Verschiedenes

Finanzierung von Geschäftsfahrzeugen

Die Finanzierung von Geschäftsfahrzeugen hat sich zu einem wesentlichen Geschäftsfeld vieler freier und markenbezogener Kreditinstitute und Leasinggesellschaften entwickelt. Dabei lassen sich die Angebote dieser Unternehmen auf drei Grundmodelle zurückführen.

Der klassische Kreditvertrag sieht die Finanzierung des – neuen oder gebrauchten – Fahrzeugs über einen festgelegten Zeitraum (meist 12 bis 84 Monate) vor. In diesem Zeitraum erbringt der Kreditnehmer eine festgelegte Zahl von meist monatlich fällig werdenden Raten in einer festen (meist gleichen) Höhe. Eine Variante ist die Finanzierung über zunächst relativ niedrige Monatsraten und eine wesentlich höhere Schlussrate (sog. Ballonrate). Steht diese zur Zahlung an, kann der Kunde oft eine Weiterfinanzierung wählen. Der Vorteil der Darlehensfinanzierung liegt in der Berechenbarkeit der monatlichen Belastung und in dem schlussendlich angestrebten Eigentumserwerb durch den Kreditnehmer.

Ein alternatives Kreditmodell bilden die unterschiedlichen Leasingvarianten, die bei der Finanzierung von Geschäftsfahrzeugen angeboten werden. Wird hier nicht der Eigentumserwerb am Fahrzeug angestrebt, besteht der steuerliche Vorteil in der sofortigen Absetzbarkeit der meist monatlich fälligen Leasingraten. Beim Leasing wird meist die Rate an der Laufleistung des Fahrzeugs innerhalb der Vertragslaufzeit orientiert, sodass die monatlichen Raten als vorläufig zu betrachten sind und eine Endabrechnung erst bei Vertragsende stattfindet. Beim Restwertleasing wird im Vertrag ein bestimmter Fahrzeugwert vereinbart und bei Vertragsablauf ein dann ermittelter etwaiger Mehr- oder Minderwert ausgeglichen. Hier kommt es allerdings nicht selten zu Streitigkeiten über den tatsächlichen Restwert.

Eine Kombination beider Modelle ist der sogenannte Drei-Wege-Kredit. Hier erbringt der Kreditnehmer zunächst eine vereinbarte (meist monatliche) Rate. Am Ende der Vertragslaufzeit entscheidet dann der Kunde selbst, ob er die noch verbliebene Restschuld ablöst, eine Weiterfinanzierung vornimmt oder das Fahrzeug an das Kreditinstitut (Bank oder Leasinggesellschaft) zurückgibt.

Alle Finanzierungsmodelle werden für neue und gebrauchte Fahrzeuge angeboten. Auch für einen größeren Bedarf gewerblicher Unternehmen gibt es maßgeschneiderte Angebote. So kann man beispielsweise gebrauchte Mercedes Modelle für die Firmenflotte so finanzieren.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"