Verschiedenes

Der Schub nach vorn – Eine Karriere in der Gastronomie ist besonders attraktiv

Ein offenes Feld an Möglichkeiten kombiniert mit einer qualitativen Ausbildung – mit den ersten Karriereschritten in der Gastronomie können Berufsstarter den Grundstein für ihre guten Erfolgsaussichten legen. Denn Restaurants und Hotels gelten in der deutschen Wirtschaft mit einem jährlichen Umsatz von 60 Milliarden Euro als besonders zugkräftig – und die Ausbildung in der Hotellerie und Gastronomie verspricht zudem viel Spannung mit einem facettenreichen Einblick in die verschiedensten Tätigkeitsbereiche.

Eine Vielzahl von Gründen spricht für die Ausbildung in der Gastronomie

©Flickr - Clément Belleudy / CC BY-SA 2.0
©Flickr – Clément Belleudy / CC BY-SA 2.0

Arbeitsplätze sind in Deutschland bekanntlich rar gesät. Wer gar nicht erst in die Arbeitslosigkeitsfalle geraten möchte, für den bietet sich die Möglichkeit an, die ersten Karriereschritte von vornherein in Gastronomie und Hotellerie zu planen. Denn das Gastbewerbe floriert: Eine Ausbildung in diesem Wirtschaftszweig vermittelt einerseits eine solide Grundlage und eröffnet andererseits gleich mehrere Möglichkeiten für die berufliche Zukunft. Darüber hinaus ist der Markt für Fachkräfte in der Gastronomie auch internationalisiert: Da es Hotels und Restaurants auch jenseits deutscher Landesgrenzen gibt, steht nach der Ausbildung der attraktive Einsatz in fernen Länder offen. Und die Ausbildung in der Gastronomie qualifiziert darüber hinaus für viele weitere Berufe in der Wirtschaft. Auf diese Weise können sich Berufsstarter den Weg als Quer- und Seiteneinsteiger eröffnen – gelernt ist eben gelernt und von einer profunden Ausbildung profitieren dann auch gerne Arbeitgeber in ganz anderen Berufszweigen.

Bereicherung des persönlichen Erfahrungsschatzes – Viele Wege führen nach Rom!

Die Ausbildung in der Gastronomie kann gleich auf mehreren Feldern punkten: Mit Menschen zu arbeiten beispielsweise verschafft wertvolle Erfahrungen für das ganze Leben. Schließlich stehen in der Gastronomie immer die Hotelgäste oder Restaurantbesucher im Mittelpunkt und hinter den Kulissen zieht im Arbeitsalltag immer ein ganzes Team von Mitarbeitern an einem Strang. So etwas prägt die ganze Karriere! Außerdem lernen Auszubildende in der Gastronomie die moderne Arbeitswelt, für die ein Stichwort wie dasjenige der Flexibilität enorm wichtig geworden ist, von der Pike auf kennen. Hiermit verschaffen sich zukünftige Köche, Hotelfachleute und Fachkräfte für das Restaurant oder die Systemgastronomie einen klaren Vorteil gegenüber vielen Bewerbern aus anderen Dienstleistungsbereichen, wenn das Rennen um die besten Jobs beginnt. Und dann ist da noch die Vermittlung von Grundwerten wie Beständigkeit und Ausdauer. Wer einmal erfahren hat, auf die Bedürfnisse von Gästen – beispielsweise auch am Wochenende – einzugehen, wenn Freunde und Bekannte freihaben, der ist fit für eine Vielzahl von Herausforderungen. Auszubildende in der Gastronomie können also aus einer ganzen Palette von Umständen ihre Vorteile ziehen, sich persönlich weiterentwickeln und Transferqualifikationen erwerben.

Facettenreich im Fokus: Die Aufgabengebiete im Einzelnen und der Schritt in die Selbstständigkeit

Spannung verheißen Jobs in der Gastronomie vom klassischen Restaurant über die betriebliche Großküche bis zum Edel-Restaurant mit Sterne-Auszeichnung. Oder alternativ von der gediegenen Frühstückspension über das Tagungshotel mit Understatement bis hin zum mondänen Luxushaus in City-Lage. Die rund 250 000 Betriebe in der deutschen Gastronomie decken aber nicht nur viele Facetten ab – eine Ausbildung in der Gastronomie bietet auch das Rüstzeug für die Schritte in die Selbstständigkeit. Im Gegensatz zum Quereinstieg, sind die Prozesse, welche die strategischen und operativen Aufgaben in der Gastronomie und Hotellerie betreffen, bereits erlernt. Hintergrundwissen, welches kulinarische Angebot sich am besten für das eigene Budget und für den Geschmack der Kunden lohnt, sowie über Dienstleister zur Gestaltung und Ausstattung der Hotelzimmer ist zudem auch schon vorhanden. So fällt der Einstieg in die Selbstständigkeit wesentlich leichter. Wer die interessante Welt der Gastronomie einmal kennengelernt hat, der ist mit allen Wassern gewaschen und kann es sich erlauben, in der Zukunft den Traum vom eigenen Unternehmen in die Wirklichkeit umzusetzen – das Handwerkszeug steht dann bereits zur Verfügung.

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"