München (ots) – Der Alltag des 21. Jahrhunderts verändert sich mit rasanter Geschwindigkeit. Urbanisierung, Work-Life-Balance, das Internet der Dinge … all das sind Themen, die die heutige Lebenswelt prägen und neue Herausforderungen bedeuten: für die Menschen aber auch für die Technologien, die sie in Zukunft unterstützen wollen. Mit ihrem diesjährigen IFA-Auftritt beschäftigt sich die Marke Siemens intensiv mit aktuellen Entwicklungen – und stellt Neuheiten vor, die auf die daraus entstehenden Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Als einen der sozioökonomisch wichtigsten Trends sieht Siemens die Urbanisierung. Heute leben mehr Menschen in der Stadt als auf dem Land. Tendenz weiter steigend. Das zieht weitere Veränderungen nach sich: Lebensstil, Lebensrhythmus und Lebensgefühl wandeln sich. “Wir erleben einerseits einen höheren Grad an Individualisierung, gleichzeitig aber auch neue Formen gemeinschaftlichen Erlebens, die häufig im Umfeld der Küche stattfinden”, erläutert Roland Hagenbucher, Geschäftsführer der Siemens-Electrogeräte GmbH. Die Geräte von morgen bieten daher ein hohes Maß an Flexibilität und passen sich der jeweiligen Lebenssituation durch eine Fülle von Optionen an. So etwa die neue Generation der Siemens speedMatic Geschirrspüler. Sie beeindrucken durch viele bedarfsgerechte Sonderfunktionen von der dreifach-Beschleunigung varioSpeed Plus bis hin zum makellosen Gläser-Glanz. Bei den Waschmaschinen reagiert Siemens mit der neuen Hygiene Funktion auf die steigende Zahl von Menschen mit Allergien oder empfindlicher Haut. Ein zusätzlicher Spülgang schafft ihnen Erleichterung.

Quellenangabe: "obs/Siemens-Electrogeräte GmbH/Jelena Moro"

Quellenangabe: “obs/Siemens-Electrogeräte GmbH/Jelena Moro”

Höhere Effizienz, optimierte Prozesse

Generell stellt das höhere Tempo, nach dem das urbane Leben verlangt, ein wichtiges Thema im Hausgeräte-Umfeld dar. Darauf reagieren auch die Waschmaschinen und Trockner der iQ 800 Serie. Mit Schnellprogrammen wie Super 15 und Super 40 kommen sie dem Wunsch nach mehr Schnelligkeit und Effizienz nach. Die passende Ergänzung bietet die neue Bügelserie extremePower limitedEdition. Mit ihr macht Siemens die Wäschepflege komfortabel und schnell. Innovative Funktionen wie i-Temp Plus in der Dampfstation SL45 erlauben zum Beispiel, jede Art bügelbarer Textilien mit einer einzigen Temperatur-Dampf-Kombination zu behandeln. Der Vorteil: Das Vorsortieren der Wäsche entfällt. 6 bar Dampfdruck ermöglichen es, mehrere Lagen Stoff auf einmal zu glätten.

Geräte übernehmen das Kommando

Als Gegenpol zur notwendigen Beschleunigung im Alltag steht bei alledem der Wunsch nach Entschleunigung in der Freizeit. Hier spielt die Unterstützung durch moderne technische Helfer ebenfalls eine immer größere Rolle. Immer mehr Menschen verlassen sich dann und wann gerne auf das Systemwissen der Geräte und erleichtern sich das Leben mithilfe vollständig automatisierter Abläufe. Auch hierin sind die Siemens iQ 800 Waschvollautomaten beispielhaft. Mit ihren Automatikprogrammen und dem Präzisionssystem i-Dos wird Waschen zum Selbstläufer – bei konstant perfektem Ergebnis. Der selbstreinigende Kondensator des iQ 800 Trockners nimmt Anwendern das lästige Leeren und Reinigen der Flusensiebe komplett ab und stellt dadurch zugleich die dauerhaft optimale Energieeffizienz des Geräts sicher

Intelligente Steuerung und Vernetzung

Nicht zuletzt durch die Smartphone- und Tablet-Revolution der vergangenen Jahre sind die Ansprüche an durchgängige Vernetzung, höchsten Bedienkomfort und modernes Design enorm gestiegen. Das vernetzte Zuhause ist keine Vision mehr, sondern in der Erwartungshaltung der jüngeren Generation fest verankert. Mit hochauflösenden Displays und einem verfeinerten Bedien-Dialog erleichtert das Siemens-Design schon heute die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine. Damit ist die Basis für verschiedenste Smart-Home-Lösungen gelegt. Welchen konkreten Mehrwert diese zukünftig bieten, beleuchtet Siemens in seinem “Connectivity”-Schwerpunkt inmitten des diesjährigen Messeauftritts.

Im Dienst des grünen Gewissens

Dass der moderne Mensch bereit ist, vieles der Technik zu überlassen, bedeutet aber nicht, dass er keine Verantwortung übernehmen möchte. Ein deutlich spürbares Streben nach mehr Nachhaltigkeit in der Lebensführung und bei Kaufentscheidungen beweist das Gegenteil. Mit dem erstarkten “grünen Gewissen” gehen hohe Qualitätsansprüche einher. “Werte, die hervorragend zur Grundhaltung der Marke Siemens passen”, versichert Hagenbucher. “Seit vielen Jahren hat die Schonung der natürlichen Ressourcen und die Verbesserung der Energieeffizienz bei uns höchste Priorität. Es kommt nicht von ungefähr, dass unsere IFA Highlights auch hierin wegweisend sind: Sie glänzen mit umweltfreundlichen Technologien wie Zeolith-Trocknen® und zählen ausschließlich zur Spitzen-Energieeffizienzklasse A+++.”

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: