Verschiedenes

Das Erfolgsrezept für die gelungene Weihnachtsfeier in Ihrem Unternehmen

Alle Jahre wieder fragen sich Unternehmer, ob und in welchem Rahmen ihre betriebliche Weihnachtsfeier stattfinden soll. Es gibt durchaus einige Argumente gegen die Ausrichtung einer Weihnachtsfeier: Gehören die Angestellten unterschiedlichen Glaubensrichtungen an, kann es sein, dass ein Teil der Mitarbeiter aus religiösen Gründen nicht an der Weihnachtsfeier teilnehmen möchte. Auch stehen engagierte Mitarbeiter gerade in der Adventszeit unter großem Termindruck, weil sie nach der Arbeit in Vereinen, Parteien oder mit den Kindern ohnehin von Weihnachtfeier zu Weihnachtsfeier hetzen. Und doch gibt es zahlreiche positive Beispiele von Weihnachtsfeiern, die jeden Mitarbeiter dort abholen, wo er steht, allen Beteiligten Spaß machen und das Betriebsklima langfristig verbessern. Deutsche und Schweizer planen auf Doodle die meisten Weihnachtsfeiern und haben offenbar nicht vor, diese innig geliebte Tradition aufzugeben. Was ist bei der Planung zu beachten?

Foto: ARKM
Foto: ARKM

Wählen Sie den richtigen Rahmen
Wer vor dem Jahresende schnell noch einige Angestellte entlassen oder Gehaltserhöhungen abgelehnt hat, macht sich mit der Ausrichtung einer pompösen Weihnachtsfeier sicher keine Freunde. Alle anderen dürfen ihren Angestellten an Weihnachten durchaus mal etwas Besonderes bieten. Es ist aber wichtig, ein Ambiente auszuwählen, in dem sich alle Mitarbeiter ungezwungen bewegen und wohlfühlen. Größere Unternehmen können für ein exklusives Dinner entweder ein ganzes Restaurant anmieten oder einen eleganten Veranstaltungsraum wählen. Festliche Säle wie das Kongress-Palais haben den Vorteil, dass Unternehmen hier ganz unter sich sind. Der geschäftliche Rahmen und die vertraute Atmosphäre im Team bleiben erhalten und Chefs müssen nicht fürchten, dass Interna aus Weihnachtsreden oder Mitarbeitergesprächen am Tisch nach außen dringen. Informationen über das Kongress-Palais gibt es auf dieser Seite. Warum nicht mit allen Angestellten vor dem exklusiven Dinner eine Runde über den Märchenweihnachtsmarkt in der Kasseler Innenstadt schlendern und bei einem Glas Glühwein und gebrannten Mandeln festliche Stimmung aufkommen lassen?

Bieten Sie besondere Momente
Eine Weihnachtsfeier muss nicht mit Glühwein, Plätzchen und Geschenken gefeiert werden. Wer eine dynamische und religiös gemischte Belegschaft hat, kann auch Ungewöhnliches vorschlagen. Ein Tag in der Kletterhalle, ein gemeinsamer Ausflug ins Tonstudio oder ein Zirkusbesuch sind nur einige der ungewöhnlichen Ideen, die bei vielen Angestellten immer wieder für große Begeisterung sorgen. Solche Weihnachtsfeiern mit erhöhtem Erlebnisfaktor haben den Vorteil, dass keine Peinlichkeiten nach erhöhtem Alkoholkonsum zu erwarten sind, die immer wieder für Gesprächsstoff sorgen. Chefs und Mitarbeiter, die sich an den Business-Knigge für Weihnachtsfeiern halten, müssen nicht fürchten, beim geselligen Miteinander Dinge zu sagen oder zu tun, die sie später bereuen werden.

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist Gründer der Mittelstand-Nachrichten und schreibt über Wirtschaftsverbände, Macher im Mittelstand, Produkte + Dienstleistungen, Digitale Wirtschaft und Familienunternehmer. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Er ist unter [email protected] in der Redaktion erreichbar.
Schlagwörter
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Back to top button