Verschiedenes

Pullover mit Firmenlogo – nicht nur Berufskleidung, sondern auch Werbung

In vielen Branchen sorgt einheitliche Arbeitskleidung für ein professionelles Erscheinungsbild, wie bspw. dem Handwerk. Noch professioneller wird es, wenn die Bekleidung mit dem Firmenlogo oder den Unternehmensnamen bedruckt ist. Daher nutzen viele Unternehmen die Möglichkeit die Arbeitskleidung zu veredeln und an das Corporate Design anpassen zu lassen. Unternehmen können Westen, Jacken, T-Shirts und Hoodies gestalten, um so aufzuzeigen, dass die Person bei ihnen beschäftigt ist, sondern zugleich dient die Arbeitskleidung als Werbefläche.

2021-04-28-Werbung
Quelle: pixabay.com – Nutzer: Free-Photos

Was steckt hinter der Idee – Arbeitskleidung als Werbefläche

Mit der klassischen Werbung kommt ein Problem auf: egal wie aufwendig die Werbemittel produziert werden, sie werden als solche gar nicht wahrgenommen. Der Grund dafür ist, dass unsere Umwelt mit derartig vielen visuellen Reizen überfüllt ist, die vor allem der Werbung zuzuschreiben sind, dass viele mit einer Art optischen Filter durch das Leben schreiten.

Allerdings ist dies nur der Fall, wenn die Werbung auf die traditionellen Flächen beschränkt ist. Daher gilt es, Träger zu finden, mit denen die Verbraucher etwas verbinden, schon bevor sie die Werbung, die darauf abgebildet ist, sehen.

Arbeitsbekleidung macht Unternehmen

Wer kennt nicht das alte Sprichwort „Kleider machen Leute“ und wird dies auf die Unternehmen übersetzt, dann muss es heißen „Arbeitskleidung macht Betriebe“. Arbeitsbekleidung oder heute modern ausgedrückt „Corporate Fashion“ hilft den Unternehmen sich von der Masse abzuheben, bringt einen Wiedererkennungswert mit sich und stärkt das Wir-Gefühl der Mitarbeiter. Zudem spricht diese die Kunden an. Bei den eigenen Mitarbeitern handelt es sich um die beste Werbung – zumindest mit der passenden und individuellen Arbeitskleidung.

Das richtige Arbeitsoutfit vermittelt Sicherheit und Teamgeist – es dient als Erkennungsmerkmal, zu welcher Firma die Mitarbeiter gehören. Mitarbeiter und Unternehmen werden besser durch einen gepflegten und einheitlichen Auftritt wahrgenommen, womit zugleich Vertrauen in die Leistung geschaffen wird.

Werbefläche: Arbeitsbekleidung

Anhand ihrer Arbeitsbekleidung werden Berufsgruppen bereits von Kindern zuverlässig erkannt, wie die Polizei, Bauarbeiter, Feuerwehr und Ärzte. Deswegen setzen heute viele Unternehmen auf berufsspezifische Kleidung. Dies geschieht nicht aus sicherheitstechnischen Aspekten, sondern aufgrund des großen Symbol- und Wiedererkennungswertes.

Damit steht eine Frage im Raum: Warum sollte nicht die Arbeitskleidung, die ohnehin bereits eine stark einprägsame Wirkung hat, als Werbemittel genutzt werden?

Die Vorteile lassen sich leicht erklären, bspw. durch den Gartenfachbetrieb. Die Arbeit der Gärtner bzw. Landschaftsgärtner findet in der Regel im Freien statt. Tragen die Mitarbeiter bei der Arbeit Arbeitskleidung mit dem Firmenlogo und/oder dem Firmennamen, dann achten Vorbeigehende auf die Handwerker und prägen sich dabei das Logo ein. Möchte der Spaziergänger dann später vllt. selbst seinen Garten von Profis verschönern lassen, dann wird er sich an das Logo erinnern. Die Folge ist, dass er eine Anfrage bei dem Unternehmen stellt und das Unternehmen hat seinen nächsten Auftrag erhalten.

Was ist in diesem Fall die Arbeitskleidung? Richtig, Werbung für das Unternehmen

Sicherlich ist das der Idealfall und wird keinesfalls immer so eintreffen. Doch durch das Beispiel wird verdeutlicht, wie einfach und kostengünstig Marketing erfolgen kann.

Doch Unternehmer die geschickt vorgehen, die lassen sich viel Zeit bei der Gestaltung eines Logos – sofern es sich um eine Neugründung handelt – sowie das Bedrucken der entsprechenden Kleidung. Diejenigen, die sichergehen möchten, dass die Arbeitskleidung den Mitarbeitern gefällt, die stellen eine kleine Auswahl zur Verfügung mit verschiedener unternehmensinterner Bekleidung. Damit wird sowohl nach Außen eine positive Wahrnehmung geschaffen, als auch eine entsprechende Selbstwahrnehmung für die Angestellten und Mitarbeiter. Denn diese werden die ansprechend gestaltete Arbeitskleidung mit Stolz tragen. Darüber hinaus lässt sich die Rolle eines Mitarbeiters bzw. eines Teams/einer Abteilung unverkennbar nach außen präsentieren. Darüber hinaus können sich die verschiedenen Abteilungen gegenseitig auch über die Firmengrenzen hinweg wiedererkennen. Somit begreifen sie sich gegenseitig als gleichwertige Arbeiter des Unternehmens.

4 Tipps um Berufsbekleidung optimal als Marketingmaßnahme einsetzen

  • Damit ein Wiedererkennungswert gegeben ist, sollten die Mitarbeiter möglichst einheitlich gekleidet sein.
  • Das Corporate Design bzw. das Logo – die Unternehmensfarben – sollten sich in der Kleidung wiederfinden.
  • Um einen direkten Bezug zum Unternehmen herzustellen, empfiehlt es sich, das Logo an der Kleidung anzubringen, bspw. auf Shirts, Hoodies oder Jacken direkt auf der Brust oder auf dem Rücken.
  • Durch das Aufbringen der Mitarbeiternamen auf der Kleidung wird die persönliche Ansprache gestärkt. Um den besten Service zu bieten ist ein persönlicher Kundenkontakt immer das Beste.
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"