Lübeck (ots) – Die Pressemitteilung können Sie unter dem folgenden Link herunterladen: http://tinyurl.com/TransaktionszahlenQ12012

Schluss mit leeren Worthülsen in der Finanzdienstleistungsbranche. Kunden wählen ihre Beratung heute mit offenen Augen und auch der Gesetzgeber ist immer weniger bereit ein Auge zuzudrücken. Als Vorreiter entschied sich Dr. Klein, alle Immobilienfinanzierungsberater durch die IHK zertifizieren zu lassen. Damit wird die Beratungsqualität für Kunden auf den ersten Blick erkennbar. Das Plus von 13 Prozent im Transaktionsvolumen Finanzierungen fürs erste Quartal 2012 ist Resultat dieser ganzheitlichen Beratung. In der Versicherungsbranche könnte man derweil vermuten, dass der Gesetzgeber trotz voller Sehkraft nicht richtig hinschaute: sonst hätten die aktuellen Regulierungen für mehr Verbraucherschutz anders aussehen müssen: sie hätten auf gute Beratung setzten sollen. Dr. Klein tut dies und geht auf Jahressicht für 2012 von einer deutlichen Steigerung aller Versicherungskennzahlen – und zufriedenen Kunden aus.

Stephan Gawarecki, Vorstandssprecher der Dr. Klein Co. AG, erklärt die aktuelle Entwicklung ebenso wie die positiven Wachstumsprognosen mit den Worten: “Unser Wachstum basiert auf der einzigen Art der Beratung, die den Kunden, die gesetzlichen Anforderungen und unsere Berater zufriedenstellt. Die bei uns gelebte Konzeptberatung erfasst die Gesamtsituation des Kunden und ist auf Langfristigkeit angelegt. Gleichzeitig verspricht sie ein breites und solides Wachstum über die verschiedenen Produktsparten hinweg.”

Finanzierung: Immer mehr Kunden achten auf unabhängige und qualifizierte Beratung

Seit 1954 ist Dr. Klein der unabhängige Finanzdienstleister mit einem starken Fokus auf herausragende Beratungsqualität. Als größte Franchiseorganisation in der Finanzbranche setzte Dr. Klein mit der Ausbildung seiner Franchisenehmer zum “Immobilienfinanzierer mit IHK-Zertifikat” ein klares Zeichen: “Unsere Berater geben ihren Kunden durch das IHK-Zertifikat ein Qualitätsversprechen. Auch setzen sich Berater mit einem IHK-Zertifikat im hart umkämpften Markt für private Immobilienfinanzierungen positiv von Wettbewerbern ab und haben eine ausgezeichnete Grundlage, um auf mögliche zukünftige gesetzliche Mindestanforderungen für die Immobilienfinanzierungsberatung in Deutschland vorbereitet zu sein”, erklärt Gawarecki den Schritt.

Dass die Nachfrage nach qualifizierter und ganzheitlicher Beratung gestiegen ist, zeigt sich am Anstieg im Transaktionsvolumen Finanzierungen, das auf konzernebene um 12,8 Prozent anstieg und mit 1,01 Mrd. Euro in diesem Quartal erstmals die Marke von einer Milliarde Euro überschritt (Q1/2011: 893,9 Mio. Euro).

Versicherungsbranche steht vor einschneidenden Veränderungen – Auswirkungen offen

Schon im vergangenen Jahr war klar, dass sich in der Versicherungsbranche einiges ändern wird:

Durch Unisextarife sollen die Versicherungsbedingungen für Männer und Frauen gleichgestellt werden. Garantiezinsen, die bisher für Lebensversicherungen eine untergeordnete Rolle spielten, rücken durch die aktuellen Finanzmarktbedingungen stärker in den Fokus der Versicherer. Die Verlängerung der Stornohaftzeiten und die Deckelung der Provisionen für Krankenversicherungen wurden per Gesetz im April bundesweit eingeführt. Damit wollte der Gesetzgeber vor allem den Verbraucherschutz stärken. “Aus unserer Sicht ist diese Pauschalregelung, bei der Kunden weder einen erwiesenen Kostenvorteil noch eine ausgewiesen bessere Beratung erhalten, nicht zielführend”, so Gawarecki. Er vermutet, dass sogar ein gegenteiliger Effekt einträte, da dies die Anzahl unabhängiger Vermittler reduzieren könne.

All diese Einflüsse auf den Versicherungsmarkt führten zu einem starken Jahresendgeschäft 2011 bzw. einem Vorzieheffekt im Krankenversicherungsbereich. Im ersten Quartal belief sich das entsprechende Transaktionsvolumen somit auf 1,62 Mio. Euro (Q1/2011: 2,96 Mio. Euro). Die Effekte führten auch bei den Lebensversicherungen zu allgemeiner Zurückhaltung. Diese erhöhten sich um 7 Prozent auf 2,3 Mio. Euro (Q1/2011: 2,16 Mio. Euro). Dadurch entwickelte sich das Transaktionsvolumen Versicherungen auf konzernebene im ersten Quartal 2012 leicht rückläufig. Mit 4,48 Mio. Euro lag es um 19,5 Prozent unter dem Vorjahresquartal (5,56 Mio. Euro). Entgegen der Lebens- und Krankenversicherungen wuchs der Bereich der Sachversicherungen deutlich. Mit einem Plus von 28 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal erhöhte sich deren Transaktionsvolumen auf 562 TEUR (Q1/2011: 440 TEUR).

Das Wachstum des Versicherungsbestandes hat sich im vergangenen Jahr gegenüber dem Vorjahr von 10 Mio. Euro auf 20 Mio. Euro verdoppelt. “Für 2012 erwarten wir eine deutlichen Steigerung aller Versicherungskennzahlen”, sagt Stephan Gawarecki, Vorstandssprecher von Dr. Klein. Grund hierfür sei – wie im Finanzierungsbereich – ebenfalls die hohe Qualität der Konzeptberatung.

Über Dr. Klein

Dr. Klein ist unabhängiger Anbieter von Finanzdienstleistungen für Privatkunden und Unternehmen. Privatkunden finden bei Dr. Klein zu allen Fragen rund um ihre Finanzen die individuell passende Lösung. Über das Internet und in mehr als 190 Filialen beraten rund 680 Spezialisten anbieterunabhängig und ganzheitlich zu den Themen Girokonto und Tagesgeld, Versicherungen und Geldanlagen sowie Immobilienfinanzierungen und Ratenkredite.

Schon seit 1954 ist die Dr. Klein Co. AG wichtiger Finanzdienstleistungspartner der Wohnungswirtschaft, der Kommunen und von gewerblichen Immobilieninvestoren. Dr. Klein unterstützt seine Institutionellen Kunden ganzheitlich mit kompetenter Beratung und maßgeschneiderten Konzepten im Finanzierungsmanagement, in der Portfoliosteuerung und zu gewerblichen Versicherungen. Die kundenorientierte Beratungskompetenz und die langjährigen, vertrauensvollen Beziehungen zu allen namhaften Kredit- und Versicherungsinstituten sichern den Dr. Klein Kunden stets den einfachsten Zugang zu den besten Finanzdienstleistungen. Dr. Klein ist eine 100%ige Tochter des an der Frankfurter Börse gelisteten internetbasierten Finanzdienstleisters Hypoport AG.

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/17116/2241908/augen-auf-dr-klein-setzt-auf-beratung-die-sich-sehen-lassen-kann/api

ANZEIGE:
Veröffentlicht am: