Köln – Mit der Veröffentlichung ihres Geschäftsberichtes zieht die LINDA AG eine positive Bilanz über das vergangene Geschäftsjahr 2014/2015. Aufgrund der Kapitalerhöhung durch die Abgabe von Vorzugsaktien und des positiven Jahresergebnisses hat sich das Eigenkapital der LINDA AG gegenüber dem Vorjahr auf 5,6 Mio. Euro verdoppelt. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit, das Ergebnis vor Steuern, beläuft sich auf 1,1 Mio. (1,7 Mio. Euro im Vorjahr). Der Jahresüberschuss beträgt nach Abzug der Steuern 0,8 Mio. Euro (1,2 Mio. Euro im Vorjahr). Der Vorstand von Deutschlands bekanntester Apothekendachmarke bestätigt eine ebenso positive Erwartung für das laufende Geschäftsjahr 2015/2016.

Quelle: LINDA Aktiengesellschaft

Quelle: LINDA Aktiengesellschaft

Die LINDA AG kann – gemeinsam mit ihren deutschlandweit rund 1.100 Mitgliedsapotheken – auf ein erfolgreich abgeschlossenes Geschäftsjahr 2014/2015 zurückblicken. Die im Geschäftsbericht des Vorjahres gesetzten Ziele und Planungen wurden vollständig erfüllt. Zudem konnten die wirtschaftliche Sicherheit und der finanzielle Handlungsspielraum durch die Verdoppelung des Eigenkapitals deutlich gesteigert werden. Dies ist vor allem der gemäß der Beschlussfassung der Hauptversammlung vom 23. März 2015 zum ersten Mal erfolgten Aktienemission und der nachfolgenden Ausgabe von 23.865 Vorzugsaktien ohne Nennbetrag (‘Stückaktien’) zuzuschreiben.

Dadurch flossen der Gesellschaft 1.909.200,00 Euro zu, die in Höhe von 23.865,00 Euro dem Grundkapital zugerechnet wurden, welches insgesamt 273.865,00 Euro beträgt. Weitere 1.885.335,00 Euro wurden in die Kapitalrücklage eingestellt. Das Eigenkapital der LINDA AG beläuft sich am Bilanzstichtag auf 5,3 Mio. Euro (2,6 Mio. Euro im Vorjahr). Für Steuern und Sonstige Positionen wurden Rückstellungen von 3,7 Mio. Euro (im Vorjahr 3,9 Mio. Euro) gebildet. Größter Einzelposten sind Aufwendungen für die Jahres-Bonifizierung, die an die LINDA Apotheken zurückfließt.

Die Differenz zum Vorjahresergebnis (1,2 Mio. Euro) erklärt sich durch die im letzten Jahr getätigte Gewinnausschüttung der Tochtergesellschaft Fitkauf GmbH. Im Berichtsjahr sind zudem die Kosten im Rahmen der Kapitalerhöhung zu berücksichtigen. Der AG Vorstand zeigt sich zufrieden mit dem positiven Ergebnis des Geschäftsjahres und prognostiziert für das Berichtsjahr einen Jahresbonus in Vorjahreshöhe, der an die LINDA Mitgliedsapotheken ausgekehrt wird.

Helmut Trahmer, Vorstand für Finanzen und IT der LINDA AG, bestätigt die positive Bilanz des Geschäftsjahres 2014/2015 (Foto: LINDA Aktiengesellschaft).

Helmut Trahmer, Vorstand für Finanzen und IT der LINDA AG, bestätigt die positive Bilanz des Geschäftsjahres 2014/2015 (Foto: LINDA Aktiengesellschaft).

Helmut Trahmer, Vorstand (Finanzen & IT): „Die ersten messbaren Erfolge unserer Zukunftsstrategie ‘LINDA 2020+’ zeichnen sich bereits in den Geschäftszahlen des letzten Jahres ab. Trotz nahezu unveränderter Anzahl der Mitgliedsapotheken hat sich unsere relative Marktposition spürbar verbessert. Diese erreichten Etappenziele sind für uns Ansporn, das Image der Marke ‘LINDA’ und damit die Attraktivität der Kooperation für die Apotheken und die Industrie weiter zu stärken.”

Positive Prognose für 2015/2016 Der Vorstand schätzt die konjunkturellen und wirtschaftlichen Marktbedingungen der Branche in Deutschland weiterhin als beständig ein und rechnet auch für das laufende Geschäftsjahr 2015/2016 mit einem gewinnbringenden Geschäftsverlauf. Die Umsatzerlöse werden erwartungsgemäß im Bereich von 18,0 bis 18,8 Mio. Euro liegen. Es wird ein Jahresüberschuss zwischen 0,3 Mio. Euro und 0,6 Mio. Euro prognostiziert. Die Anzahl der angeschlossenen Apotheken wird voraussichtlich stabil sein.

Geschäftsbericht online verfügbar Der LINDA AG Geschäftsbericht 2014/2015 sowie zugehörige Dokumente stehen allen Interessierten auf der Unternehmenshomepage der LINDA AG unter www.linda.de (Bereich Presse) als Ansichts- und Downloaddokument sowie ebenfalls im Bundesanzeiger zur Verfügung.

Quelle: LINDA Aktiengesellschaft

Veröffentlicht am: