Aktuelle MeldungenMesseTop-ThemaUnternehmenVerschiedenes

German Online Marketing Hamburg: Definitiv kein Pflichttermin

Messekritik von Sven-Oliver Rüsche

Sehr gute Fachvorträge konnten die eigentlichen Defizite der German Online Marketing in Hamburg leider nicht wettmachen.
Sehr gute Fachvorträge konnten die eigentlichen Defizite der German Online Marketing in Hamburg leider nicht wettmachen. Foto: SOR

Hamburg. “Go!” – so das Initial der German Online Marketing Messe wird eher von Optimismus getragen, als von wirklichem Branchentreffen Charakter. Die von der boerding messe GmbH & Co. KG initiierte Fachmesse am Hamburger Flughafen kann definitiv nicht überzeugen. German Online Marketing: Von jedem etwas von vielem zu wenig Alexander R. Petsch (Geschäftsführer der boerding messe GmbH & Co. KG) begrüßt die Messebesucher im ausgegebenen Messekatalog mit positiven Gedanken. Online wirkt – so sein erster Einleitungssatz. Leider wirkt seine Online Messe nicht im Geringsten.

Bis auf ganz wenige Ausnahmen fehlt für die Beratungstiefe einiges an interessanten Ausstellern. Es ist bis auf den Werbemarktplatz “evania GmbH” und Restplatzvermarkter “RevenueMax AG” kein bundesweit bekannter Player aus der deutschen Online-Marketing Szene anwesend. Branchenverbände nur von eco und DDV vertreten Leider findet der Besucher auch nur wenige Ansprechpartnern aus den informierten Branchenverbänden. Die Präsenz von “eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V.” und vom “DDV – Deutscher Dialogmarketing Verband e.V.” fallen eher sehr verlegen aus. Aber immerhin – es ist jemand mit Branchensachverstand vor Ort und ansprechbar. Fachvorträge: Die Highlights am Terminal Tango Auf zwei bestuhlten Vortragsarealen finden die wirklichen Highlights der German Online Marketing Messe statt. Hier werden Themen vorgetragen von Spezialisten und bekannten Gesichtern, die den Fachbesucher definitiv interessieren. Hier referieren Größen wie, Gertjan van Wijk (Mobile Advertising), Olaf Kroll (Was ist Social Video Advertising?), Prof. Dr. Gerald Lembke (Shitstorm im Social Web – Wie Unternehmen mit Protestwellen im Internet umgehen) u.w.

K(l)eine Tipps für den großen Erfolg – Barbara Josten von der Agentur SiteRanger GmbH setzte den absoluten Negativpunkt bei den Workshops. Leider glänzte sie mit unentschuldigter Abwesenheit – selbst das Messeteam hatte keine Ahnung, wo die angemeldete Referentin blieb. Schade, die “SEO Trends 2013” hätten gerne ca. 60 vergeblich wartende Messebesucher gerne gewusst.

Die German Online Marketing Verantwortlichen müssen nach der Veranstaltung nochmals dringend an dem Messekonzept arbeiten, ansonsten wird es für 2013 schwer werden eine weitere Online Marketing Hamburg überhaupt noch zu realisieren. Im Gesamturteil bleiben leider abschließend nur die guten Workshops in Erinnerung. Für alle anderen Fragen, lohnt sich besser die Fahrt im Herbst zur nächsten DMEXCO nach Köln.

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist Gründer der Mittelstand-Nachrichten und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist unter [email protected] in der Redaktion erreichbar.
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"