Verschiedenes

‘Börse Online’-Interview mit Ralf Darpe, Leiter des Kapitalmarktgeschäfts Deutschland der Société Générale

Frankfurt (ots) – Trotz volatiler Börsenphase immer wieder Zeitfenster für Neuemissionen erwartet / In ganz Europa Neuemissionsvolumen von 20 Milliarden Euro prognostiziert / Investoren verfügen über hohe Cash-Positionen / Viele Neulinge beobachten den Markt

Ralf Darpe, Leiter des Kapitalmarktgeschäfts der Société Générale in Deutschland, schätzt die Lage für Börsengänge auf dem deutschen Markt 2012 “verhalten optimistisch” ein. Im Interview mit dem Anlegermagazin ‘Börse Online’ (Ausgabe 05/2012) sagte Darpe: “Ich erwarte um die zehn IPOs – im Vorjahr waren es 14.” Trotz der volatilen Marktphase könnten sich immer wieder Zeitfenster für Erstemissionen ergeben. Erfolgreiche Börsengänge könnten “das Eis brechen” und “durchaus eine gewisse IPO-Welle nach sich ziehen”.

Für Europa rechnet der Experte 2012 mit einem Neuemissionsvolumen von 20 Milliarden Euro. Im Vorjahr waren es 27 Milliarden Euro. Wie sich der Kapitalmarkt entwickle, hänge in erste Linie von der Lösung der Schuldenkrise ab. Ein Zerfall der Eurozone “hätte für jeden katastrophale Auswirkungen”. Darpe rechnet allerdings nicht damit, dass es dazu kommt.

Doch es gebe auch gute Nachrichten. “Der Kapitalmarkt ist intakt. Die Investoren verfügen über hohe Cash-Positionen”, sagte Darpe. Wer gut vorbereitet sei, habe gute Chancen, Emissionen am Markt unterzubringen. Speziell Firmen, die ihre Börsenpläne im Vorjahr in die Schublade gelegt hätten, könnten den Prozess schnell wieder in Gang bringen. Auch “andere noch nicht bekannte Namen beobachten den Markt genau”, sagte Darpe gegenüber ‘Börse Online’.

Orginal-Meldung: http://www.presseportal.de/pm/67525/2187796/-boerse-online-interview-mit-ralf-darpe-leiter-des-kapitalmarktgeschaefts-deutschland-der-soci-t-g/api

Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"