Fast jeder kennt mittlerweile Facebook, Twitter und Snapchat. Der Hype um diese bekannten Apps ist allerdings langsam am abklingen und macht Platz für neue, kreative Anwendungen für mobile Geräte. Im letzten Jahr wurden Smartphones von über 4.6 Milliarden Menschen weltweit genutzt – kein Wunder, dass immer mehr in die innovative Entwicklung von Apps investiert wird. Das dreht sich sowohl um private als auch um geschäftliche Nutzer. Dies ist besonders interessant für Marken, die ihre Zielgruppe ansprechen möchten und neue Produkte auf den mobilen Markt bringen wollen. Dies gilt für alle Dienstleister und Anbieter von Produkten oder auch Spielen wie dem Dunder Online Casino oder anderen Gaming Plattformen. Welche Entwicklungen im Bereich angesagteste App Trends 2017 gibt es bereits? Hier sind die 3 nennenswertesten Applikationen zusammengefasst:

Quelle: pixabay.com/Pixelkult

Messenger Apps

Alle Smartphone Besitzer haben mindestens eine installierte App um Nachrichten zu senden und zu empfangen. Kommunikation ist meistens schnell, kundenfreundlich und effektiv. Die Prognose ist daher, dass es immer mehr von solchen Nachrichten-Diensten wie Whatsapp, Viber, WeChat und Facebook geben wird.

Erweiterte Realität

Hier handelt es sich um Spiele wie Pokemon Go, bei denen sich in alle Lebenssphären geschlichen wird. Auch im Bereich Business haben sich die dementsprechenden Tools der ER etabliert und verbreitet. Die Erwartungen wurden bis jetzt übertroffen, denn Erweiterte Realität Apps gibt es bereits in den Sphären des Reisens, Gesundheit und Verkaufswesens. Die Entwicklungen übertreffen sich von Monat zu Monat und es wird auf jeden Fall nicht langweilig!

Integrierte Apps

Jeder kennt es – man hat das ganze Display voll mit Apps und viele ähneln sich und man muss endlos downloaden und neu installieren. Damit soll bald Schluss sein, denn verschiedene Applikationen für Smartphones sollen künftig zusammengelegt werden. Der Trend geht in die Richtung, dass der Nutzer angepasste Selbstlerner Apps verwenden kann, die sich an den persönlichen Vorlieben orientieren. Diese neuronalen Netze werden dann nicht nur auf Smartphones, sondern auch auf Kameras genutzt werden.

Das Jahr 2017 ist ohne Frage ein wichtiges in Sachen App-Entwicklung, denn diese Anwendungen müssen neue Kompetenzen vorweisen. Nur dann können sie mit anderen innovativ funktionierenden Geräten wie Autos oder Gerätschaften im Haushalt angewandt werden.

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou ist Mitglied in der MiNa-Redaktion und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer.
Mail: redaktion@mittelstand-nachrichten.de

Ihr Kommentar zum Thema

Veröffentlicht am: