Immer wieder gibt es neue Ernährungstrends, von denen nicht nur die eigene Gesundheit, sondern auch der ein oder andere Hersteller profitieren kann, dessen Produkte die Umstellung auf eine veränderte Ernährung erleichtern. Im Sommer und Herbst sind besonders die Hersteller von Grills gefragt, wenn es darum geht, die Neuerungen für den Verbraucher einfacher umsetzbar zu machen. Einer von ihnen ist der Grill-Hersteller Landmann aus Osterholz-Scharmbeck, der hofft, sich durch Produkterneuerungen als feste Größe mit qualitativ hochwertiger Ware etablieren zu können.

Gegrilltes Fleisch und Gemüse auf einem Holzbrett angerichtet

Grillen auf dem Gasgrill. Bildquelle: Alexander Raths – 413326225 / Shutterstock.com

Die Grillwelt im Wandel?

Grillen ist lange nicht mehr das, was man sich klassischerweise darunter vorstellt. Wenn früher noch Nackensteaks, Bratwürstchen und Co. vordergründig den Grill gefüllt haben, so bietet sich dem Grillliebhaber heutzutage ein bedeutend vielfältigerer Anblick auf dem Rost. Gefülltes oder mariniertes Gemüse, gegrillter Käse oder auf der Holzplanke zubereiteter Fisch werden immer beliebter unter passionierten Hobbygrillern. Und selbstverständlich sind auch Klassiker wie die Bratwurst, das Nackensteak und viele andere Fleischvariationen weiterhin fester Bestandteil einer gelungenen Grillparty. Doch kommt es mittlerweile nicht mehr nur auf die Vielfalt des Grillguts, sondern besonders auf die Qualität an.

„Gleichzeitig geht der Trend auch zu qualitativ gutem Fleisch: lieber weniger davon, aber dafür dann auch hochwertig.“  – Der Portalleiter von www.gasgrill-test.com

Der Trend, die Wahl der Lebensmittel aufgrund der Qualität und vor allem der Herkunft zu treffen, hat auch vor dem Grill nicht haltgemacht. Am besten kommen die Nahrungsmittel aus der Region, in der man lebt. Dafür sind die Verbraucher auch gewillt, etwas tiefer ins Portemonnaie zu greifen und mehr Geld für entsprechende Qualität auszugeben.

Doch nicht nur die Vielfalt an Lebensmitteln, die gegrillt werden, hat sich verändert. Auch wenn es um den Grill an sich geht, gibt es mittlerweile eine große Vielfalt an verschiedenen Geräten. Denn wer keine Lust mehr darauf hat, sich auf das oftmals trickreiche Spiel mit der brennenden Kohle einzulassen, kann sich das Leben mit einem Gasgrill einfacher machen. Bei einem Kohlegrill fällt es oftmals schwer, die passende Menge an Kohle abzuschätzen und auch die Einstellung der richtigen Temperatur ist bei dieser Art des Grillens nicht einfach zu steuern. Ein Gasgrill schafft hier leicht Abhilfe.

Diese Vorteile bietet ein Gasgrill:

  • Der Gasgrill kann einfach per Knopfdruck an- und ausgemacht werden
  • Temperatur kann problemlos und relativ genau eingestellt werden
  • Die gewünschte Temperatur wird schnell und einfach erreicht
  • Leichte Säuberung des Grills, da keine Asche anfällt
  • Durch TÜV-Auflagen, die erfüllt werden müssen, ist Sicherheit gewährleistet

Es ist also offensichtlich, dass der Gasgrill viele unliebsame Nebeneffekte des Kohlegrills gar nicht erst aufkommen lässt und somit die Zubereitung des Grillguts erheblich vereinfacht.

Neue Trends – neue Möglichkeiten?

Die neuen Entwicklungen in der Grillwelt will sich der mittelständische Grill-Hersteller Landmann aus Osterholz-Scharmbeck zunutze machen. Er reagiert auf das immer größer werdende Sortiment an Grillgut mit qualitativ hochwertigen Gasgrillen, die für jeden Geschmack das perfekte Garen am Grill ermöglichen. Egal, ob man gerne Gemüse, Fleisch, Brot, Fisch oder andere Grillleckereien wie Grillkäse auf den Rost wirft – all diese Vorlieben können auf ein und demselben Gerät perfekt zubereitet werden. Denn für verschiedene Gerichte braucht man nicht nur viel Platz auf dem Rost, sondern vor allem die Möglichkeit, die Grilltemperatur einfach und schnell zu variieren.

Gerade bei der Zubereitung auf einem Kohlegrill ist dieser Punkt schwer umzusetzen. Es passiert schnell, dass man zu wenig Kohle in den Grill schüttet und gar nicht erst genug Wärme für das Garen der Lebensmittel entsteht. Ebenso häufig kommt es vor, dass die Kohle zu schnell verglüht und nicht lang genug Hitze spendet, um die perfekte Zubereitung zu gewährleisten. Bei einem Gasgrill kann man entspannt und unkompliziert die gewünschte Temperatur mittels eines Thermometers einfach einstellen, wohingegen man beim Kohlegrill erst wieder mühselig darauf warten muss, dass die nachgegebene Kohle erneut durchgezogen ist.

Gerichte, die Sie problemlos auf dem Gasgrill zubereiten können:

  • Fleisch und Wurst
  • Grillkäse
  • Mariniertes oder gefülltes Gemüse
  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Brot und Baguette
  • Und vieles mehr

Low-Carb-Grillen – ein neuer Grilltrend?

Es ist unbestritten, dass viele neue Ernährungstrends nicht nur sehr schmackhaft, sondern auch gut für die Gesundheit sind. Gesundes Essen und guter Geschmack schließen sich, entgegen der verbreiteten Meinung, nicht kategorisch aus, sondern gehen oftmals Hand in Hand. Ein gutes Beispiel für einen solchen neuen Ernährungstrend ist das Low-Carb-Prinzip. Gerade wenn es um den Grill geht, kommt man an diesem neuen Trend einfach nicht vorbei. Mittlerweile hat das Low-Carb-Grillen Einzug in vielen Gärten gehalten.

Bei diesem Ernährungsstil geht es darum, möglichst wenig Kohlenhydrate (englisch: „Carb“) zu sich zu nehmen beziehungsweise sich von den „bösen“ Kohlenhydraten fernzuhalten und nur noch die „guten“ für die jeweilige Mahlzeit zu verwenden. Zu den „guten“ Kohlenhydraten zählen beispielsweise Getreide- und Vollkornprodukte, Haferflocken sowie Kartoffeln sowie allgemein frisches Gemüse oder Obst. Fernhalten sollte man sich hingegen von den „Bösewichten“, wie zum Beispiel Weizenprodukten, Obst aus Konserven, süßen Backwaren oder anderen Süßigkeiten.

Auch wenn man einerseits beim Low-Carb-Grillen auf so manchen altbewährten und liebgewonnenen Bestandteil, wie z.B. einen deftigen Nudelsalat, für den gemütlichen Grillabend verzichten muss, so gibt es andererseits auch viele leckere Rezepte, die das gesunde Essen zu einem wahren Gaumenschmaus machen. Und gerade bei den vielen denkbaren Komponenten, die alle unterschiedliche Temperaturen für den perfekten Genuss benötigen, ist der Gasgrill der optimale Helfer. Das einfache Variieren der Hitze liefert den Verbrauchern ein sehr gutes Argument, um sich bei der Wahl zwischen Holzkohle- und Gasgrill für die Gasvariante zu entscheiden.

Unterschiedliche Garzeiten und -temperaturen, die mit der neuen Vielfalt an Lebensmitteln auf dem Grill einhergehen, kommen Herstellern wie Landmann also eindeutig entgegen, da sich ihre Produkte einfach und schnell an diese Unterschiede bei der Zubereitung anpassen lassen. Und nicht nur dieser Umstand ist ein gutes Argument, um sich für einen Gasgrill zu entscheiden, auch die einfache Handhabung des Geräts ist ein eindeutiges Plus. Denn die Zeiten, in denen man die Holzkohle nach dem Grillen entweder langwierig ausgehen lassen oder sich nach dem Löschen mit Wasser der unliebsamen Entsorgung der schmierigen Asche widmen muss, sind mit der Entscheidung für einen Gasgrill endgültig vorbei.

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: [email protected]

Ihr Kommentar zum Thema

Veröffentlicht am: