Verschiedenes

NTT Europe zur Umstellung von IPv4 auf IPv6: "Die Vergabe der letzten IPv4-Adressräume ist ein Weckruf."

Frankfurt am Main (ots) – Heute hat die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) die letzten verbliebenen freien Blöcke für Internetadressen nach dem bisher üblichen Standard IPv4 vergeben. Damit rückt der Zeitpunkt näher, an dem zumindest rechnerisch der weltweite Adressraum für das Internet ausgeschöpft sein wird. Mit dem neuen Internet Protokoll IPv6, das einen um ein Vielfaches größeren Adressraum möglich macht, steht bereits der Nachfolgestandard bereit. Der globale ICT Solution Provider NTT Europe, der ein globales Tier-1 IP-Netzwerk betreibt, rät Internet Service Providern und Unternehmen, ihre Netzwerk-Infrastruktur zu überprüfen und mit der Umstellung auf IPv6 zu beginnen.

Klaas Mertens, Solution Consultant bei NTT Europe und Experte für Netzwerktechnologien nimmt zu den wichtigsten Fragen rund um IPv6 wie folgt Stellung:

– Was bedeutet die Vergabe der letzten IPv4-Adressräume für den

privaten Internetnutzer?

„Für Endverbraucher mit ihren DSL-Anschlüssen zu Hause oder internetfähigen Smartphones wird sich nichts ändern. Sie werden ihren Internetanschluss wie gewohnt weiter nutzen können. Von der Umstellung von IPv4 auf IPv6 in nächster Zeit werden sie nichts mitbekommen. Das übernehmen die Internetprovider.“

– Was müssen Unternehmen jetzt beachten?

„Für Unternehmen sollte die Vergabe der letzten IPv4-Adressräume ein Weckruf sein. Sie sollten jetzt ernsthaft die Erneuerung ihrer Netzwerktechnik anpacken, um für IPv6 gerüstet zu sein. In der Praxis herrscht zwar noch kein Mangel an IP-Adressen nach IPv4-Standard und es besteht kein Grund zur Panik. Aber ein weiteres Abwarten ist genauso fehl am Platz. Jetzt ist die Zeit, die Umstellung auf IPv6 zu beginnen und die nötigen Mittel bereitzustellen.“

– Müssen auch firmeninterne Netzwerke auf IPv6 umgerüstet werden?

„Firmeninterne Netzwerke müssen nicht auf IPv6 umgestellt werden, weil sie meist ohnehin eigene Adressräume nutzen, die sich nicht mit den Adressräumen des Internet überlappen. Handlungsbedarf besteht aber an der Netzwerkgrenze zum Internet, am so genannten Perimeter. Dort muss IPv6-Kompatibilität hergestellt werden.“

– Warum ist die Technik am Perimeter wichtig für einen

zukunftssicheren Internet-Zugang?

„Am Perimeter sorgen Netzwerktechniken und -geräte wie Firewalls, Intrusion Detection Systeme, VPN-Gateways und Anti-Spam/Anti-Virus-Filter für Sicherheit und einen reibungslosen Ablauf des Datenverkehrs. Deshalb ist hier IPv6-Fähigkeit besonders wichtig. Unternehmen sollten ihre Netzwerktechnik prüfen und wo nötig in IPv6-Technik investieren.“

– Welche Unternehmen sollten sich mit der Umstellung auf IPv6

beeilen?

„Für global operierende Unternehmen ist die IPv6-Umstellung am wichtigsten, denn in Asien wird der neue Standard schon in der Breite eingesetzt, teilweise auch schon ohne ein paralleles IPv4-Netz. Unternehmen, die auf problemlosen Datenaustausch rund um die Welt angewiesen sind, sollten entsprechend zügig vorsorgen und ihre Infrastruktur für IPv6 fit machen.“

– Was sollten Unternehmen bei der Wahl ihres Internet-Providers

beachten?

„Die Internet-Provider sollten eigentlich längst IPv6-fähige Dienste anbieten. Globale Anbieter wie NTT Communications bieten den neuen Standard schon lange parallel zu IPv4 an. Bei uns sind damit auch keine Mehrkosten verbunden. Es ist aber sinnvoll, beim Provider gezielt nachzufragen, ob IPv6 angeboten wird. Beide Adress-Standards können parallel genutzt werden. Die Umstellung kann also sehr sanft erfolgen – aber sie muss eben erfolgen.“

Über NTT Europe

NTT Europe ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen von NTT Communications, dem internationalen Datendienste- und IP-Dienste-Geschäftsbereich des in der Fortune Global 500-Liste geführten Telekommunikationsanbieters Nippon Telegraph Telephone Corporation (NTT). NTT Europe ist verantwortlich für das Geschäft in der EMEA-Region, bietet ein weltweites Tier-1-IP-Netzwerk, sichere, gemanagte und überwachte Netzwerke, Systemintegration, Netzwerk- und Applikationsmanagement, Managed Hosting sowie globale Content Delivery Services mit weltweiten Partnern. Weitere Informationen unter: www.eu.ntt.com

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/79609/1759930/ntt_europe_ltd/api

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"