“Es ist eine Unverschämtheit, die Lage der Bank so auszunutzen”

Dortmund. SPD und Grüne sind empört über das Gehalt, das Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz für die Rettung der WestLB erhält: “Viel Geld für null Erfolg”, sagte Christine Scheel, Finanzpolitikerin der Grünen-Bundestagsfraktion, den “Ruhr Nachrichten”. Die Ergebnisse der Merz-Mission zum Verkauf der Bank und dessen persönlicher Lohn stünden in keinem Verhältnis. “Es ist eine Unverschämtheit, die Lage der Bank so auszunutzen”, sagte Scheel. Merz soll pro Tag 5.000 Euro erhalten.

SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles forderte, Merz als WestLB-Retter abzusetzen. “Die neue Landesregierung wäre gut beraten, jemand anderen zu beauftragen”, sagte Nahles.

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: