Aktuelle MeldungenVerschiedenes

Immobilienreport 2014 für Unterschleißheim bei München

Die Verkaufsangebote für Häuser in Unterschleißheim steigen im letzten Jahr um rund 10 %, für Wohnungen gehen sie um rund 30 % zurück.

Etwa 20 km nördlich von München befindet sich Unterschleißheim, zwischen Isar und Amper gelegen. Die maßgebliche Entwicklung Unterschleißheims begann mit dem wirtschaftlichen Aufstieg Münchens nach dem 2. Weltkrieg. Unterschleißheim ist seit Jahrzehnten ein gefragter Wirtschaftsstandort und mit 27.000 Einwohnern die größte Ortschaft im Landkreis München und bietet ein gutes Kultur- und Schulangebot. Unterschleißheim hat eine sehr gute Verkehrsanbindung, sowohl für den Individualverkehr als auch für öffentliche Verkehrsmittel. Es gibt hier eine Mischung aus wirtschaftlichem Fortschritt und bayerischer Lebensart, mit den Kultur- und Freizeitangeboten präsentiert die Gegend um Unterschleißheim als einmalig.

Quelle: offenes Presseportal
Quelle: offenes Presseportal

Immobilienpreise und Quadratmeterpreise in Unterschleißheim (http://immobilienbesitzer-muenchen.de/immobilienmakler-muenchen/makler-unterschleissheim/) , (statistische Mittelwerte, Angebotspreise):

Häusermarkt Unterschleißheim:

Im letzten Jahr haben hat die Menge der Verkaufsangebote für Häuser in Unterschleißheim um etwa 20 % zugelegt. Die Preise sind im Schnitt allerdings auch um rund 10 % angestiegen. In den letzten 12 Monaten gab es hier 203 Verkaufsangebote für bestehende Häuser und 69 für Neubauhäuser. Für Bestandshäuser pendelten sich die Quadratmeterpreise im Schnitt übergreifend bei rund 4.100 EUR ein. Signifikant wichen davon nur ein paar Angebote für Villen ab, die Quadratmeterpreise um die 6.000 EUR erreichten. Für ein durchschnittliches 165 m²-Einfamilienhaus wurde rund 700.000 EUR verlangt. “

Neue Objekte gab es vor allem Einfamilienhäuser, Doppelhaushälften und Reiheneckhäuser. Durchweg fanden sich die Quadratmeterpreise hier bei im Schnitt ca. 4.700 EUR. Bei Wohnflächen zwischen 130 und 150 m² wurde hier im Schnitt mit Verkaufspreisen zwischen 600.000 und 700.000 EUR gehandelt.

Wohnungsmarkt:

Bei Wohnungen war im Allgemeinen ein Rückgang der Verkaufsangebote um fast 30 % zu verzeichnen. Ein Preisanstieg um rund 10 % im Vergleich zum Vorjahr war auch bei Wohnungen zu verzeichnen. Die Situation am Markt zeigte sich nun wie folgt: 386 Verkaufsangebote gab es im letzten Jahr noch für Bestandswohnungen, 117 für Neubauwohnungen. Die meisten Verkaufsangebote entfielen auf Eigentumswohnungen ohne Spezifikation, wobei der Preis pro Quadratmeter im Schnitt bei rund 3.300 EUR im Bestandssektor, bei 4.000 EUR bei Neubauten landete. Es gab in geringer Zahl auch Angebote für andere Wohnungskategorien, wobei sich die Preise nicht nennenswert von den genannten unterschieden. Alles in allem kostete eine durchschnittliche Bestandswohnung mit 78 m² rund 260.000 EUR, eine durchschnittliche Neubauwohnung mit 88 m² rund 360.000 EUR.

“Unterschleißheim ist besonders als Wirtschaftsstandort bekannt, aber auch die Infrastruktur und ,das Grün” der Umgebung kann sich mehr als sehen lassen.”, findet der Inhaber der Firma Fischer Immobilien, Rainer Fischer (http://immobilienbesitzer-muenchen.de/) vom Rotkreuzplatz aus München Neuhausen.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de

Zeige mehr
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"