Mitarbeiterbefragungen werden durchgeführt, um Problembereiche in einem Unternehmen aufzuzeigen oder Entwicklungen zu untersuchen. In einer IST-Analyse werden sowohl positive als auch negative Aspekte abgefragt. Genau geplant und auf die Ziele abgestimmt werden müssen für eine Mitarbeiterbefragung Fragebogen und Auswertungsverfahren.

Ziele von Mitarbeiterbefragungen sind:

  • Das Anstreben von Veränderungen
  • Die Optimierung von Prozessen
  • Das Erkennen von Schwachstellen.

Eine professionelle Beratung bei Mitarbeiterbefragungen kann immens zur Zielerreichung beitragen.

Quelle: pixabay.com/Andreas Breitling

Auswertung Mitarbeiterbefragung: Planung und Vorbereitung

Für die Themen „Auswertung Fragebogen“ bzw. „Auswertung Mitarbeiterbefragung“ ist die Festlegung der Themen und Ziele vor der eigentlichen Erhebung sehr wichtig. Zusätzlich müssen Umfang, Inhalte, Ablauf, Methode und der Teilnehmerkreis festgelegt werden. Im Unternehmen können vorhandene Fragebögen aus alten Umfragen ebenso genutzt werden, wie Standardfragebögen aus der Fachliteratur (z.B. der Fragebogen zur Arbeitsanalyse FAA).

Der zeitliche Rahmen ist vorher abzuklären. Auch sollte nicht zu viel Zeit der Mitarbeiter für die Umfrage beansprucht werden, da dies die Motivation senkt. Ebenfalls sollten Urlaubszeiten gemieden werden. Zusätzlich zum Fragebogen bei Mitarbeiterbefragungen sind Anweisungen und Hinweise auf dem Deckblatt zu vermerken (Zeitaufwand, Zweck, Ansprechpartner, etc.).

Mitarbeiter nehmen die Befragung nur dann ernst, wenn Ihre Wünsche, Ideen und Kritiken auf Gehör stoßen. Haben die Mitarbeiter das Gefühl, dass ihre Anregungen keinerlei Reaktion auslösen, werden diese in Zukunft weitere Befragungen meiden. Die Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung sollten im Unternehmen offen kommuniziert und diskutiert werden. Thematisierte Kritikpunkte sind ernst zu nehmen und Verbesserungen herbeizuführen.

Weitere Tipps zur Planung von Mitarbeiterbefragungen finden sich in diesem Youtube-Video.

Auswertung Mitarbeiterbefragung: Herzstück ist die Fragebogenauswertung

Das Herzstück sind bei der Mitarbeiterbefragung Fragebogen. Diese können dem Mitarbeiter online oder in Papierform zugänglich gemacht werden. Daraus werden die Daten für die Auswertung der Mitarbeiterbefragung gewonnen. Für die Konzeption des Fragebogens ist es wichtig die Ziele klar festzulegen, da sich daraus die Fragestellungen ableiten.

Für eine erfolgreiche Mitarbeiterbefragung spielt auch die Reihenfolge der Fragen im Fragebogen eine erhebliche Rolle bei der Auswertung. Fragebogen sind vom Allgemeinen zum Konkreten zu gestalten, sodass auf einfache Fragen Abstrakte folgen.

Geeigneten Frage-Typ auswählen – offene Fragen erschweren die Auswertung

Wichtig für die Auswertung der Fragebogen ist auch die Formulierung der Fragen. Einfache Fragestellungen vermeiden bei Mitarbeiterbefragungen Nachfragen und Missverständnisse. Versteht der Mitarbeiter die Frage nicht, so antwortet er meist auch nicht auf diese.

Ebenfalls wichtig bei der Gestaltung des Fragebogens bei Mitarbeiterbefragungen sind die geeignete Auswahl des Fragetyps sowie die passende Darstellungsmöglichkeit. Offene Fragen sind sinnvoll, wenn Meinungen, Ideen und Einschätzungen abgefragt werden sollen. Diese erschweren allerdings die Auswertung der Fragebögen, da Antworten auf offenen Fragen schwieriger zu vergleichen sind und die Analyse viel Zeit in Anspruch nimmt.

Skalenniveau beachten – Likert Skala verwenden

Bei geschlossenen Fragen werden Antwortmöglichkeiten vorgegeben und es ist die passende Antwort anzukreuzen. Fragen der Zustimmung werden hierbei häufig eingesetzt und können mithilfe einer Likert Skala abgefragt werden. Bei der Likert Skala stehen die vorgegebenen gegensätzlichen Antwortmöglichkeiten an den Enden der Skala. Eine eindeutige Mitte ist bei einer ungeraden Anzahl an Antwortmöglichkeiten bei der Likert Skala gegeben, jedoch nicht zwingend notwendig (gerade Anzahl an Antwortmöglichkeiten). Generell spielt das Skalenniveau bei der Erstellung der Fragebogen eine entscheidende Rolle, da es die möglichen Analyseverfahren vorgibt.

Wenn Sie Unterstützung bei der Durchführung Ihrer Mitarbeiterbefragung benötigen, erhalten Sie hier ein unverbindliches Angebot.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de

Ihr Kommentar zum Thema

Veröffentlicht am: