Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) startet Anfang kommenden Monats mit der Automobilindustrie eine Initiative für Elektroautos. Die Zeitung «Die Welt» (Dienstagausgabe) berichtete vorab, Merkel wolle am 3. Mai den Startschuss für die «Nationale Plattform Elektromobilität» geben. Eingeladen zu dem Spitzentreffen in der Berliner Repräsentanz der Deutschen Telekom seien rund 350 Vertreter aus der Automobilindustrie, Politik und Verbänden.

Mit der Plattform wolle die Regierung die Aktivitäten auf dem Sektor Elektromobilität besser koordinieren, schrieb das Blatt. Sieben Arbeitsgruppen, die teilweise mit hochrangigen Vertretern der Industrie besetzt werden, sollten bis zum Herbst erste Grundlagen für ein Elektroautokonzept entwickeln, das bis zum Frühjahr 2011 fertiggestellt sein solle. Das Spitzentreffen der Kanzlerin mit der Autobranche organisiere die «Gemeinsame Geschäftsstelle Elektromobilität der Bundesregierung», die Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) und Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) am 1. Februar ins Leben gerufen hatten. Die Geschäftsstelle solle die Regierung und die «Nationale Plattform Elektromobilität» dabei unterstützen, den noch von der alten Bundesregierung im August 2009 beschlossenen «Nationalen Entwicklungsplan Elektromobilität» weiterzuentwickeln.

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: