Verschiedenes

Einheitliche Firmenkleidung im Unternehmen? – Das spricht dafür

Nicht jede Berufsgruppe hat eine Uniform. Dabei kann einheitliche Firmenkleidung für die Angestellten mehrerer Arbeitsbereiche zu einigen Vorteilen führen. Welche Vorteile hat Teamkleidung und warum sollten wir auch in Branchen, die sonst keine Kleidungsvorschriften haben, über einen Dresscode und einheitliche Outfits nachdenken?

Arten der Arbeitsbekleidung

Bei der einheitlichen Arbeitsbekleidung kann das Outfit eine Uniform sein, oder ein Dresscode, der Farben und Schnitte vorgibt.

Viele Dienstleister, wie Lebensmittelgeschäfte, setzen zudem auf variable Kleidungsstücke in den Markenfarben mit einem Aufdruck des Markennamens, indem sie beispielsweise T-Shirts, Pullover und eine Softshelljacke bedrucken. So können die Angestellten, egal bei welchem Wetter, anzeigen, dass sie zu dem Team gehören.

Wie hoch die Varianz zwischen unterschiedlichen Ausführungen einer Uniform ist, die noch im Bereich des Dresscodes liegt, ist der Firma selbst überlassen. Bereiche wie die Armee legen keinen Wert auf das Anzeigen der Individualität, während in jüngeren und moderneren Firmen eher ein Ausdruck des eigenen Charakters erlaubt ist.

Gründe für Arbeitsbekleidung

Gewisse Dresscodes in Unternehmen sind nichts Neues. Dabei können die verschiedenen Vorgaben für Outfits mit unterschiedlichen Gründen zusammenhängen.

  • Im Polizeibereich helfen die Uniformen, Respekt und Autorität zu suggerieren.
  • In Krankenhäusern kann die Farbe und der Schnitt der Arbeitskleidung dabei helfen, die Berufsgruppe anzuzeigen.
  • Auch bei der Armee dienen die Uniformen und Dekorationselemente, die dazugehören, dazu, den Status der Person zu kommunizieren.
  • Unter Dienstleistern, im Einzelhandel oder der Gastronomie kann die Arbeitsbekleidung anzeigen, wer zu dem Personal gehört.
  • Für handwerkliche Berufe ist die Kleidung am Arbeitsplatz meist ein Teil der Sicherheitsvorkehrungen.
  • Im Finanzbereich oder Anwaltskanzleien tragen die Angestellten gezielt Outfits, die dem Business-Knigge entsprechen. Anzüge und Kostüme deuten hier die Professionalität des Personals an. Wer hier mit verschlissener Straßenkleidung auftritt, erhält womöglich nicht das Vertrauen der Kunden, ihnen ihr Geld und Leben anzuvertrauen.

Arbeitsbekleidung dient traditionell also:

  • der Übersichtlichkeit und Ordnung,
  • dem Anzeigen des Status,
  • der Sicherheit und
  • dem Suggerieren gewünschter Eigenschaften, die mit dem Personal verbunden werden sollen.

Wirkung von Dienstbekleidung auf Mitarbeiter & Kunden

Dass Dinge wie ein Arztkittel eine Wirkung auf die Mitmenschen haben, ist naheliegend. Wenn wir sie sehen, sind wir sofort darauf eingestellt, dass die Person Autorität und fachliches Wissen hat. Studien haben das bereits ausgiebig untersucht. Wenn in Versuchsreihen eine Person mit Arztkittel Anweisungen gibt, sind die Probanden eher geneigt zu gehorchen.

Dabei hat die Kleidung auch eine Wirkung auf den Träger selbst. Der Arztkittel hat in Studien nicht nur gezeigt, dass eine Person eher gewillt ist, auf eine Person, die den Kittel trägt zu hören. Auch bei Testreihen, in denen die Probanden selbst einen Kittel tragen und dabei Testaufgaben lösen sollten, haben Personen, die sie trugen, nur halb so viele Konzentrationsfehler gemacht als die ohne.

Vorteile von einheitlicher Arbeitskleidung

Aufgrund dieser verschiedenen Wirkungsebenen können wir mehrere Vorteile aus einheitlicher Arbeitskleidung herausholen:

  • Ordnung & Struktur

Arbeitskleidung ist ein visuelles Anzeichen für die Unternehmensstruktur. So unterscheiden wir im Einzelhandel mit einem Blick Angestellte von Kunden und in Militärstrukturen, wer welche Position hat.

Auch ohne Einsicht in ein spezifisches Unternehmen fällt es uns leicht, die verantwortliche Person für unseren Bedarf zu finden.

  • Funktionelle Kleidung

Arbeitskleidung ist häufig funktionell. Insbesondere in handwerklichen Berufen sind die Kleidungsstücke dazu geeignet, Werkzeuge zu halten und typische Arbeitsabläufe und Körperhaltungen ohne Einschränkung durchzuführen. Zudem kann sie vor Gefahrenquellen und Umwelteinflüssen schützen.

Grundsätzlich ist es wichtig, für die Arbeitskleidung hohe Qualität und Funktionalität vornean zu stellen. Die Angestellten müssen diese Kleidung schließlich für rund 8 Stunden an 5 Tagen die Woche tragen.

  • Suggerieren von Eigenschaften

Wie erwähnt, suggeriert die Kleidung, welche Eigenschaften ihr Träger hat. Das gilt für unsere Freizeit genauso wie für unser Berufsleben. Kleidungsstücke wie ein Anzug, Kostüme und Blusen, speziell, wenn sie aus hochwertigen Stoffen sind, deuten eine erfolgreiche und selbstbewusste Person an.

Ist unsere Zielgruppe jünger, können wir stattdessen mit modischerer Freizeitkleidung oder Szenekleidung für spezifische Bereiche eher punkten, beispielsweise in einem Geschäft für Surferausstattung

Dabei können wir nicht nur dem Kunden anzeigen, welche Identität das Unternehmen hat. Auch den Trägern selbst wird durch die Kleidung eine gewisse Stimmung suggeriert. Sie ist stark mit dem Selbstbild und Lebensgefühl verbunden.

Ganz nach dem Motto „Dress for the job you want” kann man mit der Auswahl von Outfits auch sich selbst dazu verhelfen, die Person zu werden, die man sein möchte.

Innerhalb eines Unternehmens können so auch Machtstrukturen angezeigt werden. Der oder die Vorgesetzte hat mitunter leichteres Spiel, Dinge durchzusetzen, wenn man die Person anhand ihrer Kleidung als höhergestellt erkennt.

  • Identifikation mit dem Unternehmen

Eine Uniform kann dazu beitragen, die Corporate Identity zu steigern. So wird die Einstellung des Unternehmens weitergetragen und die Identifikation der Angestellten mit der Firma wird unterstützt.

Einheitliche Kleidung sorgt für ein stärkeres Zugehörigkeitsgefühl sowohl zu dem Unternehmen als auch mit den anderen Mitgliedern des Teams, die die gleiche Uniform tragen. Das steigert die Loyalität und das Betriebsklima.

Um von diesem Effekt zu profitieren, ergibt es allerdings Sinn, sich bei der Auswahl und Gestaltung von Arbeitskleidung auch nach den Wünschen der Angestellten zu richten. Legen diese einen hohen Wert auf Individualität, können sie sich durch den Dresscode zu stark eingeschränkt fühlen.

  • Fokus auf Leistung & Charakter

Bei Schuluniformen ist ein großer Vorteil, dass damit die Unterschiede in den finanziellen Möglichkeiten der Familien verborgen werden können. Kinder, die sich nicht die aktuelle Trendkleidung leisten können, fallen so weniger auf.

Auch in Unternehmen kann man von diesem Effekt profitieren. Tragen alle Angestellten die gleiche Kleidung, fällt es leichter, sie für ihre Leistung zu sehen und weniger durch deren Kleidungsstil oder die Hochwertigkeit ihrer Kleidung beeinflusst zu werden.

Fazit

Einheitliche Arbeitskleidung kann für Kunden und Unternehmen von Vorteil sein. Sie helfen dabei, auf einen Blick Strukturen und verantwortliche Personen zu erkennen. Auch innerhalb des Unternehmens helfen sie dabei, Machtebenen und Verantwortungsbereiche anzuzeigen.

Daneben dient die einheitliche Kleidung dem Zugehörigkeitsgefühl unter den Angestellten, mit ihrem Team und der Firma. So können Loyalität und das Betriebsklima gesteigert werden. Daneben hilft die einheitliche Kleidung auch dabei, die Angestellten für ihre Leistung und weniger ihr modisches Auftreten zu beurteilen.

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"