichst frühzeitig zu erkennen und zu nutzen. Nicht zuletzt muss vor allem in kleinen und mittelständischen Unternehmen die IT einen höheren Stellenwert einnehmen, um den stetig wachsenden Anforderungen auch langfristig gerecht zu werden.

Warum sollten Unternehmen auch IT-Quereinsteiger im Unternehmen fördern und welche Chancen ergeben sich dadurch?

Studien zeigen, wie dramatisch die Lage auf dem deutschen Arbeitsmarkt ist, denn bereits seit Jahren herrscht vor allem im IT-Sektor ein stetig anhaltender Fachkräftemangel. Sowohl Mittelständler als auch Großunternehmen sind händeringend auf der Suche nach geeigneten Mitarbeitern und stoßen dabei nicht selten an ihre Grenzen. Deshalb ist es wichtig, neue Wege zu finden, damit ein Unternehmen die notwendigen Bewerber für sich gewinnen kann. Wer als Unternehmer auch IT-Quereinsteiger fördert, etwa mit einer Weiterbildung zum Java-Entwickler, sorgt selbst für den nötigen Mitarbeiternachwuchs und stellt so sicher, auch langfristig auf dem internationalen Markt existieren zu können.

Für welche Unternehmen und Branchen wird das Thema IT in Zukunft besonders wichtig werden?

Während die Digitalisierung bis vor einigen Jahren fast ausschließlich im technischen Bereich große Schritte nach vorne machte, ist sie mittlerweile längst in jeder erdenklichen Branche angekommen. Sowohl der Handel und die Industrie als auch der Gesundheits- und Medizinsektor setzen aktuell vermehrt auf Informationstechnologie, um beispielsweise das Ziel eines papierlosen Büros zu erreichen. Auch der Automobilsektor sowie das Banken- und Verkehrswesen profitieren aktuell stark von dem digitalen Wandel. Da sich die gesamte Weltwirtschaft schnell an digitale Innovationen anpasst, müssen organisatorische Angelegenheiten, die die IT im eigenen Unternehmen betreffen, möglichst schnell ausgerichtet werden.

Welche Bereiche in den Unternehmen sind davon maßgeblich betroffen?

Die verschiedenen Unternehmensbereiche unterliegen derzeit allesamt einem digitalen Wandel. Während die Personalabteilung und die Buchhaltung, sowie die Rechnungs- und Finanzabteilung zahlreiche Möglichkeiten für die Erfassung, Speicherung und Verarbeitung der großen Datenmengen, die in einem Unternehmen Tag für Tag zusammenkommen. Aber auch die Forschungs- und Entwicklungsabteilung ist davon maßgeblich betroffen, denn hier ergeben sich vor allem zeitliche Vorteile. Daneben zählen selbstverständlich auch die Bereiche Fertigung und Produktion zu den betroffenen Unternehmensbereichen, sowie nicht zuletzt die Qualitätssicherung und der Kundensupport.

Fazit

Der digitale Wandel erfordert von den Unternehmen ein Umdenken bei der Rekrutierung der Mitarbeiter. Wer hier selbst für geeigneten Mitarbeiternachwuchs sorgt, stellt eine möglichst lange Wirtschaftlichkeit sicher. Deshalb ist es sinnvoll auch Quereinsteiger möglichst effektiv zu fördern.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"