Verschiedenes

Identifikation mit dem Job: Was wichtig ist und worauf geachtet werden sollte

Bedeutung von Identifikation mit dem Job

Heutzutage wird es den Menschen immer wichtiger, sich mit dem eigenen Job identifizieren zu können. Es geht nicht mehr nur darum, genug Geld zu verdienen, um den Lebensunterhalt bestreiten zu können. Wer die Wahl hat und nicht auf den einen Job angewiesen ist, wird sich früher oder später für die Arbeit entscheiden, womit er sich identifizieren kann. Das heißt, wo seine Leidenschaft liegt und was zu seiner Persönlichkeit passt. Besonders bei der jüngeren Arbeitergeneration ist das Thema Selbstverwirklichung (im Job) sehr populär. Seine Persönlichkeit bei der Arbeit entfalten zu können und die eigenen Fähigkeiten zu fördern. Dies alles ermöglicht einem der Job, mit dem man sich identifizieren kann.

Mitarbeiter bewusst auswählen

Darum sollten Unternehmen bei mehreren Bewerbern immer sehr gut selektieren und nur die Leute einstellen, die die notwendigen Voraussetzungen mitbringen. Dazu gehört neben der Fachkompetenz und den guten Noten, auch die passende Persönlichkeit. Durch die Identifikation mit dem Job und Unternehmen steigt auch das Mitarbeiterengagement. Aber auch andere Faktoren beeinflussen das Engagement positiv. Es gibt viele Möglichkeiten für Unternehmen sich zu informieren. Auf www.effectory.de unter der Rubrik “Wissen” findet man beispielsweise viele interessante Artikel zu ähnlichen Themen.

Es sollte viel mehr Wert auf die Motivation und Intention des Bewerbers geschaut werden. Eine kurze Antwort des Bewerbers reicht nicht aus, denn in den meisten Fällen wird nur das gesagt, was der Personaler hören möchte. Man muss die wahre Motivation dahinter herausfinden, z.B. durch unterschiedliche Fragestellungen, psychologische Tests oder mehrere Fragebogen.

Neben Standardfragen müssten auch überraschende Fragen vom Personaler kommen. Dadurch sieht man, ob der Bewerber noch souverän ist oder ob er vielleicht doch nicht zu der Stelle passt. Davon profitieren letzten Endes beide Seiten. Der Bewerber muss sich nicht in einem Job durchkämpfen, der nicht zu ihm passt. Das Unternehmen muss nach kurzer Zeit nicht wieder die Stelle ausschreiben, weil der Mitarbeiter seinen Job gekündigt hat. Ein Bewerber, der sich sehr gut vorbereitet, kann auch ein Bewerbungsgespräch leicht meistern, obwohl er sich mit dem besagten Job nicht identifizieren kann. Wenn genug Bewerber vorhanden sind und die Zeit, Finanzen usw. es zulassen, sollte das Unternehmen bewusst jemanden wählen, der die richtige Motivation mitbringt und sich näher mit der Person dahinter beschäftigen als nur Standardfragen zu stellen. Solange die Identifikation mit dem Job fehlt, wird der Mitarbeiter bei der nächstbesten Gelegenheit wieder verschwinden. Dies verursacht langfristig nur unnötig Zeit, Energie und Kosten, um wieder jemanden zu finden.

Neue Wege ermöglichen

Nun ist es aber so, dass auch viele Mitarbeiter, die schon im Unternehmen sind, sich nicht mit dem Job identifizieren können. Meistens versucht man, die Abteilung zu wechseln oder sich auf eine andere interne Stelle zu bewerben. Es wird keiner zum Vorgesetzten gehen und sagen, dass die Identifikation nicht da ist. Niemand möchte seine sichere Arbeitsstelle gefährden und den Unmut des Chefs auf sich ziehen. Daher sollten Vorgesetzte bzw. das Unternehmen ihren Mitarbeitern ermöglichen, neue Wege einzuschlagen, wenn alle Rahmenbedingungen stimmen und die Unternehmensziele nicht gefährdet werden. Vielleicht möchte der Mitarbeiter zur Abteilung “Ideenmanagement” wechseln, um seine kreativen Fähigkeiten wieder nutzen zu können. Oder die Sekretärin möchte sich weiterbilden, um verantwortungsvollere Aufgaben übernehmen zu können, womit sie sich auch besser identifizieren kann. In vielen Unternehmen, besonders in Konzernen, wird vieles unnötig schwerer gemacht. Dabei ist es gerade da, wo man (meistens) nicht auf den einen Mitarbeiter angewiesen ist, nicht so schwer, neue Wege zu schaffen. Den Mitarbeitern öfters mal die Möglichkeit zu geben, verschiedene Aufgaben auszuprobieren, neue Abteilungen bzw. Kollegen kennenzulernen und die Talente bzw. Begabungen der Angestellten herauszufinden und gezielt zu fördern.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"