Verschiedenes

Deutsche verbrauchen weniger Wasser

Wiesbaden (ddp.djn). Die Verbraucher in Deutschland haben 2007 pro Kopf durchschnittlich 122 Liter Wasser am Tag verbraucht. Wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte, haben die Versorger in diesem Zeitraum insgesamt rund 3,6 Milliarden Kubikmeter Wasser an Haushalte und Kleingewerbe abgegeben. Damit setzte sich der langjährige Trend zur Reduzierung des Wasserverbrauchs weiter fort. Insgesamt 2007 waren 99,2 Prozent der Bevölkerung an die öffentliche Trinkwasserversorgung angeschlossen.

Im Vergleich zu 2004 sank der tägliche Verbrauch pro Einwohner den Angaben zufolge damit um rund vier Liter. Gegenüber 1991 reduzierte sich der tägliche Pro-Kopf-Verbrauch um 22 Liter.

Laut der Behörde haben die Betriebe der öffentlichen Wassergewinnung 2007 insgesamt 5,1 Milliarden Kubikmeter Wasser gefördert. Dies ist gegenüber 2004 ein Rückgang um 200 Millionen Kubikmeter. 70 Prozent des in Deutschland gewonnenen Trinkwassers stammten aus Grund- und Quellwasser, 22 Prozent der Wassermenge wurden aus Oberflächenwasser entnommen und 8 Prozent aus Uferfiltrat gewonnen.

Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button