Neue Werbewege für clevere Unternehmen
Verschiedenes

Neue Werbewege für clevere Unternehmen

„Wir lassen die Knöpfe auf dem Bildschirm so gut aussehen, dass du sie ablecken willst.“ – Steve Jobs. Der Apple-Gründer wusste, wie sich Kunden für Produkte begeistern lassen. Damit sie jedoch erst einmal darauf aufmerksam werden, sind einige werbende Schritte erforderlich. Die Außendarstellung spielt eine wesentliche Rolle, denn entscheidet häufig in wenigen Sekunden, ob aus Interessenten (treue) Kunden werden oder nicht. Clevere Unternehmen ziehen deshalb alle Werbe-Register, oftmals sogar mit kleinstem Budget.

1. Digitale Werbung gekonnt einsetzen

Während einige traditionelle Werbemethoden wie Fernsehspots und Printanzeigen immer noch effektiv sind, hat das digitale Marketing in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Digitales Marketing umfasst eine Vielzahl von Strategien, wie z.B. Suchmaschinenoptimierung (SEO), Pay-per-Click-Werbung (PPC), Social-Media-Marketing und E-Mail-Marketing. Unternehmen nutzen diese Strategien, um potenzielle Kunden dort zu erreichen, wo sie bereits Zeit online verbringen. Durch die Erstellung relevanter und ansprechender Inhalte können Unternehmen die Aufmerksamkeit auf sich lenken und die Besucherzahlen auf ihren Websites erhöhen.

Es kostet beispielsweise gar nichts, einen eigenen Kanal auf Instagram, Facebook oder anderen sozialen Plattformen zu erstellen. Hier können sich Unternehmen nicht nur präsentieren, sondern auch auf Neuerungen, bevorstehende Highlights und andere Themen aufmerksam machen. Interessant ist beispielsweise eine Reihe „Behind the scenes“, in der Interessenten erfahren, wer hinter den Produkten steckt, wie die Abläufe in einzelnen Abteilungen funktionieren. Experten fanden heraus, dass sich Kunden immer mehr Nahbarkeit wünschen und sich dafür interessieren, wo ihre Produkte eigentlich herkommen und wer sie beispielsweise kreiert oder verpackt.

2. Kostenlose Werbung bei jedem Mitarbeiterschritt

Die Mitarbeiter sind das Aushängeschild eines jeden Unternehmens. Kunden nehmen sie nicht nur am Telefon, sondern vor allem persönlich wahr. Berufsbekleidung oder auch Corporate Fashion ist deshalb ein ideales Werbemittel, denn damit lassen sich gleich zwei Vorzüge vereinen: Werbung für das eigene Unternehmen und die Förderung der Zufriedenheit der Mitarbeiter.

Wer seinen Mitarbeitern Corporate Fashion zur Verfügung stellt und im besten Fall die Reinigungskosten gleich mit übernimmt, schafft einen echten Mehrwert. Müssen sich Mitarbeiter ihre Arbeitskleidung selbst kaufen, kann das schnell hunderte Euro kosten. Arbeitsschutzschuhe, Hose, T-Shirt, Jacke – gute Arbeitskleidung hält zwar lange, kostet aber auch mehr.

Dabei ist es ganz leicht, Mitarbeiter glücklich zu machen und die eigenen Unternehmensfarben mitsamt Logo und gegebenenfalls Leitspruch in der Arbeitskleidung zu vereinen. Auf diese Weise wird nicht nur der Wiedererkennungseffekt erhöht, sondern auch die Vertrauenswürdigkeit (bei Kunden) gestärkt.

Tipp: Bei der Auswahl der passenden Berufsbekleidung sollten Unternehmen darauf achten, dass sie zweckmäßig ist. Bequemlichkeit steht an erster Stelle, denn schließlich müssen sich Mitarbeiter mit ihrer Berufsbekleidung (diese häufig mehr als sechs Stunden täglich tragen) auch wohlfühlen. Experten empfehlen deshalb, Mitarbeitern ein Mitspracherecht bei der Auswahl der Berufsbekleidung einzuräumen.

3. Sponsoring: Zwei Fliegen mit einer Klappe

Die meisten Unternehmen nutzen Sponsoring als Möglichkeit, für ihre Produkte oder Dienstleistungen zu werben. Wir unterstützen beispielsweise (regionale) Veranstaltungen und Aktivitäten, um auf sich aufmerksam zu machen. Zusätzlich lassen sich die Sponsoring-Aufgaben auch steuerlich geltend machen, was eine Win-win-Situation für beide Seiten beschert.

Damit die Sponsoren jedoch den gewünschten Erfolg bringen, ist etwas Vorarbeit erforderlich. Es geht vor allem darum, die Zielgruppe zu definieren und die infrage kommenden Veranstaltungen herauszufinden. Wer sich beispielsweise an ein junges Käuferpublikum richtet, kann regionale Fußballturniere junger Mannschaften unterstützen oder sich mit einem eigenen Stand auf einer Jugendmesse präsentieren.

In manchen Regionen gibt es auch Open-Air-Festivals, die immer wieder starke Sponsoring-Partner suchen. Unternehmen, die ihre Produkte/Dienstleistungen ein jüngeres Publikum konzipiert haben, können hier große Marketing-Erfolge erzielen. Um die Aufmerksamkeit auf einem Festival zu erhöhen, könnte es neben dem Sponsoring auch Giveaways in Form von Sonnenbrillen, Hüten oder Halstüchern geben. Sie werden offensichtlich getragen und sind damit eine zusätzliche Werbefläche. Außerdem geben sie den Festival-Besuchern einen direkten Mehrwert, beispielsweise den Schutz vor der Sonne. Dadurch verstärkt sich der positive der Nutzer noch mehr und sie werden vielleicht sogar selbst zu neuen Kunden.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@sor.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"