FinanzenVerschiedenes

Nicht erschrecken – aber eine Risikolebensversicherung macht schon Sinn

Am allerliebsten wird das Thema Sterben in unseren Breiten möglichst weit weggeschoben. Allein der Gedanke an den Tod verursacht ein schauriges Gefühl oder schlimmstenfalls sogar nackte Angst. Wenn man zudem noch als Ernährer einer Familie für mehrere Menschen mitverantwortlich ist, sollte man sich das Thema zumindest zeitweise in Erinnerung rufen und Vorbereitungen treffen. Risikolebensversicherungen sind vor allem für Menschen gedacht, die als Hauptverdiener für eine Familie in der Verantwortung stehen. Für einen relativ geringen Beitrag kann man für seine Frau und die Kinder ein Sicherheitsnetz aufspannen, dass diese im schlimmsten denkbaren Fall auffängt.

Sie müssen sich eigentlich nur Gedanken darüber machen, ich welcher Größenordnung Ihre Familie versorgt werden muss, wenn Sie durch Krankheit oder Unfall nicht mehr zur Verfügung stehen. Für Hausbesitzer ist die Rechnung relativ leicht aufzustellen. Die Hinterbliebenen benötigen mindesten so viel Geld, um die Restschuld des Hauses abzulösen und somit zumindest diesbezüglich keine Probleme mehr zu haben. Hinsichtlich der zu leistenden Beiträge gilt bei der Risikolebensversicherung folgende Regel: »Je jünger das Eintrittsalter, desto günstiger sind die Prämien!« Auch die Versicherer können rechnen. Genauso wichtig wie das Alter, ist für die Beitragsbemessung der Gesundheitszustand des Antragstellers. Selbst wenn man ein paar Euro zusätzlich zahlen muss, sollten Sie dem Versicherer die Wahrheit sagen. Falls Sie beispielsweise einen Herzfehler verschweigen, könnte die Versicherung sich schlimmstenfalls weigern, den Betrag an die Angehörigen auszuzahlen.

Wenn Sie als versicherte Person in Lohn und Brot stehen, haben Sie im Zusammenhang mit der Risikolebensversicherung die Möglichkeit einen Berufsunfähigkeitsschutz mit einzubauen. Dieser Zusatz muss zwar extra bezahlt werden, kann aber durchaus Sinn machen. Besonders, wenn man ein gefährliches Hobby, wie Bergsteigen oder Fallschirmspringen hat. Lediglich zum Ansparen ist die Risikolebensversicherung nicht geeignet. Denn am Ende der Laufzeit erhalten Sie weder Ihre eingezahlten Beiträge zurück, noch können Sie auf Zinsen oder Gewinnbeteiligungen hoffen. Für diesen Zweck ist eine Kapitalversicherung geeignet. Dabei handelt es sich lediglich um eine Risikoversicherung mit zusätzlichen Sparanteilen. Natürlich sind Risikolebensversicherungen mit Sparanteil wesentlich teurer.

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist Gründer der Mittelstand-Nachrichten und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist unter [email protected] in der Redaktion erreichbar.
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"