Aktuelle MeldungenVerschiedenes

Kostenlose Sercos Webinare

Sercos International, Anbieter des Sercos® Automatisierungsbusses, bietet im ersten Halbjahr 2015 kostenlose deutsch- und englischsprachige Webinare zur individuellen Weiterbildung an.

Am 10. Februar erläutert Rigobert Kynast, Technischer Leiter Sercos III Kommunikation bei der Bosch Rexroth AG, die Funktionsweise des Hotplugs, denn ein Geräteausfall oder Kabelbruch bedeutet bei Sercos nicht den Ausfall der Kommunikation. Stattdessen können im laufenden Betrieb defekte Geräte oder Kabel ausgetauscht werden, was die Maschinenverfügbarkeit signifikant erhöht.

Quelle: Sercos International e. V.
Quelle: Sercos International e. V.

Kynast erklärt in seiner halbstündigen Präsentation, wie der Master erkennt, dass er einen Slave hotpluggen soll und wie ein Slave erkennt, dass er den Hotplug aktivieren muss. Dabei erläutert er auch, was passiert, wenn das angeschlossene Slavegerät keinen Hotplug unterstützt. Weiterhin wird auf die Fragestellung eingegangen, ob der Master immer den Hotplug aktivieren muss, wenn Geräte angeschlossen werden. Neben dem Aufbau des Hotplug Feldes werden auch die drei Hotplug Phasen mit den Funktionen im Master und im Slave erklärt.

Peter Lutz, Geschäftsführer Sercos International e.V. führt durch das zweite Webinar am 3. März. Unter dem Thema „Maschinenkommunikation im Kontext von Industrie 4.0″ erklärt Lutz am Beispiel der Industrial Ethernet Lösung Sercos III, wie über eine einheitliche Netzwerkinfrastruktur IT-Protokolle und Echtzeit-Protokolle koexistieren können, ohne dass die Performance der Echtzeit-Kommunikation beeinträchtigt wird. Zudem wird erläutert, wie die gerätespezifischen Funktionen von Automatisierungsgeräten nicht nur lokal über das Echtzeit-Netzwerk, sondern auch über eine beliebige übergeordnete Dateninfrastruktur, wie z. B. OPC-UA, zur Verfügung gestellt werden können.

Kynast präsentiert am 29. April und am 17. Juni das Thema „Topologie”, welches aufgrund des inhaltlichen Umfangs in zwei Webinare gesplittet wurde.

Im ersten Teil erfahren Teilnehmer mehr zu Sercos Geräten mit zwei Ports und zwei Steckverbindern. Zudem erklärt Kynast den Unterschied von physikalischer und logischer Topologie und nennt Beispiele für einfache physikalische Topologien. Er zeigt auf, wie ein Sercos Gerät die vorhandene Topologie erkennt und wie Topologie-Erweiterungen mit Leistungszuführungen möglich sind.

Im Folgewebinar am 17. Juni wird unter anderem die interne Topologie eines Sercos Slaves erklärt, die Topologie Eigenschaften eines Mehrfach-Slave-Gerätes sowie die Topologie Änderung durch den Master im Device Control.

Neben den technisch-orientierten Webinaren präsentiert Lutz am 6. Mai die Vorteile der Sercos Zertifizierung sowie den Zertifizierungsprozess. Dabei geht er auch auf die Richtlinien ein, nach denen Geräte geprüft werden und erklärt Tools, die Unternehmen zur Vorabprüfung zur Verfügung stehen. Neben der Nennung autorisierter Prüflabors erläutert Lutz die Grundlagen, anhand derer Zertifikate vergeben werden.

Alle Webinare dauern ca. 30 Minuten und bieten im Anschluss an die Präsentation Zeit für Fragen und inhaltlichen Austausch. Die deutschsprachigen Webinare beginnen um 10 Uhr, die englischsprachigen Webinare um 16 Uhr. Interessenten können sich direkt über die Website für die verschiedenen Webinare anmelden.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button