Das hessische Handwerk bedient sich modernster Kommunikationswege, um junge Menschen dort zu erreichen, wo sie sich besonders gerne aufhalten – im Internet. Auf der Vollversammlung der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern (ARGE) startete deren Präsident Bernd Ehinger gemeinsam mit allen Präsidien der Handwerkskammern Rhein-Main, Kassel und Wiesbaden im sozialen Netzwerk “Facebook” einen eigenen Auftritt.

Unter dem Titel “Handwerk in Hessen – Deine Zukunft” können sich Schülerinnen und Schüler ab sofort über Fragen rund um die Handwerksausbildung in Hessen austauschen, aber auch Rat von Experten einholen.

“Dem Handwerk geht es gut. Die Krise haben wir überwunden. Doch wir bekommen ein Nachwuchsproblem. Schon jetzt bleiben zu viele unserer Ausbildungsplätze unbesetzt. Wenn wir junge Menschen mehr für eine Ausbildung im Handwerk interessieren wollen, müssen wir dahin gehen, wo sie zu Hause sind – ins Internet”, sagte Präsident Ehinger.

Der Facebookauftritt ist Bestandteil einer hessenweiten Nachwuchskampagne mit dem Ziel, über die Berufsvielfalt und Karrierechancen im hessischen Handwerk zu informieren. Die Kampagne lehnt sich an die bundesweite Imagekampagne des Handwerks ( www.handwerk.de ) an und richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die mit ihren Eltern und Lehrern vor der Entscheidung über ihren Ausbildungs- und Berufsweg stehen sowie an Handwerksbetriebe, die sich frühzeitig um ihren betrieblichen Nachwuchs kümmern wollen.

Ab nächstem Jahr lädt der Videowettbewerb “Und was wirst Du?” zu einer spielerischen Auseinandersetzung mit den verschiedenen Handwerksberufen ein. Der zukünftige Handwerksnachwuchs stellt in kurzen Filmen dar, wie er sich die Ausbildung oder den Traumberuf im Handwerk vorstellt. Regisseure und Schauspieler sind die Schüler und Schülerinnen selbst.

Dieser Artikel wurde einsortiert unter:: Aktuell • Bildung Beruf • Handwerk • Highlights

Schlagwörter: : Ausbildung • Bernd Ehinger • Facebook • Handwerk • Handwerk in Hessen • Nachwuchskampagne

Veröffentlicht am: