Die Münker Metallprofile GmbH hatte Besuch von den oberbergischen Familienunternehmern der ASU.

Die Münker Metallprofile GmbH hatte Besuch von den oberbergischen Familienunternehmern der ASU.

Oberberg. Diese einfache und klare Firmenphilosophie prägt das oberbergische Unternehmen Münker Metallprofile GmbH aus Reichshof-Wehnrath, welches ursprünglich aus Siegen stammt. Rund 35 Gäste, Unternehmer und Unternehmerinnen aus den Regionalkreisen Oberberg und Siegen von den Verbänden DIE JUNGEN UNTERNEHMER – BJU und DIE FAMILIENUNTERNEHMER ASU e.V., erlebten im Oktober 2011 einen spannenden und informativen Morgen. Als besondere Gäste waren auch der Bürgermeister der Gemeinde  Reichshof, Herr Rüdiger Gennies, und der Wirtschaftsförderer, Herr Jürgen Seynsche anwesend.

Die Firma Münker Metallprofile GmbH, direkt an der Autobahn A4 gelegen, fält auf. Mehrere große imposante blaugraue Gebäude deuten auf ein schnell wachsendes Unternehmen. Der erste Bauabschnitt erfolgte in 2008. Nach dem Einzug Anfang 2009 wurde  eine weitere Halle bereits nach kurzer Zeit hinzugefügt. Und das Siegener Unternehmen mit seinen 60 Mitarbeitern ist weiter auf Expansionskurs.

Produziert werden Trapezprofile, in dem verzinkte und beschichtete Stahlcoils mit Rollformanlagen, je nach gewünschter Profiltiefe, zu Trapezprofilen verformt werden. Die Fertigung der unterschiedlichsten Elemente geschieht individuell abgestimmt auf Kundenwunsch. Diese Produkte kommen im Industrie- und Gewerbebau sowie im Privatkundenbereich und in der Landwirtschaft zum Einsatz und werden von Münker an Abnehmer in Deutschland und angrenzende europäische Länder geliefert.

In diesem Jahr wurde das Produktprogramm noch weiter ergänzt. Stahlkasetten, in Verbindung mit Dämmung und einer Außenschale ergeben ein schnelles, günstiges und komplettes Wandsystem mit hohen Brand- und Schallschutzwerten.

Frank-Udo Münker stellt den oberbergischen Familienunternehmern sein Unternehmen vor.

Frank-Udo Münker stellt den oberbergischen Familienunternehmern sein Unternehmen vor.

Geschäftsführer Herr Frank-Udo Münker hat für sein Unternehmen eine ehrliche Firmenphilosophie und jeder einzelne Mitarbeiter ist in diesem Familienunternehmen wichtig – dies ist die verlässliche Erfolgsstrategie. Die Qualität steht für jeden einzelnen, ob Auszubildender oder Personalleiter, im Unternehen an oberster Stelle. Dazu passend nachfolgend ein Statement von der Homepage www.muenker.com:

„Seit Beginn unseres Bestehens im Jahre 1979 haben sich viele Dinge verändert. Immer bessere Produktionsprozesse unserer Lieferanten sowie auch unsere eigenen ergaben qualitativ hochwertigere Materialien. Wir verbessern uns stetig und hatten einen Wechsel in unserem eigenen Anspruchsdenken.“

Es gab einen überregionalen Gedanken- und Erfahrungsaustausch zwischen den Unternehmern und nach dem 2-stündigen Betriebsrundgang lud das Unternehmen noch zu einer Diskussionsrunde: bei Themen wie neue Industrieflächen, Personalförderung oder auch Mitarbeiterbindung sowie das neue Jahresprogramm der Familienunternehmer stärkten sich die Unternehmer und Unternehmerinnen und Gäste.

Die nächsten Termine des Verbandes DIE FAMILIENUNTERNEHMER ASU und DIE JUNGEN UNTERNEHMER BJU in Oberberg:

10.12.2011     „Weihnachtsbäckerei” – Teamförderung für den Unternehmernachwuchs, Mühlenhelle

27.01.2012     „Champagner – seit 1670 ein besonderes Getränk“ Kurzreferate und Verkostung mit
Somelière Brigitta Quendler, Mühlenhelle Dieringhausen

im Januar       Netzwerk der JUNGEN UNTERNEHMER – BJU in Oberberg im Gespräch

Der Verband DIE FAMILIENUNTERNEHMER ASU e.V. (ehemals Arbeitsgemeinschaft Selbständiger Unternehmer – ASU) folgt als politische Interessenvertretung in Deutschland der Familienunternehmer den Maximen Freiheit, Eigentum, Wettbewerb und Verantwortung. Familienunternehmer repräsentieren verantwortliches Unternehmertum: sie haften mit ihrem Kapital, sind in ihrer Region verwurzelt und stehen für eine nachhaltige Unternehmens- und Personalpolitik. Dieser Unternehmertypus und ihr ordnungs-politisches Wertegerüst machen die Familienunternehmer zu idealen Bot­schaftern der sozialen Marktwirtschaft. Die bundesweit rund 5.000 Mitgliedsunternehmen erwirtschaften einen Jahresumsatz von ca. 300 Mrd. Euro (vgl. BIP Deutschland: rund 2.400 Mrd. Euro). Über 90 Prozent der Unternehmen in Deutschland sind eigentümergeführte Familienunternehmen.

DIE JUNGEN UNTERNEHMER BJU sind das Forum für junge Familien- und Eigentümerunternehmer bis 40 Jahre. Ebenfalls unter dem Motto „Freiheit, Eigentum, Wettbewerb und Verantwortung“ bezieht der Verband klar Stellung für eine wettbe­werbsorientierte und soziale Marktwirtschaft sowie gegen überflüssige Staatseingriffe. Die Verbandsmitglieder sind Inhaber oder Gesellschafter eines Unternehmens.

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist Gründer der Mittelstand-Nachrichten und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist unter redaktion@mittelstand-nachrichten.de in der Redaktion erreichbar.
Veröffentlicht am: