Verschiedenes

Haus verkaufen? – Immobilien bringen der Mittelschicht finanzielle Sicherheit

2021-04-07-Immobilien
Von den aktuellen Immobilienpreisen profitieren. Bild: shutterstock.com, Gajus

Die Corona-Pandemie und die folgende Wirtschaftskrise haben dafür gesorgt, dass viele um ihre Existenz bangen müssen. Unternehmen müssen aufgeben, Arbeitsplätze gehen verloren und unzählige Arbeitskräfte müssen in Kurzarbeit. Gerade für Arbeitnehmer mit geringem und mittlerem Einkommen ist durch diese Situation der Traum vom Eigenheim in unerreichbare Ferne gerückt. Glück hat, wer zum Mittelstand gehört und sein Haus verkaufen möchte.

Der Immobilienmarkt boomt trotz Krise

Wer sein Haus verkaufen möchte, der ist gut beraten, einen Immobiliensachverständigen mit der Wertermittlung zu beauftragen. Ein kompetenter Gutachter kann den Verkehrswert einer Immobilie berechnen, indem er alle relevanten Faktoren berücksichtigt. Dazu zählen nicht nur die Eckdaten, die man z. B. bei einer Online-Bewertung angeben muss. Ein Sachverständiger nimmt sämtliche wertsteigernden und wertmindernden Faktoren mit auf und besichtigt die Immobilie. Sein Verkehrswertgutachten ist dann die Basis für einen festzulegenden Verkaufspreis.

Obwohl die Situation für viele Bürgerinnen und Bürger schwierig ist, hat sich der Immobilienmarkt (zumindest bisher) als stabil erwiesen und die Immobilienpreise steigen aufgrund des knappen Angebots. Experten vermuten zwar, dass die Folgen der Pandemie den Markt für Immobilien erst noch erreichen werden, bis jetzt bleiben die Preise für Haus und Wohnung aber auf einem hohen Niveau. Von dieser Tatsache profitieren vor allem die Angehörigen des Mittelstandes, die über Wohneigentum verfügen, vor allem dann, wenn sie ihr Haus verkaufen wollen.

Gerade in den Großstädten und Ballungsgebieten werden für Wohneigentum und auch für Gewerbeimmobilien sehr hohe Verkaufspreise verlangt. Aber auch in eher ländlichen Regionen steigen die Quadratmeterpreise, denn viele zieht es weg aus den lärmenden Metropolen. Mit Blick auf den Immobilienmarkt lautet die große Frage, ob und wie lange die Aufwärtsbewegung noch andauern wird.

Haus verkaufen – Der richtige Zeitpunkt ist entscheidend

Wer als Mittelständler mit Immobilienbesitz von den aktuellen Immobilienpreisen profitieren möchte, der sollte den richtigen Zeitpunkt für den Verkauf wählen. Eine Immobilienberatung kann hier weiterhelfen, denn der Immobilienexperte kann dank seiner Erfahrung den bestmöglichen Zeitpunkt ermitteln, um eine Immobilie zu veräußern und den höchstmöglichen Erlös zu erzielen.

Wer die wirtschaftliche Situation im Auge behält und die Nachrichten bezüglich der Verschuldung vieler Haushalte sowie der unzähligen Unternehmenspleiten verfolgt, dem wird klar, dass die Immobilienpreise früher oder später in einen Abwärtstrend geraten werden. Gewerbeimmobilien sind von Leerstand betroffen (wodurch sich ein Verkauf als schwieriger erweist), Wohneigentum muss aufgrund von Überschuldung verkauft oder gar zwangsversteigert werden. All dies wird aller Voraussicht nach zu einem mehr oder weniger starken Verfall der Immobilienpreise führen.

Deshalb gilt es, den richtigen Augenblick abzupassen und sein Haus zu verkaufen, solange die Immobilienpreise noch hoch sind. Verpasst man den optimalen Zeitpunkt, kann auch ein noch so gutes Verkehrswertgutachten vom Sachverständigen vermutlich nicht verhindern, dass man, wenn man sein Haus verkaufen möchte, nicht mehr den Erlös erzielt, den man ursprünglich erwartet hat.

Gewerblich genutztes Haus verkaufen

Im Zuge der Corona-Pandemie müssen immer mehr Unternehmen Insolvenz anmelden und geben ihre Unternehmenssitze auf. Die Folge ist ein Leerstand vieler, bisher genutzter Gewerbeimmobilien und der Wegfall der Miet- oder Pachteinnahmen für den Eigentümer. Anders als bei Wohneigentum, wirkt sich ein länger andauernder Leerstand negativ auf den Wert der Immobilie aus.

Wird ein Verkehrswertgutachten für eine Gewerbeimmobilie erstellt, machen die Mieteinnahmen einen nicht unwesentlichen Faktor für die Berechnung des Wertes aus. Grund dafür ist, dass potenzielle Käufer durch die meist längerfristigen Gewerbemietverträge mit Einnahmen rechnen können. Steht die Immobilie leer, ist das finanzielle Risiko für den Investor größer.

Aus diesen Gründen ist auch hier der Zeitpunkt von Bedeutung, wenn der Eigentümer sein gewerbliches genutztes Haus verkaufen will. Im Idealfall veräußert er die Immobilie, solange sie noch vermietet bzw. verpachtet ist. Die Erfahrungen zeigen, dass sich eine Gewebeimmobilie umso schwerer verkaufen lässt, desto länger sie nicht vermietet ist. Auch hier gilt es für den Eigentümer also, den richtigen Zeitpunkt für einen Verkauf seiner Immobilie zu finden.

Beim Haus verkaufen von einer Immobilienberatung profitieren

Immobilieneigentümer können ihr Haus verkaufen, ohne Hilfe von einem Experten in Anspruch zu nehmen. In diesem Fall läge das gesamte Procedere in den Händen des Verkäufers und würde ihn viel Zeit und vermutlich Nerven kosten. Das muss aber nicht sein. Es gibt deutschlandweit Unternehmen, die sich auf den Bereich Immobilienbewertung und Immobilienberatung spezialisiert haben. Oft verfügen sie über regionale Niederlassungen mit Sachverständigen, die umfassende Kenntnisse des regionalen Immobilienmarktes besitzen. Diese können den Verkäufer auch dabei unterstützen, einen Verkaufspreis festzulegen, der sich realisieren lässt.

Eine Immobilienberatung durch erfahrene Sachverständige und Gutachter übernimmt für den Verkäufer alle wichtigen Aufgaben wie die notwendige Immobilienbewertung, das Erarbeiten einer Verkaufsstrategie inklusive des besten Verkaufszeitpunkts oder die Erstellung eines Energieausweises. Solche Immobilienexperten arbeiten unabhängig, erfüllen alle gesetzlichen Vorgaben und bieten ihre Dienstleistungen im Idealfall zu einem Festpreis an. Die entstehenden Kosten werden in der Regel durch einen guten Verkaufserlös wieder ausgeglichen.

Freud und Leid liegen bei Immobilien dicht beieinander

Der Mittelstand, also die Haushalte mit einem guten Durchschnittseinkommen, kann auch von aktuell noch hohen Immobilienpreisen profitieren. Das gilt nicht nur, wenn ein Haus verkauft werden soll, sondern auch beim Kauf einer Immobilie ergeben sich Vorteile. Ursache dafür ist das niedrige Zinsniveau.

Obwohl behauptet wird, dass sich selbst der Mittelstand kein Eigenheim mehr leisten kann, können die seit Jahren niedrigen Zinsen dabei helfen, den Traum vom Eigenheim trotz der wirtschaftlich unsicheren Situation zu realisieren. Immobiliendarlehen sind aufgrund der Niedrigzinsen zu sehr guten Konditionen zu bekommen, vor allem dann, wenn man zur Mittelschicht gehört und über ein solides und regelmäßiges Einkommen verfügt.

Fazit – das Haus verkaufen zum richtigen Zeitpunkt

Die Wirtschaftlich steckt durch die Corona-Pandemie in einer nie dagewesenen Krise, weshalb es sinnvoll sein kann (nicht muss), seine Immobilie zu veräußern. Wer sein Haus verkaufen möchte, der sollte vor allem zwei Dinge tun. Einmal ist die Erstellung eines detaillierten Verkehrswertgutachtens wichtig, weil sein Ergebnis die Grundlage für den Verkaufspreis ist. Darüber hinaus muss der Verkäufer versuchen, den besten Zeitpunkt für den Hausverkauf zu finden, also sein Eigentum zu veräußern, so lange die aktuellen Immobilienpreise hoch sind. Wer eine Gewerbeimmobilie verkaufen will, der ist gut beraten, dies zu tun, wenn sie vermietet ist. Dies ist, im Gegensatz zu Wohnimmobilien, wegen der gesicherten Einnahmen für den Käufer ein Vorteil.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"