Verschiedenes

Hoffnungsschimmer am Horizont für das gebeutelte Griechenland

Athen, Griechenland (ots/PRNewswire) –

– DIE STAVROS NIARCHOS FOUNDATION UND DER RENZO PIANO BUILDING

WORKSHOP PRÄSENTIEREN DIE ENDGÜLTIGEN ARCHITEKTURPLÄNE FÜR DAS STAVROS

NIARCHOS FOUNDATION CULTURAL CENTER

– Ein Symbol des 21. Jahrhunderts für Athen

Nach monatelanger Planung haben die Stavros Niarchos Foundation und der Renzo Piano Building Workshop die endgültigen Pläne für das Stavros Niarchos Foundation Cultural Center (SNFCC) präsentiert – ein modernes Zentrum für Kultur, Bildung und Freizeit und ein Symbol modernen Städtebaus des 21. Jahrhunderts für Athen. Der Bau soll Ende dieses Jahres beginnen und 2015 abgeschlossen sein.

„Für Griechenland und seine Bürger ist das Projekt von grosser Bedeutung, besonders in dieser schwierigen Zeit“, erklärte der Ko-Vorsitzende der Stavros Niarchos Foundation, Andreas Dracopoulos. „Das SNFCC symbolisiert Fortschritt, Entwicklung und Innovation, doch es handelt sich auch ein Transformationsprojekt mit erheblichen Auswirkungen auf Umwelt, Bildung, Wirtschaft, das Sozialwesen und die Gesellschaft.“

Das SNFCC wurde von dem weltberühmten, mit dem Pritzker-Pries ausgezeichneten „mediterranen“ Architekten Renzo Piano und seinem Building Workshop entworfen und wird das Alltagsleben der Griechen sowie das von Millionen Besuchern aus der ganzen Welt bereichern. Der 170.000 m2 (42 Morgen) grosse Stavros Niarchos Park wird gemeinsam mit dem hochmodernen Hauptsitz der Nationalbibliothek Griechenlands und einem neuen Opernhaus für die griechische Staatsoper ein Teil des Projekts sein.

Das SNFCC wird an der Uferpromenade 4,5 km südlich der Innenstadt von Athen gebaut und wird dem Name des Viertels, Kallithea („schöner Blick“) mit dem Meerblick alle Ehre machen. Der Stavros Niarchos-Park umfasst 85 Prozent der Oberfläche des SNFCC und ist so eine der grössten Grünflächen Athens, das derzeit die wenigsten Parkanlagen in Europa vorweisen kann. Er wird an einem leicht ansteigenden 32 m hohen Hang angelegt werden, der zu einer Anhöhe der Agora führt, einem multifunktionellen verglasten Lesesaal, der eine optische Verbindung zwischen dem Meer und der Stadt herstellen soll – und zwischen der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft. Damit wird er auch die Uferpromenade und die Akropolis verbinden und dem sich darauf erhebenden Bauwerk einen Tribut zollen.

Unterhalb des Parks fliessen zwei Gebäude in eine fliessende Glaskonstruktion über, die die urbane Agora miteinschliesst – gleichzeitig Treffpunkt sowie Eingang zur Nationalbibliothek und zur Staatsoper. Eine ikonographische Bücherwand, ein funktionelles und einladendes Symbol für zugängliches Lernen, definiert den Charakter der griechischen Nationalbibliothek, die sich von einer exklusiven Forschungseinrichtung in Institution verwandelt, die jedermann offen steht. Die Staatsoper Griechenlands wird mit moderner Technik und einer Weltklasse-Akustik aufwarten, die den anspruchsvollsten Aufführungen wie Konzerten, Ballet, Musicals und kleineren Solo-Auftritten Genüge leisten können.

Das Design spiegelt in jedem seiner Elemente einen Hoffnungsschimmer auf Nachhaltigkeit wider – vom Park, der gleichzeitig als grünes Dach für die Nationalbibliothek und die Staatsoper dient, über einen Kanal, der einen zusätzlichen Schutz vor Flut bietet, bis hin zu dem mit Solarzellen versehenen Vordach, das Strom für beide Gebäude produziert und so die Emissionen niedrig hält. Das Projekt hat zum Ziel, eine Platin- oder Gold-Auszeichnung des „Leadership in Energy and Environmental Design (LEED)“ zu erhalten, was die erste Auszeichnung für Griechenland und die erste für Europa für ein Projekt dieser Grösse bedeuten würde.

Das Projekt kostet fast 566 Millionen Euro (803 Millionen USD) und ist repräsentativ für das Engagement der Stavros Niarchos Foundation bezüglich Kultur, Wohlstand und die Zukunft Griechenlands, und es wird auf Gebiet errichtet, das dem griechischen Staat gehört. Nach seiner Fertigstellung wird das Projekt vollständig vom Staat betrieben und verwaltet, was für Griechenland die erste privat-staatliche Partnerschaft dieser Art bedeutet, sowie das grösste Projekt für Kultur und Bildung des Landes darstellt. Als eines der grössten Bauprojekte in der Geschichte Griechenlands wird das Zentrum direkte Auswirkungen auf die lokale Wirtschaft mit sich bringen, da neue Arbeitsplätze entstehen und der Hauptstadt ein anspruchsvolles wirtschaftliches Umfeld bieten.

Eine Studie des wirtschaftlichen und sozialen Einflusses des SNFCC, die von der The Boston Consulting Group (BCG) durchgeführt und von der Stavros Niarchos Foundation in Auftrag gegeben wurde, schätzte die Vorteile des Projekts folgendermassen ein (unter anderem):

– Etwa 1 Milliarde Euro konjunktureller Impulse insgesamt

(inklusive Baukosten) werden aus der Vorabinvestition in den Bau der

SNFCC abgeleitet;

– Die kombinierten Auswirkungen aus Betrieb und Besucherausgaben

im Zusammenhang mit den Aktivitäten des SNFCC wird eine

Wirtschaftstätigkeit von etwa 160 Millionen Euro jährlich für die

lokale Kommune, Athen und Griechenland mit sich bringen, wenn das

Zentrum vollständig in Betrieb ist;

– Die Grünanlagen der umliegenden Gemeinden werden sich

bezüglich der Oberfläche verdoppeln;

– Athen wird um eine Kultureinrichtung von Weltklasse reicher sein

und gleichzeitig einen neuen Treffpunkt und ein urbanes Freizeitzentrum

bieten können – und dabei internationale Anerkennung und Aufmerksamkeit

auf sich ziehen;

– Das SNFCC wird Zentrum der Neuentwicklung eines grossen Teils

der Innenstadt Athens darstellen;

– Der stetige Betrieb und das Programm des SNFCC werden einen

bedeutenden Antrieb für die Wirtschaft und Kultur Griechenlands

darstellen.

Informationen zur Stavros Niarchos Foundation

Die Stavros Niarchos Foundation (http://www.SNF.org) ist eine internationale Wohltätigkeitsorganisation und in vier Hauptbereichen tätig: Bildung, Wohlfahrt, Gesundheit und Medizin sowie Kunst und Kultur. Auch wenn sich die Stiftung auf Projekte innerhalb Griechenlands konzentriert, ist sie weltweit tätig. Bislang hat die Stiftung Projekte für insgesamt 928 Millionen Euro/1,3 Milliarden USD in Form von über 2.000 Spenden an gemeinnützige Organisationen in 95 Lndern weltweit [http://snf.org/index.php?ID=maps_EN ] finanziert.

Ansprechpartner:

Beth Garcia

Goodman Media International für die Stavros Niarchos Foundation

+1-212-576-2700 Durchwahl 242

[email protected]

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/74274/2071658/hoffnungsschimmer-am-horizont-fuer-das-gebeutelte-griechenland/api

Zeige mehr
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"