Aktuelle MeldungenMobilTop-ThemaVerschiedenes

IAA Frankfurt: Das Erdgasauto soll kein Mauerblümchen bleiben

Industrie will Erdgas und Biomethan als umweltfreundliche Antriebe voranbringen

Frankfurt/Main (dapd). Mineralöl- und Fahrzeugindustrie wollen künftig mehr Autofahrer zur Nutzung von Erdgasfahrzeugen bewegen. Zusammen mit der bundeseigenen Deutschen Energie-Agentur (dena) kündigten sie am Mittwoch in Frankfurt am Main vor Beginn der Automesse IAA an, mehr Tankstellen und mehr Automodelle bereitzustellen.

Hauptanlass für die Zurückhaltung der Autofahrer ist neben hohen Einstiegskosten das allzu dünne Tankstellennetz. Es soll nun von 900 auf 1.300 erweitert werden – das wäre etwa ein Zehntel der Sprit-Zapfsäulen. Der Dena-Vorsitzende Stephan Kohler sprach sich dafür aus, die Preisauszeichnung so transparent zu gestalten, dass der Kunde den Preisvorteil erkennen könne. Derzeit sind 90.000 Erdgas-Pkw in Deutschland zugelassen, bis 2020 sollen es 1,4 Millionen werden.

Kohler führte als Vorteile dieses Antriebs an, dass er deutlich weniger CO2 ausstößt. Bei der Beimischung von Biomethan verringerten sich nicht nur die Emissionen, sondern auch die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern.

Defizite gebe es auch beim Verkauf von Automodellen und im Angebot, sagte Verkehrs-Staatssekretär Andreas Scheuer. “Wir brauchen den kompletten Werkzeugkasten”, um den Erdgasantrieb zu einer nachgefragten Alternative zu machen, verlangte er. Vertreter von Opel, Daimler und Volkswagen versprachen, ihre Modellpalette wieder zu erweitern.

In der am Mittwoch vorgestellten Absichtserklärung wurden aber auch unterschiedliche Einschätzungen der Unterstützer deutlich. So erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende von erdgas mobil, Gerhard Holtmeier: “Aus unserer Sicht ist das heutige Tankstellennetz ausreichend.”

BP-Europa-Vorstandsmitglied Michael Schmidt wies darauf hin, dass einem schnellen Ausbau des Tankstellennetzes unter anderem der Umstand im Wege stehe, dass jede Tankstelle Anschluss an eine Erdgasleitung haben und am Ort eine nicht geräuschfreie Verdichterstation errichtet werden müsse. BP plane, sein Netz von 190 Tankstellen ebenfalls zu erweitern. “Wir prüfen sieben Standorte”, sagte er.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"