Berlin. Wer sich selbstständig machen will, muss zahlreiche Formalitäten und Vorschriften beachten. Um Gründern den Umgang mit Behörden, Kammern und Ämtern zu erleichtern, gibt es seit Jahresanfang auf Initiative der EU europaweit den «Einheitlichen Ansprechpartner». Im Idealfall sollen Unternehmer nicht mehr viele Anträge bei unterschiedlichen Stellen einreichen müssen, sondern ihre Anliegen direkt mit dem «Einheitlichen Ansprechpartner» klären können.

In Deutschland sind die Bundesländer für die Einrichtung des Behördenlotsen zuständig. Die Adressen lassen sich im Internet unter dienstleisten-leicht-gemacht.de herausfinden. Der neue Service richtet sich übrigens nicht nur an Gründer, sondern auch an bereits aktive Unternehmer.

ddp.djn/rog/rab

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: