Der Weg in den Beruf – Voraussetzungen und Möglichkeiten
Verschiedenes

Der Weg in den Beruf – Voraussetzungen und Möglichkeiten

Die Kindheit und das junge Erwachsensein sind von der Zeit in der Schule geprägt. Doch auch wenn es anfangs nicht so wirkt, endet diese Phase und es muss der nächste Schritt gegangen werden, der in vielen Fällen entweder der des Studiums oder der Aufnahme eines Berufes ist.

Abitur und was dann?

Mit dem Abschluss der Schule nach 12 oder 13 Jahren endet ein bis dahin großer Lebensabschnitt, nach dem viele noch gar nicht wissen, was sie später machen wollen. Wer sein Abitur bestanden hat, bekommt viele Möglichkeiten und darf zum Beispiel ein Studium an einer Universität oder Hochschule beginnen. Außerdem stehen einem so gut wie alle Berufsfelder offen, sodass die Auswahl schier endlos erscheint und für jeden den richtigen Job bereithält. Obwohl ein Jahr, beispielsweise zum Reisen, für viele nicht nur verlockend, sondern auch die Lösung ist, sich nach der Schule erst einmal zu erholen, im Verhältnis zum weiteren Leben meist nicht lang ist, sollten die Zukunftspläne trotzdem rechtzeitig geschmiedet werden. Da es in vielen Studiengängen eine Zugangsbeschränkung durch einen Numerus Clausus gibt, ist es äußerst vorteilhaft, sich bei einer genauen Studienvorstellung bereits einzuschreiben, um gegebenenfalls auf die Warteliste gesetzt zu werden. Neben dem Beginn eines Studiums kann eine Ausbildung eine Alternative sein, bei der direkt praktisch in das Arbeitsleben gestartet wird und erste Erfahrungen gesammelt werden. Eine dritte Möglichkeit bietet das duale Studium, bei dem sowohl gearbeitet als auch studiert wird. Wie die Verteilung von Beruf und Studium sich genau darstellt, ist überall anders und sollte rechtzeitig in Erfahrung gebracht werden.

Frühzeitig aus der Schule in den Beruf?

Obwohl das Abitur bei vielen als das Ziel der Schulzeit gilt, gibt es auch die Möglichkeit, bereits vorher die Schule zu verlassen, um beispielsweise eine Ausbildung zu beginnen. Hierbei ist allerdings zu beachtet, dass die Schule erst nach dem 9. Schuljahr mit einem einfachen Hauptschulabschluss verlassen werden kann, da sonst die Schulpflicht verletzt wird und es ein Ordnungswidrigkeitsverfahren deshalb geben würde. Wer noch ein weiteres Jahr wartet, hat mit dem Bestehen der 10. Klasse einen höheren Abschluss, nämlich den erweiterten Haupt- und Realschulabschluss. Eine weitere Möglichkeit ist das Beenden der Schule mit dem Fachabitur, durch das die Berechtigung zum Studium an einer Fachhochschule erworben wird.

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@sor.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"