FinanzenPolitikTop-ThemaVerschiedenes

Finanzministerium erwartet nach Stresstest keinen Handlungsbedarf

Berlin. Das Bundesfinanzministerium geht nicht davon aus, nach der Veröffentlichung der Ergebnisse der Belastungstests für die deutschen Banken aktiv werden zu müssen. «Wir rechnen nicht damit, dass wir dort einen Handlungsbedarf für uns feststellen», sagte Ministeriumssprecher Michael Offer am Freitag in Berlin. «Wir sind sehr zuversichtlich, dass die Erwartung, die wir mit den Zielen des Stresstests verbunden haben, also ein Vertrauen und eine Beruhigung in den Märkten, einkehren wird und insofern das Vertrauen auch zurückkehren kann», erklärte Offer weiter.

Zu Gerüchten, dass einzelne Landesbanken den Stresstest bestanden haben, wollte sich Offer mit Verweis auf die Veröffentlichung der Ergebnisse des Stresstests durch die europäischen Bankenaufseher, die BaFin und die Bundesbank am frühen Freitagabend nicht äußern. In erster Linie werde die Kommunikation von der CEBS, der Marktseite und durch die betroffenen Banken selbst erfolgen, sagte Offer.

Die Resultate der Bankenbelastungstests sollen um 18.00 Uhr durch die europäischen Bankenaufseher (CEBS) bekannt gegeben haben. Auch 14 deutsche Geldinstitute mussten sich den Tests stellen, die Aufschluss über ihre Krisentauglichkeit geben sollen.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"