Der Begriff SEO ist heute in aller Munde, wenn es um Themen wie Onlineshops, Marketing im Web und andere Dinge geht. Dieser Fakt hat einen guten Grund: Wer auf lange Sicht mit seiner Internetpräsenz sichtbar und somit relevant bleiben möchte, der kann auf SEO nicht verzichten.

Darum SEO heute so wichtig ist

In Suchmaschinen wie Google und Co. werden von Nutzern – also potenziellen Kunden – bestimmte Suchwörter eingegeben. Alle Ergebnisse, die nach der Suchanfrage angezeigt werden, können von dem Suchenden mit nur einem Klick besucht werden. Je weiter oben eine Website erscheint, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Seite auch tatsächlich ausgewählt wird. Nur die wenigsten Nutzer machen sich die Mühe, mehrere Seiten weit durch die angezeigten Ergebnisse zu blättern. Im Umkehrschluss bedeutet das: Wer es nicht bis weit nach oben schafft, der wird schlichtweg übersehen. Da nützen auch ein guter Inhalt oder tolle Produkte wenig.

Anhand fester Kriterien entscheidet die Suchmaschine, welche Ergebnisse bei welchen Suchanfragen besonders relevant sind. Betreiber einer Website sind darauf angewiesen, dass Sie als relevant eingestuft werden. Ansonsten kann die Sichtbarkeit unter einem schlechten Ranking leiden.

Das Ranking kann wiederum aktiv beeinflusst werden, indem zum Beispiel entsprechende Keywords in der passenden Anzahl und an der richtigen Stelle verwendet werden. Mit anderen Worten: Betreiber einer Website können aktiv einen Einfluss darauf nehmen, wie weit oben sie in den Suchergebnissen gelistet werden.

Mit diesen Möglichkeiten SEO optimieren

Foto: © Stockwerk-Fotodesign / fotolia.com

Mit Hilfe einer professionellen SEO Analyse können Betreiber schnell und einfach herausfinden, welche Keywords aktuell verwendet und welche verwendet werden sollten. Auch die Sichtbarkeit und die internen On-Page-Faktoren werden ermittelt. Neben der Sichtung der eigenen Website ist natürlich auch die Analyse der konkurrierenden Angebote relevant.

Um die eigene Website überhaupt optimieren zu können, ist eine Analyse durch den Profi notwendig. Das Ergebnis sind Keywords, welche der Präsenz zu einer besseren Sichtbarkeit und einem daraus resultierenden größeren Erfolg verhelfen.

Mit einer Analyse lässt sich leicht herausfinden, welche Platzierung die Website aktuell bei Google hat und wo Betreiber im Vergleich zur Konkurrenz stehen. In der Regel ist genügend ungenutztes Potenzial vorhanden, um den betreffenden Auftritt mehr in den Vordergrund zu rücken. Eine eigene Strategie für die Keywords sorgt dafür, dass die Bedürfnisse der Kunden erkannt und für das Finden passender Stichwörter eingesetzt werden können.

Auch die Inhalte können im Hinblick auf eine bessere Sichtbarkeit im Web optimiert werden. Hier sind wichtige Fragen zu stellen: Passen die Überschriften zum tatsächlichen Inhalt? Sind alle wichtigen Keywords sowohl im Text als auch in den Überschriften enthalten? Passt die Länge und der Aufbau des Inhalts zur Zielgruppe?

Um den Besuchern einer Website einen guten Überblick über alle Themen zu geben, ist ein wenig Fingerspitzengefühl und Know-how erforderlich. Dieser Aufwand lohnt sich ungemein, da die Besucher bei qualitativ hochwertigen Inhalten länger auf einer Seite verweilen. Auch dieser Umstand trägt zu einem besseren Ranking bei Google bei.

Technik spielt eine große Rolle

Neben den Inhalten und der verwendeten Keywords spielt natürlich auch die technische Performance eine wichtige Rolle. Ist die Website zum Beispiel auch für mobile Endgeräte wie Smartphone, Tablet und Co., optimiert, so wird das von der Suchmaschine mit einem besseren Ranking honoriert. Auch kurze Ladezeiten und die Sicherheit durch SSL-Zertifikate werden ermittelt.

Der technische Aufbau trägt einen großen Anteil dazu bei, dass sowohl Google selbst als auch die Besucher der Website vom Angebot überzeugt werden können. Damit das gelingt, müssen sowohl die XML-Sitemap als auch der Meta-Titel und die entsprechende Beschreibung optimal passen. Die Struktur der URL sowie interne Verlinkungen müssen ebenfalls einwandfrei realisiert werden, damit das volle Potenzial im Bereich SEO ausgeschöpft werden kann.

Interne versus externe Faktoren

Neben dem Content, der Technik und dem allgemeinen Aufbau spielen auch externe Faktoren eine Rolle für das SEO. Sogenannte Back-Links sind hier besonders ausschlaggebend. Diese tragen dazu bei, dass Google die Website zum einen als relevant und zum anderen als hochwertig ansieht. Hierzu werden Verlinkungen von den Inhalten anderer Websites zur eigenen abgeglichen bzw. analysiert. Hierbei handelt es sich um ein kompliziertes Unterfangen, da Backlinks nicht per se als positiv oder negativ eingeschätzt werden.

Diese Chancen bietet die SEO-Optimierung

Wer sich um das Thema SEO frühzeitig oder wenigstens im Nachhinein kümmert, der kann das volle Potenzial seiner eigenen Website voll ausschöpfen. Das gilt sowohl für private als auch für gewerbliche Betreiber. Gerade Unternehmen sollten der Konkurrenz im World Wide Web nicht das Feld überlassen, nur weil die Website nicht optimiert wurde. Wer sich hingegen um alle relevanten Faktoren kümmert, der darf sich über ein besseres Ranking bei Google freuen. Die Folge: Mehr Aufmerksamkeit, zusätzliche Werbung und die Neugewinnung potenzieller Kunden sowie Partner.

Gerade in umkämpften Branchen ist es wichtig, dass sich kleine sowie mittelständische Unternehmen die nötige Aufmerksamkeit neben virtuellen Größen verschaffen. Wer über die Suchanfrage via Google nicht oder nur schwer gefunden wird, der kann im schlimmsten Fall auch abseits des Internets von der Bildfläche verschwinden. Außerdem wäre es doch schade, wenn wirklich gute Inhalte und Produkte vom Verbraucher nicht gefunden werden. Die Zeit in die Optimierung der SEO-Aspekte zu investieren, lohnt sich!

ANZEIGE:

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Mittelstand-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über Tourismus, Familienunternehmen, Gesundheitsthemen, sowie Innovationen. Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@mittelstand-nachrichten.de
Veröffentlicht am: