Aktuelle MeldungenVerschiedenes

FOR F.R.E.E. – Förderprojekt Regenerative Energie-Effizienz

Unterhaching – Mit der deutschlandweit einmaligen Ausschreibung “FOR F.R.E.E. – Förderprojekt Regenerative Energie-Effizienz” will DAIKIN zeigen, dass niedrige Lebenszykluskosten und hohe Energieeffizienz auch im Hotelbereich möglich sind. Wird die Gebäudetechnik eines Hotels von Anfang an übergreifend geplant, sind Energiesparpotentiale von bis zu 50 % realisierbar. Im Rahmen von FOR F.R.E.E. sucht DAIKIN Investoren, Hotelbetreiber oder Architekten, die mit der Planung eines neuen Hotelprojekts in Deutschland noch am Anfang stehen. Unter den Bewerbern wählt ein Fachgremium ein Hotelneubau-Projekt aus, das DAIKIN kostenlos mit der benötigten Systemtechnik für Heizung, Klima, Kälte, Lüftung und Brauchwasseraufbereitung ausstattet.

Quellenangabe: "obs/Daikin Airconditioning Germany GmbH/Anton Brandl Munich/DAIKIN"
Quellenangabe: “obs/Daikin Airconditioning Germany GmbH/Anton Brandl Munich/DAIKIN”

Bewerbungszeitraum ist vom 01.10.2014 bis zum 15.02.2015. Um die Energieeinsparungen im laufenden Betrieb zu belegen, misst und bewertet ein Institut der Fraunhofer-Gesellschaft nach der Hoteleröffnung den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen. Dr. Ingo Friedrich, Präsident des Europäischen Wirtschaftssenats e.V. und Vizepräsident des Europäischen Parlaments a.D., übernimmt die Schirmherrschaft für das Projekt.

“Mit der FOR F.R.E.E. Initiative wollen wir ein Zeichen setzen und zeigen, wie man mit dem Einsatz heute schon vorhandener Technik aktiv zum Klimaschutz beitragen und den CO2-Ausstoß reduzieren kann. Unser Ziel ist es, Gebäude noch energieeffizienter, CO2-neutraler und umweltfreundlicher zu kühlen, zu beheizen und zu belüften. Wir konzentrieren uns auf die Branchen, in denen die Einsparpotentiale besonders hoch sind, so wie beispielsweise in der Hotelbranche”, erklärt Gunther Gamst, Geschäftsführer DAIKIN Deutschland. Ziel ist es, das systematische und effiziente Zusammenspiel aufeinander abgestimmter Wärmepumpen, Kälte- und Klimatechnik unter Beweis zu stellen. “Mit dem Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT haben wir uns dafür einen erfahrenen Partner ins Boot geholt, der die Messungen im laufenden Hotelbetrieb durchführen und bewerten wird”, so Gunther Gamst. Das Projekt soll vor allem energieintensive Branchen dazu motivieren, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, neue Techniken zur Energieeinsparung zu verwenden und offen zu sein, für eine ganzheitliche Herangehensweise und Betrachtung von Gebäuden. “Klimaschutz geht uns alle an und es ist unser aller Aufgabe, so schnell wie möglich Energie einzusparen. Denn wie kürzlich der Energiewende-Index von McKinsey gezeigt hat, sind wir leider immer noch weit davon entfernt, das Ziel, den Energieverbrauch in Deutschland bis 2020 um 20 % zu senken, zu erreichen. Deshalb wollen wir als Hersteller als Vorbild vorangehen und zeigen, wie Energieeinsparungen mit den verfügbaren Technologien umgesetzt werden können,” sagt Gunther Gamst.

Fachgremium aus Wirtschaft, Wissenschaft und Baupraxis entscheidet Nach Ablauf der Bewerbungsphase übernimmt ein Fachgremium die Auswahl des Hotelneubau-Projektes anhand eines Kriterienkataloges, der die nachhaltigen Aspekte des Hotelneubau-Projektes in seinem Gesamtkontext bewertet. Die sechs Mitglieder des Fachgremiums bringen Perspektiven aus Wissenschaft, Wirtschaft und Baupraxis in den Entscheidungsprozess mit ein:

  • Peter Schwerdt, Gruppenleiter thermische Speicher und Systeme, Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT,
  • Prof. Dr. Harald Zeiss, Geschäftsführer, Institut für nachhaltigen Tourismus GmbH und Professor für Tourismusmanagement/Betriebswirtschaft, Hochschule Harz,
  • Josef Murr, Geschäftsführer, IMET GmbH – Innovative Management- und Energie-Technologien,
  • Oliver Hofmeister, Geschäftsführer der OIKIOS GmbH,
  • Frans Hoorelbeke, Chairman, DAIKIN Europe N.V.,
  • und Gunther Gamst, Geschäftsführer DAIKIN Airconditioning Germany GmbH wählen gemeinsam ein Hotelneubau-Projekt aus.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button