Verschiedenes

Concealer gegen Augenringe: Diesen Fehler macht fast jeder!

Augenringe abdecken ist dank Concealer schnell und einfach möglich. Zumindest in der Theorie. Oft sind die Augenringe aber nicht wirklich überdeckt oder der Concealer setzt sich in den feinen Fältchen unter den Augen ab. Schuld ist nicht unbedingt das Produkt, sondern auch die falsche Technik: Ein Fehler bei der Anwendung wird besonders oft gemacht. Wir verraten in diesem Artikel gute Tipps und Tricks, wie sich Augenringe mit Aktiv-Jasminsalbe, Concealer und Make-Up erfolgreich abdecken lassen!

Rote, blaue, braune Augenringe: Wie entstehen sie?

Fast jeder ist nach einer durchfeierten Nacht schon mal mit dunklen Ringen unter den Augen aufgewacht. Dem ein oder anderen wird vielleicht aufgefallen sein, dass Augenringe nicht immer die gleiche Farbe haben. Tatsächlich sagt die Färbung der Schatten einiges über die Ursachen und auch die Gesundheit einer Person aus. Und: Auch beim richtigen Kaschieren spielt die Farbe der Augenringe eine wichtige Rolle.

Rote Augenschatten, oft in Kombination mit Schwellungen, treten häufig bei Personen mit Allergien oder Neurodermitis auf. Die Haut ist gereizt und gerötet, was sich auch in der Augenpartie zeigt. Häufiges Reiben oder Jucken verstärkt die Rötung. Bei Neurodermitis oder anderen entzündlichen Krankheiten bleibt nach dem Abheilen oft ein rötlicher-brauner Schatten zurück. Das kann im Falle eines Augenlid-Ekzems auch die Augenpartie betreffen.

Blau-lila Augenringe treten am häufigsten auf. Ihre Ursachen sind in der Regel harmlos und lassen sich leicht beheben. Zu den Ursachen für bläuliche Ringe unter den Augen zählen Schlaf- und Flüssigkeitsmangel, ein Vitaminmangel oder auch das Alter. Auch Faktoren wie der Konsum von Alkohol oder Nikotin können blaue Augenringe verursachen.

Erscheinen die Augenränder braun, handelt es sich meist um eine Hyperpigmentierung. Die Haut lagert zu viel vom Hautfarbstoff Melanin ein, was sich in Form von dunklen Flecken unter den Augen bemerkbar macht. Manchmal sind auch die oberen Lider betroffen. Die Hyperpigmentierung wird vor allem von der Sonne begünstigt.

Wofür braucht man Concealer?

Ein Concealer (englisch “to conceal”, zu deutsch “verstecken”) ist eine einfache Abdeckcreme, mit der Unebenmäßigkeiten der Haut wie zum Beispiel dunkle Schatte unter den Augen, Rötungen, Pickel oder sogar Falten korrigiert werden können. Ein Concealer enthält korrigierende Farbpigmente, die die Haut einerseits optisch aufhellen und andererseits das Hautbild durch das Abdecken von Unebenmäßigkeiten gleichmäßig werden lassen. Für gewöhnlich ist ein Concealer stärker pigmentiert als eine Foundation, deckt also stärker. Das Produkt ist vor allem bei Frauen beliebt, doch auch Männer nutzen Concealer, um leichte Korrekturen vorzunehmen.

Beim Kauf eines Concealers sollte man neben der Deckkraft auch auf die gewünschte Textur achten. Es gibt flüssige Concealer, meist in einer Tube oder einem Fläschchen und Creme-Concealer in der Dose. Je nach Hauttyp und dem gewünschten Effekt des Produkts eignet sich eine andere Textur. Während sich Falten bei reiferer Haut besser durch den flüssigen Concealer mit zusätzlichen feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen abdecken lassen, kann man bei Pickeln oder Augenringen auch den Creme-Concealer nutzen. Im Zweifel lohnt sich ein Test, um den perfekten Concealer zu finden.

Concealer gegen Augenringe: Diesen Fehler sollte man unbedingt vermeiden!

Zur Frage, ob zuerst Concealer oder Foundation aufgetragen wird, scheiden sich die Geister.

Einige schwören darauf, den Concealer direkt nach der Gesichtspflege, z.B. mit der Biovolen Aktiv Jasminsalbe bei Augenringen, aufzutragen. Auf diese Weise sollen sich dunkle Augenringe besonders gut abdecken lassen. Andere argumentieren, dass der Concealer durch die Foundation im Anschluss sowieso wieder verwischt wird, weshalb man ihn für gezielte Korrekturen erst nach der Basis-Foundation auftragen sollte. Wir vertreten letztere Meinung, vor allem da bei leichten Augenringen nach dem Auftragen der Foundation vielleicht gar kein Concealer mehr nötig ist…

Dabei handelt es sich aber nicht um den “Fehler”, den wir hier thematisieren wollen.

Meist wird für die Haut irgendein heller Concealer benutzt, der Rötungen, Unreinheiten und Augenschatten einfach überdecken soll. Oft schimmern die dunklen Ringe unter den Augen trotzdem durch die Haut. Und das liegt an dem einfachen Grund, dass die Farben nicht richtig ausgeglichen wurden.

Mit der sogenannten “Color Correction” lassen sich dunkle Augenränder optimal verstecken. Dadurch verschwindet die Müdigkeit optisch und auch Schwellungen sind direkt weniger auffällig.

Wie finde ich den richtigen Farbton?

2022-02-24-Augenringe
Mart Production von Pexels.

Grundsätzlich gilt bei Concealern, dass der Ton immer etwa zwei Nuancen heller sein sollte als der natürliche Hautton. Für die Color Correction kommen jedoch spezielle Concealer zum Einsatz. Sie werden entweder flüssig, als Stift oder als Creme-Concealer aufgetragen. Es gibt sie zudem in unterschiedlich starker Deckkraft.

Die Color Correction bzw. “Farbkorrektur” folgt dem klassischen Prinzip der Farbenlehre. Jeder Farbe wird hier eine Komplementärfarbe zugeordnet, die sich gegenseitig ausgleichen. Auf diese Weise lassen sich nicht nur Videos und Fotos korrigieren, sondern auch Pickel, Augenringe und Rötungen ausradieren. Abhängig vom Farbton der Augenringe (blau, lila, braun oder rot) wird die passende Korrekturfarbe gewählt. Das macht es erheblich leichter, die Augenringe im Anschluss mit einer leichten Foundation und etwas Puder zu kaschieren.

Um die Augenringe zuverlässig abzudecken, gelten folgende Regeln:

blaue / lila Augenringe: gelber Color Corrector

  • braune Augenringe: apricotfarbener Color Corrector
  • rote Augenringe: grüner Color Corrector
  • gelbe Augenringe: lavendelfarbener Color Corrector

Es lohnt sich also, sich die Schatten im Spiegel etwas näher zu betrachten, um sie dann mit dem passenden Concealer gut abdecken zu können. Besonders praktisch: Wer unter rötlichen Augenringen leidet, kann mit dem gleichen Concealer auch Pickel, Unreinheiten und Rötungen kaschieren.

Dass der Concealer für einen gleichmäßigen Teint ohne Augenringe am besten nach der Foundation (und vor dem Puder) aufgetragen wird, haben wir bereits geklärt.

Wie trägt man Concealer auf?

Vor dem Auftragen von jeglichen Beauty-Produkten und Make-Up sollte man das Gesicht gründlich mit einem milden Reinigungsprodukt reinigen und mit einem sauberen Handtuch trocken tupfen. Optional kann im Anschluss ein Serum aufgetragen werden. Gegen dunkle Augenringe eignet sich vor allem Vitamin C. Nach einer kurzen Einwirkzeit kann eine Tagespflege aufgetragen werden. Für die Augenpartie ist die Aktiv Jasminsalbe gut geeignet. Bei Fältchen unter den Augen und trockener Haut ist die Nutzung einer Augencreme besonders wichtig, damit der Concealer sich nachher nicht absetzt.

Wenn alles gut eingezogen ist, kann es an das Color Correcting gehen. Je nach Farbe der Augenschatten wird ein passender Corrector gewählt, der auf die Augenringe aufgetragen wird. Das Produkt sollte sorgfältig in die Haut eingearbeitet werden, dabei muss auch nicht besonders präzise vorgegangen werden. Am besten gelingt es mit einem Schwämmchen oder einem Pinsel. Die Farbkorrektur sorgt dafür, dass der Unterton der Augenringe neutralisiert wird und sie sich leichter abdecken lassen. Auch andere Hautprobleme wie Pickel, Pickelmale oder geplatzte Äderchen können so kaschiert werden.

Nach der Farbkorrektur wird bei Bedarf eine Foundation aufgetragen. Hier gibt es viele verschiedene Produkte mit unterschiedlichen Texturen, die unterschiedlichen Zwecken dienen. Wer nicht unter stark sichtbaren Hautproblemen leidet oder einen sehr natürlichen Look bevorzugt, kann auch einfach auf die Foundation verzichten und direkt den Concealer benutzen.

Beim Auftragen von Concealer ist es wichtig, punktuell vorzugehen. Es kann wie für die Foundation ein kleines Beauty-Schwämmchen benutzt werden. Die Finger eignen sich noch besser zum Auftragen unter den Augen, da die Produkte durch die Wärme schön geschmeidig werden und sich so besser auf der Haut verteilen lassen.

Es wird eine kleine Menge Concealer unter dem Auge von innen nach außen aufgetupft. Entweder als einzelne Punkte oder aber, dass ein auf dem Kopf stehendes Dreieck entsteht. Da die Augenpartie sehr empfindlich ist, sollte der Concealer immer vorsichtig und ohne Druck eingeklopft und sanft verblendet werden. Dafür eignet sich der Ringfinger gut. Starke Reibung kann zu zusätzlichen Rötungen und Schwellungen führen. Es sollten keine Übergänge sichtbar sein.

Für einen makellosen Teint kann nach dem Concealer noch ein Puder aufgetragen werden, um alles zu fixieren und miteinander zu verblenden. Viele transparente Puder enthalten einen Lichtschutzfaktor, wovon auch die Augenpartie sehr profitiert. Der Entstehung von Fältchen und Augenringen durch Sonne kann so vorgebeugt werden.

Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"