Ismaning (ots) – An alle Unternehmen aus der Lebensmittelbranche, die der Rückverfolgbarkeit über die gesamte Logistikkette hin einen besonders hohen Stellenwert einräumen, wendet sich die Sopra EDV-Informationssysteme GmbH (www.sopra-gmbh.de) mit einer ERP-Lösung speziell für die Nahrungs- und Genussmittelbranche. Die Spezialsoftware “eEvolution NuG” deckt sämtliche Geschäftsprozesse ab, von der bedarfsgerechten Rohstoffbeschaffung über die Kapazitätsplanung, einer optimierten Produktion bis hin zum Aufbau einer Verteilerorganisation. Nach all den Lebensmittelskandalen der letzten Zeit, die deutliche Spuren in der Branche hinterlassen haben, will Sopra damit einen Beitrag zu einer hoffentlich “skandalfreien Zukunft” leisten.

Sopra-Geschäftsführer Martin Sedlmayr erläutert: “Für eine optimierte Unternehmenssteuerung ist es wichtig, transparente Abläufe zu schaffen und Systeme und Verfahren einzurichten, die Informationen beispielsweise zur Rückverfolgbarkeit der Produkte geben. Nur durch eine strukturierte Chargenverwaltung, durchgängige Kennzeichnung der Ware über alle Stufen der Wertschöpfungskette, Anbindung an Komponenten wie Datenfunk, Prozessleit- oder Wiegesysteme und Buchungen der Bewegungen in Echtzeit können diese Informationen im geforderten Detaillierungsgrad bereitgestellt werden.”

Durch die integrierte Anbindung an den Einkauf können automatisch Bestellvorschläge aufgrund von Mindestbeständen, Bestellvorlaufzeiten und ähnliches generiert werden. Das Produktionsplanungssystem bedient die Wünsche der Produktion und die Anforderungen des Vertriebes. Die definitiven Produktionsaufträge sind Ergebnis aus der Verarbeitung der Absatzplanzahlen, der effektiven Kundenaufträge und der Produktion auf Lieferbereitschaft. Für die Logistik setzt Sopra ein Lagerverwaltungssystem ein, das gleichzeitig auch die Chargenverfolgung sicherstellt. Es erfasst jede Lagerbewegung auch durch Scanner, arbeitet stellplatzbezogen und bietet auch die Möglichkeit zur Prozessoptimierung; das heißt alle Aufgaben die das ERP-System wahrnimmt, können anwendungsspezifisch eingestellt werden. Das beginnt bei der Priorisierung von Lagerbewegungen und ist bei der automatischen Nachschubversorgung für die Kommission noch nicht zu Ende. Zudem besteht die Möglichkeit einer permanenten Inventur, da zu jedem Zeitpunkt die Bestände online abrufbar sind. Ebenso können dynamische Reports über alle Lagerbewegungen erstellt werden. Auf Wunsch können durch ein Archivierungs- und Dokumentenmanagementsystem alle Daten aus den Geschäftsprozessen revisionssicher aufbereitet und gespeichert werden.

“Mit der ERP-Speziallösung für die Nahrungs- und Genussmittelbranche lassen sich erforderlichenfalls Logisitikketten schnell bis ins kleinste Detail zurückverfolgen, um etwa bei aufkommenden Fragen von Seiten der Behörden sofort kompetent antworten zu können. So entsteht eine lückenlose Prozesskette bis auf Produktebene, von denen Erzeuger, Händler und Verbraucher gleichermaßen profitieren”, betont Sopra-Chef Martin Sedlmayr.

eEvolution (www.eevolution.de) gehört zu den führenden ERP-Systemen für den Mittelstand in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Software wird von einem zentraleuropäischen Partnernetz getragen. Dieses entwickelt eEvolution anhand aktueller Themen wie elektronische Marktplätze, Mobile Computing oder Cloud kontinuierlich weiter. Zugleich sorgen die Partner für die kundennahe und praxisorientierte Inbetriebnahme von eEvolution als betriebswirtschaftliche Komplettlösung in mittelständischen Firmen aus dem Handel, dem Dienstleistungssektor und der Industrie.

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/74757/2160670/erp-fuer-gesunde-lebensmittel/api

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: