Verschiedenes

Sichtschutzzaun für das Firmengelände

Nicht immer ist Offenheit der Königsweg. Gerade in der Industrie gibt es für Firmen viele Gründe, um sich vor fremden Blicken mit einem Sichtschutzzaun zu schützen. Was sind das für Anlässe, welche Funktionen kann ein Sichtschutzzaun noch erfüllen und welche Kriterien sind beim Kauf zu beachten? In diesem Ratgeber finden Sie die relevantesten Hintergrundinformationen zum Thema.

Gründe für einen Sichtschutzzaun in der Industrie

Firmengeheimnisse sind ein hohes Gut, denn sie sind eine wichtige Voraussetzung dafür, um sich auf dem Markt zu behaupten. Schutz vor Industriespionage findet nicht nur im Cyberspace statt. Auch ein Sichtschutzzaun kann dazu beitragen, dass sensible Bereiche, innovative Produktionsgüter und betriebsinterne Abläufe für Außenstehende nicht einsehbar sind. Außerdem bietet es sich an, den Entsorgungsbereich des Unternehmens aus Imagegründen vor anderen zu verbergen. Notwendige Arbeit muss gemacht, braucht aber nicht von allen gesehen zu werden.

Welche Funktionen kann der Sichtschutzzaun bieten?

Der Schutz vor fremden Blicken ist der ursprüngliche Nutzen des Sichtschutzzauns. Kluge Unternehmer achten aber darauf, den Funktionsumfang des Zauns sinnvoll zu erweitern. Auf diese Weise kann der Sichtschutzzaun auch zur Gliederung des Firmengeländes eingesetzt werden. Besonders schätzen Unternehmer die vielfältigen Werbemöglichkeiten des Sichtschutzzauns für den Außenbereich, sodass alle Personen, die zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto das Firmengeländer von außen passieren, auf das Firmenlogo, flotte Werbeslogans und kreative Werbebilder aufmerksam werden.

Die Integration gestalterischer Elemente ist ebenfalls möglich. Ein Blickfänger ist zum Beispiel der im Trend liegende Gabionenzaun, aber auch Motivrollen am Zaun mit Motiven aus der Tierwelt oder der Welt der Symbole können wie auch ein Lamellenzaun sehr schön sein. Finden Produktionsprozesse draußen statt, sind alle Beteiligten im Unternehmen froh, wenn der Sichtschutzzaun zugleich als Windschutz dient und aufziehende Stürme daran hindert, im Außenbereich ein Chaos anzurichten. Je massiver der Sichtschutzzaun gebaut und je höher er ist, desto besser dient er schließlich als Einbruchschutz. In Kombination mit einer Alarmanlage und Überwachungskameras können Unternehmer ruhig schlafen.

Das Material des Sichtschutzzauns

Ein erster Ansatzpunkt für die Auswahl des Materials ist das Preis-Leistungs-Verhältnis. Andere Bedingungen an das Material sind seine Fähigkeiten zur Erfüllung der Ansprüche in praktischer und ästhetischer Hinsicht. Die wichtigste Kennzahl für einen Sichtschutzzaun ist die Blickdichte, die in Prozent angegeben wird. Sichtschutzzäune können aus Holz, Kunststoff, Aluminium, Metall und galvanisiertem Stahl sein. WPC ist wiederum ein Material, das Holz- und Kunststoffelemente miteinander kombiniert.

In Mode sind derzeit Gabionenzäune und damit mit Steinen gefüllte Drahtkäfige. Zu beachten ist der hohe Pflegebedarf von Holzzäunen und die mangelnde Stabilität vor allem bei Zäunen aus Kunststoff und minderwertigen Holzarten, wenn diese nicht imprägniert sind. Massiver Stahl wiederum ist in puncto Robustheit, Einbruchschutz und Blickdichte zwar ausgezeichnet, hat aber seinen Preis.

Mögliche Kompromisse

Die perfekte Blickdichte haben intransparente Materialien immer dann, wenn sie ganzflächig auf den Zaun aufgetragen werden. Doch diese Methode ist sehr teuer. Viele Unternehmer wählen deshalb Kompromisslösungen in Form von Sichtschutzstreifen oder -stangen. Je enger diese Streben anliegen, desto größer ist die Blickdichte, aber desto kostspieliger ist der Preis. Auch der Gitterzaun stellt einen solchen Kompromiss zwischen Kosten und Blickdichte dar.

Aus einfachen Zäunen werden Sichtschutzzäune

Nicht immer müssen Unternehmen ihre vorherige Einfriedung zugunsten des Sichtschutzzauns abreißen lassen. Viele dieser vorherigen Begrenzungen lassen sich gut in einen Sichtschutzzaun umwandeln, was auch für die Doppelstabmattenzäune gilt, die viele Firmengelände begrenzen. Möglich ist zum Beispiel das nachträgliche Auftragen von Sichtschutznetzen und Sichtschutzplatten, sodass die vormals transparente Befriedung undurchsichtig wird.

Fazit: Schutz in vielerlei Hinsicht

Sichtschutzzäune sind eine sinnvolle Methode zur Hütung von Firmengeheimnissen und Verdeckung von Entsorgungsprozessen im Industriebereich. Bei der Wahl der Zaunart und des Materials können Firmen aus dem Vollen schöpfen und viele andere Funktionen wie Werbung, Windschutz und Einbruchschutz mit dem Sichtschutzzaun verbinden.

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte auch interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"